Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Bensberg durch Thielenbruch & Thurnerwald nach Leverkusen Schlebusch.
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Bensberg durch Thielenbruch & Thurnerwald nach Leverkusen Schlebusch.

Wanderung · Bergisches Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Bonn Verifizierter Partner 
  • Kanadische Gänsefamilie am Saaler Mühleteich.
    / Kanadische Gänsefamilie am Saaler Mühleteich.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Infotafel Kradepohlsmuehle / Pappenfabrik Wachendorff.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Knorriger Baumstammrest auf Lichtung.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Banane auf rotem Sofa auf gelbem Haus in Schlodderdich.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Unser Pfad führt durch umgestürzte Bäume hindurch.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Buchenblatt mit 2 "Blattnasen".
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Hilfsbrücke aus starken Ästen.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Namensloser Weiher mit gelben Blumen.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Eine der Brücken im Stadtpark Bergisch Gladbach.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Kunstfeld: denkmalgeschützte Toilettenhäuschen.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / See am Haidweg - das Ziel ist schon nahe.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
m 80 60 40 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Schöne Wanderung am Saaler Mühleteich vorbei. Historische und floristische Abwechslung auf viel Naturpfaden, später leider mehr an der Straße entlang - für Kinder weniger geeignet.
mittel
Strecke 17,3 km
4:15 h
73 hm
106 hm

Fortsetzung der Wanderung "Von Rösrath nach Bensberg - gemütlich durch den Königsforst". Beginn heute ist der dortige Endpunkt, die Haltestelle Frankenforst. Vorbei am Saaler Mühleteich mit den kanadischen Gänsen, durch den Gierather Wald zum Gelände des historischen Mühlenstandortes Kradepohlsmühle und der späteren Wachendorff Pappenfabrik mit Infotafel, erwartet uns unübersehbar eine gelbe Banane auf einem knallroten Sofa auf einem Hausdach im Ort Schlodderdich. Anschließend gelangen wir ins Naturschutzgebiet Thielenbruch & Thurnerwald mit verschlungenem Pfad durch Wald mit viel Unterholz. Umgefallene Bäume verlangsamen das Tempo, ein kleiner Weiher und ein See bringen Abwechslung.

Kurz dahinter findet sich auch ein Rastplatz mit Holztisch und -bank. Ein Schlenker verhilft uns zur Einkehr im "Wildwechsel", einem Gasthaus am Waldbad. Weiter durch das Naturschutzgebiet Mutzbach, den Dünnwald, am Arboretum vorbei und durch den Ort Dünnwald.

An der Siedlung am Kunstfeld finden wir die Schautafel zur einzig denkmalgeschützten WC-Anlage Deutschlands - nur leider kein WC!

Nun überwiegend durch Ortschaft und an der Straße entlang bis zur Bahnstation Leverkusen-Schlebusch.

Autorentipp

Besuch des Arboretums gegenüber dem Wildpark.
Profilbild von Renate Porr
Autor
Renate Porr 
Aktualisierung: 20.06.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kurz vor Halfpipe Saalermühleteich, 90 m
Tiefster Punkt
Westseite See "Am Haidweg", 41 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Das häufige Übersteigen der umgefallenen Bäumstämme im Naturschutzgebiet Thierenbruch & Thurnerwald verlangt Aufmerksamkeit.

Weitere Infos und Links

Ausdauernde können diese Tour in Gegenrichtung mit der Tagestour "Vom Bf Rösrath nach Bensberg - gemütlich durch den Königsforst. (ID-Nr. 50164124)" kombinieren.

Start

Haltestelle Frankenforst (Bensberg) (87 m)
Koordinaten:
DD
50.960619, 7.136282
GMS
50°57'38.2"N 7°08'10.6"E
UTM
32U 369117 5647099
w3w 
///aktuellen.buchung.gabel

Ziel

Haltepunkt Leverkusen-Schlebusch

Wegbeschreibung

Von der Hst Frankenforst über die Bahngleise auf mit Steinen gepflastertem Weg zu den Halfpipes am Freizeitgebiet Saaler Mühleteich.

Hier beginnt der Naturweg, links am See und dem Ortsrand mit dem Straßenschild "Alt Refrath" vorbei bis zur "Hasselstraße". In der Mitte des Waldgebietes mit der nächsten Wegkreuzung nach links in die Schluchter Heide / Gierather Wald abbiegen und auf schönen Waldpfaden nach Norden hindurch. Dabei bemerken wir auf der rechten Seite den kleinen Weiher wahrscheinlich nicht. Aber sicher fällt uns der fast kunstvolle Rest eines dicken Baumstammes ins Auge, der sich auf einer geschlagenen Lichtung befindet, an der uns der Weg vorüber führt.

Am südlichen Rand des Ortsteils "Grönau" nach Westen und am nördlichen Rand von "Schlodderdich" begleitet uns rechts eine Hochspannungsleitung. Anschließend laufen wir gezwungenermaßen an der Straße an der alten Pappenfabrik Wachendorff mit einer Infotafel vorbei. In der folgenden Rechtskurve fällt uns sofort das Bananen-Sofa-Haus ins Auge.

Nun wandern wir auf dem Bürgersteig der Straße "Schlodderdicher Weg" geradeaus, überqueren die L 286 und laufen auf dem Duckterather Weg bis zur Querstraße "Katharinenkammerweg". Hier halten wir uns nach Westen (links), folgen der Rechtskurve und laufen, nach links abbiegend, an der B 506 entlang. Rechts zieht sich ein mit einem Drahtzaun abgetrennter Grüngürtel entlang, der zwei Teiche beherbergt. Wir befinden uns im weitläufigen Naturschutzgenbiet Thielenbruch & Thurnerwald, Teilen des "Stadtwald Bergisch Gladbach". Wir wandern auf schmalem Pfad durch den naturbelassenen Wald mit viel Unterholz und übersteigen dabei viele umgefallene Bäume.

Wer möchte, hat hier gute Gelegenheiten zu einer kurzen Rast mit Sitzgelegenheit. Rechts von unserem Weg liegt ein Weiher, den wir an schmalster Stelle auf abenteuerlichen dickeren Ästen überqueren. Kurz dahinter befindet sich rechterhand auch ein Rastplatz mit Holztisch und einer Holzbank. Noch bevor die erste ersten Häuser am Diepeschrather Weg erreicht werden, biegen wir links ab. Es folgt ein Stück auf einem etwas belebteren, festgetretenen und breiteren Waldweg, der uns ins Naturschutzgebiet Mutzbach / Oberer Mutzbach führt. Zwei neue Holzbrücken führen über heute zwei wenig wasserführende Seitenbäche des Mutzbachs. Wir folgen dem schönen Waldsteig mit einigen Abzweigungen (siehe Karte) hindurch.

Für eine Einkehr bietet die Gaststätte "Wildwechsel" mit großem Freisitzgelände und Bouleplatz am rechts liegenden Waldbad eine günstige Gelegenheit. Großer Parkplatz. Es handelt sich dabei um einen Abstecher am Peter-Baum-Weg. Zurück zu unserem eigentlichen Weg, wandern wir durch den Dünnwald am Wildpark vorbei, weiter bis zur L 73 (Dünnwalder Mauspfad).

Auf der anderen Straßenseite halten wir uns rechts auf einem Steig zum Mutzbach und an diesem entlang bis der Steig an einer Straße endet. Im Zick-Zack durch den Ort Dünnwald hindurch, auf der L 188 etwa 280 m nach rechts entlang und links wieder in den Wald = "Kunstfelder Straße". Auf dem Weg biegen wir für einige Minuten auf einen Steig rechts ab. An seinem Ende wandern wir an der nächsten Kreuzung die gleichnamige Straße "Am Kunstfeld" nach links hinein.

Wer möchte, macht den kurzen Abstecher an der ersten Querstraße nach rechts ins "Kunstfeld": eine Infotafel beschreibt, die einzige denkmalgeschützte WC-Anlage Deutschlands. Am Straßenende befindet sich eine sehr nett aussehende Lokalität.

Zurück "Am Kunstfeld" folgen wir der Straße nach Westen (rechts) bis zur Bahnlinie, überqueren diese und gelangen auf einem Steig zum "Haidweg". Dieser führt uns zu einem namenslosen See, den wir süd- und westseitig (vom Haidweg nach links) umgehen. Parallel zur westseitig verlaufenden A 3 wandern wir kurz darauf auf der "Stixchesstraße" in eine dicht besiedelte Wohngegend. Hier geht es etwas länger an der Straße/ auf dem Bürgersteig entlang. Über den Verkehrskreissel gerade hinweg und noch etwa 250 m weiter.

Wenn links die "Baltrumstraße" abzweigt, wenden wir uns nach rechts, auch noch mit "Stixchesstraße" bezeichnet, die in die "Kunstfeldstraße" mündet. An deren Ende führt ein Fußweg nach links und schon stehen wir an der Bahnstation Leverkusen-Schlebusch, unserem Ziel Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Vom Bahnhof Köln Hbf zu Fuß über den Domplatz und die Hohenzollernbrücke oder direkt vom Bahnhof Köln Messe/Deutz. Dort zur U-Bahn Linie 1 (Stand 06/2020) in Richtung Bensberg. An der Haltestelle Frankenforst aussteigen. Ab Köln inkl. Fußweg ca. 47 Minuten, ab Deutz ca. 25 Minuten rechnen.

Anfahrt

Mit dem PKW zur U-Bahnhaltestelle "Frankenforst" in Bensberg.

Parken

Es ist dem Autor in unmittelbarer Nähe der U-Bahn-Haltestelle kein ausgewiesener Parkplatz bekannt. Es muss daher in den angrenzenden Anliegerstraßen ein Parkplatz gesucht werden.

Koordinaten

DD
50.960619, 7.136282
GMS
50°57'38.2"N 7°08'10.6"E
UTM
32U 369117 5647099
w3w 
///aktuellen.buchung.gabel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Natur- und Kulturführer Königsforst: 5 Rundwanderungen (Deutsch) Taschenbuch – 17. August 2012; von Holger M Sticht (Autor), Stand 06/2020: 9,80 €; Die Inhalte des Natur- und Kulturführers Königsforst sind an den fünf Rundwanderwegen ausgerichtet. Auf diese Weise werden komplexe Themen ebenso wie kuriose Geschichten für jeden greifbar und vor Ort anschaulich. Dieses Buch funktioniert also als Wanderführer, kann aber genauso auch als Lesebuch und Nachschlagewerk gebraucht werden.

Kartenempfehlungen des Autors

 

  • Wanderkarte Nordrhein-Westfalen 03 Bergisch-Gladbach 1 : 25 000; Geo Map (Autor); (Deutsch) Landkarte – 14. Mai 2014; Stand 06/2020: Landkarte 7,95 €; Wanderkarte Bergisch Gladbach, Königsforst, Lindlar, Overath 1:25.000 auf Grundlage der amtlichen topographischen Geobasisdaten des Landes NRW und dem Freizeitkataster NRW. In Plastikhülle mit aufgedrucktem Planzeiger.
  • Grüne Reihe NRW: Bergisch Gladbach, Odental, Königsforst (Deutsch) Landkarte – 1. Januar 2003; Landkarte 7,94 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Übliche Wanderausrüstung mit Regenschutz, festes Schuhwerk wird empfohlen. Rucksackverpflegung muss nicht sein, da Einkehrmöglichkeit.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,3 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
73 hm
Abstieg
106 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.