Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Von Asten auf den Hörtlahner im Sarntal
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Von Asten auf den Hörtlahner im Sarntal

Skitour · Sarntaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aufstieg über die Forststraße
    / Aufstieg über die Forststraße
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Gleichschritt durch frischen Pulverschnee
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Vorbei an der romantischen Traminnalm
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Aufstieg durch das sogenannte "Kanonenrohr"
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Endlich die ersten Sonnenstrahlen!
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / ... und weiter wieder im Schatten dem Gipfel entgegen (links im Bild)
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom Gipfel hinunter zur Aufstiegsroute
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelrast am Hörtlahner, dahinter die Flaggerschartenhütte unterhalb der Jakobsspitze
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf der anderen Seite vom Gipfel die verschneite Flaggerschartenhütte
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
  • / ... und schließlich Abfahrt in perfektem Pulver!
    Foto: Karin Leichter, alpenvereinaktiv.com
m 3000 2500 2000 1500 12 10 8 6 4 2 km Flaggerschartenhütte/Mar … lla Vallaga) Hörtlahner Kanonenrohr Traminalm Traminalm
Genussreiche, schattseitige Hochwintertour auf einen tollen Aussichtsberg im hintersten Sarntal.
mittel
12,9 km
3:00 h
1.150 hm
1.150 hm
Das Sarntal bietet zahlreiche schöne Hochwintertouren und ist damit von Bozen aus gesehen ein ideales Skitourengebiet. Der Hörtlahner, von seiner Nordseite betrachtet, ist eine angenehme, relativ sichere Tour in ruhiger Landschaft. Abwechslungsreich führt die Tour zuerst durch Wald um dann bei der Traminnalm den Blick auf einen weiten alpinen Talboden freizugeben. Der Aufstieg durchs Kanonenrohr ist zwar etwas mühsam aber spannend und am oberen Ende kann man sich in den ersten Sonnenstrahlen erholen. Bei gut angelegter Spur führt der Weiterweg in angenehmer Steilheit, zuletzt gespickt mit einigen Spitzkehren, zum Grat. Aber Achtung, dieser Rücken ist des öfteren durch einen hartgepressten Schneedeckel oder gar Eisschicht überzogen, was den Einsatz von Harscheisen erforderlich machen kann. Der Gipfel selber erlaubt wunderschöne Ausblicke zu den Pfunderer Bergen aber auch zur etwas tiefer gelegenen Flaggerschartenhütte. Die Abfahrt bietet einige schöne Hänge, die durch die nördlich gerichtete Lage auch lange Pulverschnee aufweisen.

Autorentipp

Wer noch nicht genug hat, kann auf der Heimfahrt noch einen Stopp beim Eiskletterturm beim Trappmann Hüttl einlegen und einige eisige Seillängen gehen! Material gibt es zum Ausleihen vor Ort.
Profilbild von Karin Leichter
Autor
Karin Leichter 
Aktualisierung: 05.01.2017
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Hörtlahner, 2.660 m
Tiefster Punkt
Asten, 1.520 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Start

Asten (1.519 m)
Koordinaten:
DG
46.794230, 11.444150
GMS
46°47'39.2"N 11°26'38.9"E
UTM
32T 686526 5185198
w3w 
///molkerei.schenkt.winzige

Ziel

Asten

Wegbeschreibung

Zuerst der Forststraße bis kurz unterhalb der Seebergalm folgen. Bei ausreichender Schneelage kann die Foststraße immer wieder durch den Wald abgekürzt werden. Unterhalb der Seebergalm der flach angelegten Forststraße, die ins Traminntal führt, folgen. Aufwärts bis zur Traminnalm, dann dem flachen Talboden zuerst auf der orographisch rechten Seite des Baches entlang, bei Möglichkeit den Bach queren und dann auf der orographisch linken Seite weiter der Steilstufe zu. Deutlich ist dort eine kleine Schlucht, das sogenannte Kanonenrohr zu erkennen, durch welches steil aufgestiegen wird. Bald weitet sich die Schlucht und man erreicht eine Verebnung. In einer Rechtsschlaufe wird ein Felsklotz umgangen und man gelangt durch eine kleine Engstelle zu einem Rücken, über den man nach einigen Spitzkehren den Grat erreicht. Nun in wenigen Minuten auf der Südseite des Grates bis zum Gipfel ohne Gipfelkreuz. Abfahrt wie Aufstieg mit einigen Variationsmöglichkeiten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentlicher Bus von Bozen über Sarnthein bis Asten.

Fahrpläne unter Südtirol Mobil

Anfahrt

Von Bozen ins Sarntal bis Pens, dann der Nebenstraße bis zum Weiler Asten folgen.

Parken

Kurz bevor man die ersten Häuser von Asten erreicht, zweigt rechts eine Forststraße ab. Dieser folgen bis zu den Gebäuden des E-Werks. Hier parken.

Koordinaten

DG
46.794230, 11.444150
GMS
46°47'39.2"N 11°26'38.9"E
UTM
32T 686526 5185198
w3w 
///molkerei.schenkt.winzige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Zusätzlich zur normalen Lawinen-Sicherheitsausrüstung können Harscheisen von Vorteil sein.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,9 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
1.150 hm
Abstieg
1.150 hm
Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.