Start Touren Von Acquacalda zur Alp Dötra
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Von Acquacalda zur Alp Dötra

· 1 Bewertung · Wanderung · Tessin
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenplaner SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bergwiesen auf der Alp Dötra.
    / Bergwiesen auf der Alp Dötra.
    Foto: Barbara Leuthold-Hasler, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Bärtige Glockenblume.
    Foto: Barbara Leuthold-Hasler, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Kugelorchis
    Foto: Barbara Leuthold-Hasler, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Bunte Wiese am Lukmanierpass.
    Foto: Barbara Leuthold-Hasler, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Lukmanierpass.
    Foto: Toni Kaiser, CC BY-SA, Tourenplaner SCHWEIZ
m 2000 1900 1800 1700 10 8 6 4 2 km Acquacalda Capanna Dötra SAT

Bergwiesen gehören zu den attraktivsten Lebensräumen für Tiere und Pflanzen. Besonders schön sind die Wiesen auf der Alp Dötra am Lukmanierpass, die man auf dieser einfachen Rundwanderung erlebt.
mittel
11,7 km
4:00 h
400 hm
400 hm
Die Vielfalt an Farben, Formen und Düften ist überwältigend. Wir stehen am Rand einer Tessiner Bergwiese und kommen aus dem Staunen kaum heraus. Die Aussicht aufs Rheinwaldhorn ist zur Nebensache geworden – Botanikfreunde finden hier Raritäten wie die Spitzorchis oder das Männertreu. Im Verlauf dieser einfachen Rundwanderung erwarten uns immer wieder neue Wiesen mit neuen Kombinationen von Pflanzen – je nach Lage und Boden. So lieben das Arnika und die zartblaue Bärtige Glockenblume saure Böden, andere wie der knallviolette Süssklee dagegen basische. Eines haben die Wiesen aber gemeinsam: Sie brillieren mit einem grossen Blütenreichtum. Wenn so viele Pflanzen blühen, locken sie immer auch viele Insekten an. Auf dem Alpgebiet, das wir durchstreifen, fanden Biologen in einem einzigen Sommer beispielsweise 68 Schmetterlingsarten. Die Insekten ihrerseits ernähren, zusammen mit den zahlreichen Pflanzensamen, eine vielfältige Vogelwelt. 30 Arten brüten hier, darunter auch solche, die andernorts nur noch selten zu beobachten sind, wie das Braunkehlchen oder die Feldlerche.

Autorentipp

Die beste Jahreszeit um die Blumen auf den Bergwiesen zu bestaunen ist Anfang Juli.
outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 08.07.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1918 m
Tiefster Punkt
1722 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Capanna Dötra SAT

Sicherheitshinweise

Landschaftlich und botanisch wunderschöne Wanderung auf markierten Wegen. Schwierigkeit: T2.

Weitere Infos und Links

Centro Pro Natura Lucomagno in Acquacalda, offen Mai bis Oktober, auch Übernachtung möglich, Tel. +41 (0) 91 872 26 10, www.pronaturalucomagno.ch

Capanna Dötra, Tel. +41 (0) 91 872 11 29, http://www.satlucomagno.ch/

Start

Acquacalda (1756 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.537893, 8.833987
UTM
32T 487270 5153827

Ziel

Acquacalda

Wegbeschreibung

Auf markierten Bergwanderwegen von Acquacalda zum Croce Portera. Von dort direkt nach Dötra. Oberhalb der Capanna Dötra nach links und auf dem Strässchen Richtung Anvéuda. Bei P. 1749 das Strässchen verlassen und auf einem schmalen Weg zuerst Richtung Nordosten bis P. 1723. Dann in einem grossen Bogen über das Gebiet Campione aufwärts nach Fornéi, weiter zum Croce Portera und zurück nach Acquacalda.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Posauto nach Acquacalda.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Acquacalda.

Parken

Parkplätze in Acquacalda.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Barbara Leuthold-Hasler: Lebendige Alpen – Tiere und Pflanzen am Berg, ISBN 978-3-906087-44-3, Bergpunkt.

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:25.000, 1252 Ambri-Piotta, 1253 Olivone.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Lukas Bammatter 
07.07.2019 · Community
Teilweise schöne, bunte Alpwiesen. Die Wege hingegen eher langweilig.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,7 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.