Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Vom Knedlhof zur Julius-Seitner-Hütte auf dem Eisenstein
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Vom Knedlhof zur Julius-Seitner-Hütte auf dem Eisenstein

· 1 Bewertung · Skitour · Türnitzer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gleich nach dem Knedlhof geht es über eine schöne Wiese in den Mühlhofgraben
    / Gleich nach dem Knedlhof geht es über eine schöne Wiese in den Mühlhofgraben
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf dem Weg durch den Mühlhofgraben zum Ortbauern
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Erste Rast beim Ortbauern
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Stück oberhalb des Ortbauern geht es in den Wald
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / TeilnehmerInnen einer ÖGV-Kinderskitour auf dem Weg zum Eisenstein
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Tour ist auch bei hoher Schneelage gefahrlos möglich ...
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / ... und auch bei sehr hoher
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf der flachen Wiese nach der Querung der Forststraße (erster Jausenplatz bei den Kinderskitouren)
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Kurz danach geht es wieder in den Wald hinein
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Alter Umkehrplatz, wir sind auf dem richtigen Weg
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf dem Karrenweg Richtung Steilgraben
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Beginn des Steilgrabens
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Ende des Steilgrabens mit Blick auf die Gipfelwiese (zweiter Rastplatz der Kinderskitouren)
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Aufstieg über die Gipfelwiese bei tief winterlichen Verhältnissen ...
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / ... und bei frühlingshaftem Sonnenschein
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick zum Schneeberg, 2075 m (höchster Gipfel Niederösterreichs)
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick zum Ötscher mit dem geschwungenen Rauhen Kamm
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick zum Göller und zum Tirolerkogel
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Kurz vor dem Ziel
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Gipfel des Eisensteins, 1185 m
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick über den Gipfelrücken Richtung Ybbstaler Alpen
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Übergang vom Gipfel zur Schutzhütte
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Julius-Seitner-Hütte am Eisenstein
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hüttenrast
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt im Gipfelbereich
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt über die Gipfelwiese - Mittelteil Ost
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt über die Gipfelwiese - Mittelteil West
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt über die Gipfelwiese - Unterer Abschnitt
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Direkte Einfahrt in den Steilgraben
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt durch den Steilgraben
    Foto: Robert Vondracek, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 1400 1200 1000 800 600 400 7 6 5 4 3 2 1 km Julius-Seitner-Hütte Knedlhof Knedlhof
Gemütliche, abwechslungsreiche Einsteigertour mit schönem Gipfelpanorama und Blick auf bedeutende Skiberge in Niederösterreich (Ötscher, Göller, Schneeberg). Die Julius-Seitner-Hütte am Gipfel lädt zur Einkehr und Stärkung ein.
leicht
Strecke 7,2 km
2:37 h
620 hm
620 hm
Relativ einfache Tour in den Türnitzer Alpen über Fahr- und Forstwege, durch Wald und zuletzt über eine große Wiese zum Gipfel mit der Julius-Seitner-Hütte. Ein kurzes steileres Waldstück. Orientierung einfach, zumeist gespurt. Die Gipfelwiese kann bei starkem Wind und Nebel unangenehm sein. Skitechnische Schwierigkeit 1-2.

Autorentipp

Einkehr in der Julius-Seitner-Hütte.

Bei guter Schneelage Einfahrt von der Gipfelwiese direkt in den Steilgraben (bei der Abfahrt links halten).

Die Tour wird auch sehr gerne von Schneeschuhwanderern durchgeführt.

Profilbild von Robert Vondracek
Autor
Robert Vondracek
Aktualisierung: 19.09.2018
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.185 m
Tiefster Punkt
595 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Anfahrt: Bei stärkerem Schneefall ist die Mitnahme und fachmännische Verwendung von Schneeketten für die Auffahrt von Türnitz zum Knedelhof vorteilhaft.

Auf Tour: Vorsicht bei Gegenverkehr im Steilgraben und auf dem Karrenweg zwischen Steilgraben und altem Umkehrplatz (vorausschauend gehen und fahren!).

Weitere Infos und Links

www.gebirgsverein.at

Dort werden alljährlich geführte Skitouren (auch Kinderskitouren) zum Eisenstein angeboten.

Start

Knedlhof (594 m)
Koordinaten:
DD
47.939176, 15.453971
GMS
47°56'21.0"N 15°27'14.3"E
UTM
33T 533903 5309639
w3w 
///angehängt.hoch.statik

Ziel

Eisenstein, Julius-Seitner-Hütte

Wegbeschreibung

Aufstieg: Vom Parkplatz dem Straßenverlauf kurz über eine kleine Brücke folgen. Überquerung der L102 und auf Wirtschaftsweg eben, vorbei an einem Fischteich, zu einer Wiese. Über die Wiese eben bis zum Zusammenschluss mit der Straße durch den Mühlhofgraben und weiter über diese ansteigend, vorbei an einem Gehöft, bis zum Ende der Fahrmöglichkeit bei Ortbauern. Dem Wegweiser nach links folgend über eine Wiese entlang eines Zaunes bis zu einer Forststraße und dieser eine Kehre lang folgen. Bei Markierung nach rechts abzweigen und über eine kleine Lichtung zu einem querenden Saumweg durch den Wald. Auf diesem weiter (steile Linkskurve, danach wieder nach rechts und Querung bis zu einer Forststraße) abwechselnd durch Wald und über Lichtungen.Nach Überquerung der Forststraße über eine flache Wiese und an deren Ende geradeaus durch Wald, das letzte Stück steiler, bis wieder die Forststraße erreicht ist. Über diese nach links bis zum alten Umkehrplatz (Wegkreuzung mit Wegweiser). Rechts über den Karrenweg aufwärts. Am Ende des Karrenweges nach rechts und durch einen steilen engen Graben, zuletzt wieder flacher, zum unteren Ende der Gipfelwiese. Über diese beliebig aufwärts, meist in einem Bogen von links nach recht und dann wieder nach links, zum Gipfel mit Hütte und Gipfelkreuz.

Abfahrt: Über die Gipfelwiese beliebig hinunter bis an deren Ende und durch den Steilgraben und über den Karrenweg bis zum alten Umkehrplatz (weiter links direkte Einfahrt in den Steilgraben möglich). Über die Forststraße weiter und bei Unterstandhütte rechts in den Wald, durch diesen und über die Wiese bis hinunter zur Forststraße (alternativ diese Strecke komplett über die Forststraße, lange Rechtsschleife). Nun rechts über die Forststraße abwärts bis in eine scharfe Linkskehre. Dort 3 Alternativen: 1) Über die Forststraße zum Ortbauern und zur Fahrstraße durch den Mühlhofgraben. 2) Kurz nach der Kehre rechts durch Unterholz (mühsam) auf eine schöne Wiese und über diese zur Fahrstraße durch den Mühlhofgraben. 3) Aus der Kehre nach rechts auf Saumweg hinunter und Querfahrt (Achtung links Grabenabbruch) zu einer Wiese. Über diese beliebig hinunter zur Fahrstraße durch den Mühlhofgraben. Über die Fahrstraße durch den Mühlhofgraben (alternativ über die erste Wiese des Aufstiegsweges) mit einer kurzen Gegensteigung zum Knedelhof und somit zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Wien mit Bus 552 nach Türnitz Anthofrotte (Fahrzeit: 2:11 h). Stand März 2013

Von St. Pölten mit Regionalzug 6606 nach Wiesenfeld/Schwarzenbach, 12 min. Fußweg zu Bus 552 bei Wiesenfeld/Gölsen Abzw Wiesenbach, weiter wie oben (Fahrzeit: 1:38 h). Stand März 2013

Von dort in 30-45 min zu Fuß zum Ausgangspunkt

Anfahrt

Westautobahn A1, Abfahrt St. Pölten Süd.

Auf der B20 nach Süden. St. Georgen, Wilhelmsburg, Traisen, Lilienfeld, Türnitz.

Nach Türnitz rechts abbiegen auf die L102 Richtung Schwarzenbach.

Linkskurve, längeres steileres Stück, Rechtskurve, weiter steil, kurz nachdem es flacher wird, ist rechts der Knedlhof zu sehen, Parkplatz an der linken Straßenseite.

Parken

Links an der L102 gegenüber vom Knedlhof. Platz für etwa 15 - 20 Fahrzeuge. Bei großem Andrang gäbe es noch ein paar wenige Plätze direkt beim Knedelhof (unbedingt um Erlaubnis fragen!).

Alternativ Auffahrt durch den Mühlhofgraben bis zum Ortbauer. Nicht immer möglich (ev. Schneeketten, Achtung auf entgegenkommende Skifahrer), beschränkte Anzahl von Parkplätzen.

Koordinaten

DD
47.939176, 15.453971
GMS
47°56'21.0"N 15°27'14.3"E
UTM
33T 533903 5309639
w3w 
///angehängt.hoch.statik
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Bl. 4205 ÖK 50 - Sankt Aegyd am Neuwalde (1:50.000) Freytag & Berndt u. Artaria KG Publishing and Distribution Bl. WK 031 Ötscherland . Mariazell . Erlauftal . Lunzer See . Scheibbs . Melker Alpenvorland (1:50.000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Skitourenausrüstung, inkl. LVS, Schaufel, Sonde (wenn auch die Lawinengefahr vernachlässigbar ist). Unter der Woche Proviant, da die Julius-Seitner-Hütte im Winter nur am Wochenende und an Feiertagen bewirtschaftet ist (offener Winterraum).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Reinhard Wilthaner 
Nette Halbtagestour mit Einkehrmöglichkeit auf der auch im Winter gut bewirtschafteten Julius Seitner Hütte.
mehr zeigen
Gemacht am 30.11.2013

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,2 km
Dauer
2:37 h
Aufstieg
620 hm
Abstieg
620 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.