Start Touren Vom Julier-Hospiz zur Fuorcla Grevasalvas
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Vom Julier-Hospiz zur Fuorcla Grevasalvas

· 1 Bewertung · Wanderung · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenplaner SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Leg Grevasalvas.
    / Leg Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Am Weg zur Fuorcla Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Leg Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Aufstieg auf die Fuorcla Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Auf der Fuorcla Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Blick auf den Silsersee.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Grevasalvas ist vom Silsersee aus leicht erreichbar.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Heidi-Dorf Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
  • / Grevasalvas.
    Foto: Toni Kaiser, Tourenplaner SCHWEIZ
m 2900 2800 2700 2600 2500 2400 2300 2200 2100 6 5 4 3 2 1 km Grevasalvas Julier, La Veduta Plaun da Lej SS Ospizio La Veduta Piz Lagrev Start Exploratour

Am Julierpass kommt man fast nicht darum herum, auch mal den Übergang ins Engadin einzuplanen. Der Blick auf die Seenlandschaft ist einfach zu schön. Die Fuorcla Grevalsalvas ist der richtige Ort dazu.
mittel
8,4 km
3:15 h
571 hm
571 hm

Eine wilde, archaische Landschaft erwartet uns. Ein tiefblauer See. Sumpfige Passagen mit sich in Windstössen wiegenden Wollgraskugeln. Ein aussichtsreicher Pass. Ein imposanter Tiefblick auf die Oberengadiner Seenlandschaft und ein überwältigendes Panorama – von der Gletscherwelt der Bernina-Gruppe über den Monte Disgrazia bis in die steinige Welt des Bergells.

Die Tour beginnt bei der Bergwirtschaft La Veduta, beim Julier-Hospiz. Über viele Jahrtausende war der Pass ein Saumweg. Erst im 1. Jahrhundert nach Christus soll er von den Römern für zweirädrige, einachsige Ochsenkarren ausgebaut worden sein. Tief eingeschnittene Spuren in den Felsen zwischen der Passhöhe und Bivio sind auch heute noch zu sehen, wie auf der Passhöhe links und rechts der Strasse auch zwei Säulenteile, dazu Fundamentreste eines Gebäudes. Fragmente einer lebensgrossen Statue sowie viele Münzen aus dem dritten und vierten Jahrhundert lassen laut einer Schrift des Silvaplaners Arturo Reich darauf schliessen, dass Reisende hier dem Römergott Tribut zollten für eine glückliche Passüberquerung. Einige der Fundobjekte befinden sich heute im Engadinermuseum in St. Moritz.

Die zwei Stunden Aufstieg vom Hospiz auf den Grevasalvas-Pass sind kurzweilig, denn die vom Gletscher modulierte Landschaft zwischen dem Piz Lagrev und den Gipfeln von Emmat Dadora und Dadaint ist abwechslungsreich. Meist steigt der Weg moderat an, mal geht es wieder ein paar Meter abwärts. Die Lücke kommt schon früh in Sicht, der Übergang ist viel besucht, weil auch Familien den Weg gerne gehen und – nach einer ausgiebigen Rast an einem der Seen – wieder zur Passstrasse zurückkehren, wo sie ihr Auto geparkt haben.

Autorentipp

Von der Fuorcla kann man auch hinab zum Silsersee wandern; dabei kommt man durch Grevasalvas, wo in den 70er Jahren die TV-Serie «Heidii» verfilmt wurde.
outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 07.10.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2687 m
Tiefster Punkt
2233 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ospizio La Veduta

Sicherheitshinweise

Landschaftlich eindrückliche Passwanderung mit schönem Blick ins Oberengadin. Im coupierten Gelände rund um den Leg Grevasalvas oder bei den anderen Seen etwas weiter oben lassen sich viele attraktive Spiel- und Picknickplätze finden. Schwierigkeit: T2/T3.

Weitere Infos und Links

Verein Parc Ela, Stradung 11 / Im Bahnhof, 7450 Tiefencastel, Tel. +41 (0) 81 508 01 12, www.parc-ela.ch

Tourismus Savognin Bivio Albula AG, Stradung 42, 7460 Savognin, Tel. +41 (0) 81 659 16 16, www.savognin.graubuenden.ch

Start

Julier-Hospiz (2232 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.470092, 9.718129
UTM
32T 555133 5146530

Ziel

Julier-Hospiz

Wegbeschreibung

La Veduta (2238 m) – Leg Grevasalvas – Fuorcla Grevasalvas (2688 m) – auf selbem Weg zurück.

Variante: Von der Fuorcla Grevasalvas absteigen via das hübsche Dorf Grevaslavsa (1941 m) nach Plaun da Lej am Silsersee (1805 m); Abstieg dann 900 Höhenmeter, insgesamt etwa 4 Stunden.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Postauto bis Julier-Hospiz. Wer bis Plaun da Lej wandert: ab hier mit Bus nach Silvaplana und weiter Richtung Chur.

Anfahrt

Mit dem Auto auf den Julierpass.

Parken

Parkplätze auf dem Julierpass.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2016: Julierpass. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Kartenempfehlungen des Autors

1:50.000, 268T Julierpass.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Wanderschuhe mit fester Sohle, Stöcke von Vorteil.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Hans Friemel
03.10.2019 · Community
Zwei Familien mit 6 Kinder. Es war nur super. Kiddis auch begeistert!
mehr zeigen
Foto: Hans Friemel, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,4 km
Dauer
3:15h
Aufstieg
571 hm
Abstieg
571 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.