Start Touren Vom Jochberg zur Tutzinger Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Vom Jochberg zur Tutzinger Hütte

· 1 Bewertung · Bergtour · Tölzer Land
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Blick zum Herzogstand und Heimgarten
    / Blick zum Herzogstand und Heimgarten
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • Morgendlicher Dunst über der Jachenau
    / Morgendlicher Dunst über der Jachenau
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • Tiefblick zum Kochelsee
    / Tiefblick zum Kochelsee
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • Karwendelausläufer, Walchensee und Wetterstein
    / Karwendelausläufer, Walchensee und Wetterstein
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • Zwischen Kot- und Staffelalm
    / Zwischen Kot- und Staffelalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • Einsame Almflächen
    / Einsame Almflächen
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • An der Staffelalm: die Benediktenwand kommt langsam näher
    / An der Staffelalm: die Benediktenwand kommt langsam näher
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Rückblick zum Jochberg
    Foto: Johannes Renfordt, Community
900 1200 1500 1800 m km 5 10 15 20 25

Für einen Tag führt diese Tour auf dem Maximiliansweg bzw. dem E4 vom Jochberg zur Tutzinger Hütte. Mehrere Gipfelmöglichkeiten und Wegvarianten laden zu eigenen Planungen ein.
schwer
26,7 km
6:45 h
1285 hm
1528 hm
Mehrere Gipfelmöglichkeiten und Einkehrmöglichkeiten, belebtere und einsamere Wegabschnitte und eine insgesamt sehr abwechlsungreiche Landschaft bieten einen würdigen Rahmen für diese konditionsfordernde Tagestour. Nach dem Start an der Kesselbergpasshöhe folgt der gut ausgebaute Steig zum Jochberg. Über die Jocheralm geht es abwärts zur Kotalm und anschließend weiter zur bewirtschafteten Staffelalm. Oberhalb der Pessenbacher Alm und der Flanke der Glaswand geht es aufwärts in die Glaswandscharte. Je nach Geschmack lockt nun die Besteigung der Benediktenwand oder wahlweise der direkte Abstieg zur Tutzinger Hütte. Der Abstieg erfolgt über das schattige und kühle Lainbachtal zum Bahnhof in Benediktbeuern.

Autorentipp

Diese Tour ist vor allem als Vorschlag und Anregung gedacht. Lassen Sie sich inspirieren - in diesem Gebiet gibt es sehr viele schöne Ecken zu entdecken!

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1572 m
619 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Tourenvorschlag ist lang und konditionsfordernd. Die Gehzeit wird nicht von technischen Schwierigkeiten, sondern fast ausschließlich von der Konstitution beeinflußt. Es gibt eine Reihe von Talabstiegen, die Sie im Zweifel in Anspruch nehmen sollten. Trotz der ausgesprochen guten Beschilderung sollten Sie daher eine Karte dabei haben und verwenden können.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für diese Tour empfehlenswert. Für die Abstiegspassagen sind, je nach Geschmack, ggf. Stöcke hilfreich.

Auch wenn mit Jocher Alm, Staffelalm und Tutzinger Hütte gleich drei gut verteilte Einkehrmöglichkeiten bestehen, sollten trotzdem ausreichend Getränke und Verpflegung im Rucksack Platz finden.

Start

Bushaltestelle Kesselberg Passhöhe (863 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.621469, 11.349042
UTM
32T 676501 5276903

Ziel

Bahnhof in Benediktbeuern

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle in Fahrtrichtung einige Meter weitergehen. Nach einer Linkskurve zweigt linkerhand der Steig zum Jochberg ab. Auf einem gut ausgebauten Steig geht es leicht die Höhe hinauf. Auf einem kleinen Plateau linkerhand und weiter ansteigend zum Jochberg hinauf. Entlang der Westflanke und teilweise mit ersten Ausblicken vom Grat hinab geht es bis zum Waldrand. An der dortigen Verzweigung gerade aus über eine Freifläche zum Gipfel des Jochbergs. Die Aussicht ist sehr abwechslungsreich und so dürfte die Entscheidung recht schwer fallen, auf welcher Gipfelseite sitzend der Pausenblick genossen wird.

Zur Jocheralm, direkt unterhalb des Gipfels gelegen, geht es auf dem Aufstiegsweg erst einmal bis zur Verzweigung am Waldrand zurück. Links abbiegend geht es weiter abwärts zur bewirtschafteten Alm. Auf der anderen Seite des Almgebäudes weist der Wegweiser zur Tutzinger Hütte auf den Pfad entlang des Weidezaunes in nordwestlicher Richtung. War der bisherige Abschnitt gut besucht, wird es nun zunehmend einsam und stiller. Ab dem Waldrand dreht der gut markiere Pfad, nun zur Kotalm absteigend, in nördliche Richtung ab. In Sichtweite der Kotalm führt an einer Verzweigung der Pfad linkerhand um die Almfläche herum. Der folgende Wirtschaftsweg wird gequert und der schmale Pfad führt, weiterhin markiert und ausgeschildert, nun in westlicher Richtung eine Bergflanke entlang zu einer weiteren Almfläche. Dort mündet er in einen Wirtschaftsweg und führt auf eine kleine Anhöhe. Links zweigt dort der Weg, der in leichtem auf und ab an der Kochler Alm vorbei und über mehrere Bäche hinweg bis unterhalb der Staffelalm führt. Nun folgt ein kurzer Anstieg bis zur Staffelalm selbst, die, einfach bewirtschaftet, eine willkommene Pausengelegenheit darstellt.

Wahlweise führt der weitere Weg zur großen Wegkreuzung oberhalb der Pessenbacher Almntweder in etwa auf gleicher Höhe bleibend direkt oder, etwas anspruchsvoller, über den Rabenkopf und das Schwarzeck. Von dort geht es, wieder ungefähr auf gleicher Höhe bleibend, südlich der Glaswand entlang. An der Kreuzung mit einem sich unmittelbar verzweigenden Forstweg den geradeaus führenden, etwas abfallenden und breiten Forstweg wählen. Einige hundert Meter weiter führt in rechtem Winkel links abzweigend der Steig zur Glaswandscharte den Berg hinauf. Durch einen etwas verwunschen wirkenden Wald bis in den Sattel, dort gut markiert rechts abbiegend weiter zur Benediktenwand ansteigen. An einem Scheitelpunkt besteht die Wahlmöglichkeit, entweder geradeaus direkt zur Tutzinger Hütte absteigen oder zuvor durch einen Latschengürtel hindurch die Benediktenwand zu besteigen.

Der Abstieg von der Tutzinger Hütte erfolgt auf einem guten Bergsteig in Serpentinen bis zur Talstation der Materialseilbahn. Dort schließt in Gehrichtung eine Forststraße ins Tal an. Den ersten Abzweig nach Benediktbeuern nach einigen Metern ignorieren und dem Forstweg bis einige Meter nach einer Kehre folgen. Dort führt nach rechts ein weiterer Forstweg in Richtung Lainbachtal. An allen Kreuzungen der ausgezeichneten, eindeutigen Beschilderung bis in den Boden des Lainbachtals folgen. Immer weiter dem Bach entlang wird in zehn Stationen der interessante Informationspfad des Wasserwirtschaftsamts Weilheim bezüglich der verschiedenen Möglichkeiten der Regulierung von Wildbächen am Beispiel des Lainbachs passiert. Ab dem Ausgang des kühlen und schattigen Tals führen Schilder durch Benediktbeuern sicher bis zum Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Regionalbahn aus Richtung München nach Kochel am See. Dort besteht Anschluß mit Bus 9608 in Richtung Walchensee. Die Tour beginnt direkt an der Haltestelle Kesselberg Paßhöhe.

Anfahrt

Von der A 95, Ausfahrt Murnau/Kochel über Großweil und Schlehdorf nach Kochel am See. Dort in der Ortsmitte rechts auf die B 11, Fahrtrichtung Mittenwald und Innsbruck einbiegen. Die Kesselberg-Paßhöhe wird nach einigen Kilometern erreicht und ist leicht zu identifizieren.

Parken

An der B 11 stehen beschränkt kostenlose Parkplätze, teilweise auch unmittelbar an der Paßhöhe gelegen zur Verfügung. Diese sind an schönen Tagen meist sehr früh belegt. Deshalb ist es eine Überlegung wert, in Benediktbeuern zu parken und mit Bus und Bahn zum Ausgangspunkt zu fahren, vgl. die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 11 Isarwinkel - Benediktenwand

Kompass Karte Nr. 06 Walchensee Kochelsee Sylvenstein-Staussee

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

outdooractive.com User
Community
16.06.2014
Hallo Johannes, deine Bilder und deine Beschreibung haben mir so gut gefallen, dass ich deine Tour zur Top-Tour gemacht habe. Weiter so! Marco aus der outdooractive.com Redaktion.
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,7 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
1285 hm
Abstieg
1528 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.