Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Vom Heinrich-Schwaiger-Haus auf das Große Wiesbachhorn (3.564m) - Eine sehr lohnenswerte Variante/Ergänzung für die Tauerntour
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Vom Heinrich-Schwaiger-Haus auf das Große Wiesbachhorn (3.564m) - Eine sehr lohnenswerte Variante/Ergänzung für die Tauerntour

· 2 Bewertungen · Hochtour · Glockner-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Bei schönem Wetter die alpine Schlüsselstelle auf dem Weg zum Wiesbachhorn - ein seilversicherter Kamin 300m hinter dem Heinrich-Schwaiger-Haus
    / Bei schönem Wetter die alpine Schlüsselstelle auf dem Weg zum Wiesbachhorn - ein seilversicherter Kamin 300m hinter dem Heinrich-Schwaiger-Haus
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Gleich hinter dem Fochezkopf wird der Kaindlgrat und der Gipfel sichtbar
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Der Kaindlgrat: Früher ein berühmter Firngrat, heute nur mehr ein Schatten seiner selbst
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Immer dem Grat entlang - bei dem Traumwetter ein Genuss, bei Nebel kein Spaß!
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Auf den Spuren des Kaindlgrates - bei dem Traumwetter hier ein Spaziergang
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Die letzten Meter bergauf - im Hintergrund ist schön der Wegverlauf am Grat entlang zu erkennen
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Endspurt - Kurz vor dem Gipfel
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Das Große Wiesbachhorn mit 3.564 einer der höchsten Berge Österreichs - Selten sind hier so viel Bergsteiger auf einmal
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Traumkulisse - Die beiden Hochgebirgsstauseen Kaprun vor dem Kitzsteinhorn
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Beim Abstieg - Blick vom Fochezkopf hinüber zum hohen Tenn
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Auf dem Rückweg zum Heinrich-Schwaiger-Haus wird dessen einmalig schöne Lage sichtbar
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km
Eine vergleichsweise einfache, aber sehr lohnenswerte Gipfeltour auf das Große Wiesbachhron - mit 3.564 m der dritthöchste Gipfel der Glocknergruppe.
mittel
Strecke 3,8 km
2:15 h
767 hm
767 hm
Ein attraktiver Dreieinhalbtausender - vom Heinrich-Schwaiger-Haus in 2-2,5 Stunden zu erreichen - was kann es schöneres geben? Der Kaindlgrat  - ein früher weitbekannter Firngrat - ist leider schon fast gänzlich abgeschmolzen. Im Gegenzug ist der Aufstieg auf das Große Wiesbachhorn damit eine vergleichsweise einfache Hochtour geworden, da meist schon ab Ende Juli der Zustieg zum Gipfel komplett schnee- und eisfrei sein kann.

Autorentipp

Übernachtungsgäste kommen ohnhin in den Genuss. Aber auch Tagesgäste, die das Wiesbachhon vom Moserboden aus ein einem Tag im Auf- ud Abstieg machen, sollten unbedingt beim Abstieg eine Pause einlegen und sich auf der Hütte kulinarisch verwöhnen lassen. Nicht nur die selbstgemachten Kuchen sind ein Gedicht!
Profilbild von Thomas Gesell
Autor
Thomas Gesell 
Aktualisierung: 25.01.2021
Schwierigkeit
II-, PD mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Großes Wiesbachhorn, 3.564 m
Tiefster Punkt
Heinrich-Schwaiger-Haus, 2.802 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei schönen, stabilen Wetterverhältnissen ist der Aufstieg auf das Wiesbachhorn eine einfache Hochtour. Wetterstürze, große Restschneemengen oder Nebel können aus dieser Tour aber in kürzester Zeit eine sehr gefährliche, wahrlich ernst zu nehmende Hochtour machen.

Weitere Infos und Links

Das Tourenfaltblatt zum Download sowie weitere Tourentipps findet ihr auf www.alpenverein-muenchen-oberland.de/huettentrekking

Start

Heinrich-Schwaiger-Haus (2.773 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Heinrich-Schwaiger-Haus

Wegbeschreibung

Felsgelände bis Schwierigkeitsgrad l, ggf. Schnee/Eis bis 35 Grad Neigung,
nur bei guten, stabilen Wetterverhältnissen ratsam

Die bei schönem Wetter alpine Schlüsselstelle für diese Tour liegt gleich am Einstieg, gut 300m hinter der Hütte: Beim Aufstieg auf den Fochezkopf muss man durch einen schmalen Kamin, der aber an den entscheidenden Stellen mit Drahtseilen versichert ist. Man steigt eine steile Felsflanke Richtung Osten hinauf auf den Fochezkopf, umrundet diesen oben auf der Nordseite und folgt dann dem weiteren Wegverlauf immer dem Grat. Am Anfang des Gipfelaufbaues gelangt man in leichtes Blockgelände.

Schwiegrigkeitsgrad; PD (WS) II-, mittel; 

Schlüsselstelle: gleich am Anfang unweit der Hütte ein seilversicherte Rinnen-Kamin (Klettersteig-Schwierigkeit B/C, ca. 50 HM).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn ab München zum Bahnhof Zell am See (3 Std. 15 Min.)

Von Zell am See Busverbindung (Linie 660) nach Kaprun und weiter bis zum Kesselfall-Alpenhaus (1033 m).

Vom Parkplatz Kesselfall geht es dann mit dem Bus in halsbrecherischer Mainer durch zum Teil abenteuerliche Tunnel bis hinauf zum oberen der beiden Stauseen - dem Mooserboden (2040m).

Fahrzeiten: Der erste Bus vom Kesselfall Alpenhaus Richtung Mooserboden fährt um 8:10 Uhr, der letzte um 15:30 Uhr

Die letzte Talfahrt mit dem Bus vom Mooserboden zum Kesselfall-Alpenhaus ist um 16:45 Uhr

Tipp: Wenn Sie beim Kartenkauf für den Bus das Stichwort "Ermäßigungskarte für das Heinrich-Schwaiger-Haus" nennen, gibt's die Karten gleich ein paar Euro günstiger ...

Anfahrt

 A 8 (München–Salzburg) – Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf – Inzell – Schneizlreuth – Steinpass – Lofer – Saalfelden – Zell am See – Kaprun• Inntalautobahn – Ausfahrt Kufstein-Süd – Ellmau – St. Johann – Kitzbühel – Pass Thurn – Mittersill – Niedernsill – Kaprun

Ab Kaprun:

Von Kaprun führt die Straße im Kapruner Tal einwärts bis zum Kesselfall-Alpenhaus.

Parken

Am Kesselfall-Alpenhaus ist ein großes Parkhaus. Von hier sind es nur wenige Minuten bis zur Busstation/Auffahrt zum Mooserboden.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alpenvereinsführer "Glockner- und Granatspitzgruppe"

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte 40 "Glocknergruppe", mit Wegmarkierung 1:25.000 Freytag&Berndt 122 ÖK 153

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wer den Aufstieg auf das Große Wiesbachhorn plant, dem sei dringend die Mitnahme von Steigeisen empfohlen! In dem in weiten Teilen absturzgefährdeten Gelände hat man bei Blitzeis keine Chance, heil nach unten zu kommen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Adolf Schönauer
31.08.2018 · Community
Freitag, 31. August 2018 03:08:29
Foto: Adolf Schönauer, Community
Freitag, 31. August 2018 03:09:30
Foto: Adolf Schönauer, Community
Freitag, 31. August 2018 03:10:48
Foto: Adolf Schönauer, Community
Thomas Kepplinger
12.07.2018 · Community
Sehr schöne einfache Tour und mit dem Heinrich-Schwaiger-Haus eine tolle Hütte. Neue Pächter (Christina & Christian) mit super Team.
mehr zeigen
Gemacht am 12.07.2018
Kaindlgrat
Foto: Thomas Kepplinger, Community
Foto: Thomas Kepplinger, Community
Großes Wiesbachhorn
Foto: Thomas Kepplinger, Community

Fotos von anderen

Freitag, 31. August 2018 03:08:29
Freitag, 31. August 2018 03:09:30
Freitag, 31. August 2018 03:10:48
Kaindlgrat
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
II-, PD mittel
Strecke
3,8 km
Dauer
2:15 h
Aufstieg
767 hm
Abstieg
767 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.