Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Vom Friesling 1340 m zum Reutberg 1192 m von St. Georgen am Reith
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Vom Friesling 1340 m zum Reutberg 1192 m von St. Georgen am Reith

Wanderung · Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kurz nach dem Parkplatz auf schmalem Weg bis kurz vor der Karstquelle (vorher aber steil links hinauf)
    / Kurz nach dem Parkplatz auf schmalem Weg bis kurz vor der Karstquelle (vorher aber steil links hinauf)
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Unterstandhütte am Waldweg nach der Hochspannungsleitung mit Sitzgelegenheit und Tisch im Inneren
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Waldschneise hinauf zur neuen Forststraße
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick nach St. Georgen von der Forststraße aus
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick auf die andere Talseite (Richtung Alpl)
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Talblick
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Südgipfel Friesling (1339) - altes Kreuz.
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Südgipfel Friesling - 1339 m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Plateau des Friesling
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / markanter Baum am Plateau
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Nordgipfel des Friesling
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Der Friesling ist bekannt für die Blumenpracht
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wegabschnitt entlang des Zaunes zum Großen Prollingstein
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Gipfel Großer Prollingstein 1204 m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Reutberg - 1192 m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Reutberg zum Prochenberg
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Futterwiese unterhalb vom Reutberg
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ausblick von der Futterwiese
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Forstweg Richtung Zwölferboden
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ausblick Richtung Forsthöhe
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Kreuzung mit dem markierten Weg nahe der Kalbinnenweide.
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bildbaum bei der Kalbinnenweide
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Hochhipfling 1068m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Überstieg bei der Forsthöhe
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf der Forsthöhe (1048 m)
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Jörgljagdhütte
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Jörglkapelle - ca 880 m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Szenerie in der Kapelle
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick Richtung Voralpe (Stumpfmauer)
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abstieg über Wiese zu einer alten Hütte
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / ausreichend markiert - obwohl vermutlich seltener begangen.
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / das Jagdhotel am Ende des markierten Weges
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / entlang des Flusses (Ybbstalbahntrasse)
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wegkreuz kurz nach dem Breitental
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Dücker für das Kraftwerk Opponitz über die Ybbs
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / am ehemaligen Bahnhof St Georgen am Reith
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / bei der Gulaschwirtin geht es vorbei hinauf zum Parkplatz
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Kirche (Parkplatz) liegt oberhalb vom Ort
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 1400 1200 1000 800 600 400 200 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Rundtour von St Georgen am Reith auf den Friesling und über den Großen Prollingstein (1204 m) zum Reutberg (1192m). Der Abstieg bietet mit Hochhipfling/Forsthöhe und Jörglkapelle etwas Abwechslung am Rückweg.
mittel
Strecke 19,1 km
8:00 h
1.085 hm
1.085 hm

Die hier vorstellte Runde ist für Gipfelsammler von Interesse. Das Gipfelplateau vom Friesling  bietet etwas Aussicht und ist im Sommer von Blumen bevölkert.  Der Übergang am Gr Prollingstein vorbei zum Reutberg ist zwar durch einen Wildzaun verunstaltet, aber bietet dadurch ein bequemes und rasches Forstkommen auch ohne Markierungen. 

Der Abstieg erfolgt über einen markierten Weg der von Maria Seesal zur Jörglkapelle und weiter ins Großbreitental führt. Wer möchte kann die unlohnenden Hügel Hochhipfling und Forsthöhe (schöner Rastplatz mit etwas Aussicht) noch "mitnehmen". 

Autorentipp

In St Georgen am Reith gibt es in der Nähe vom Parkplatz eine schöne Karstquelle im Wald zu bestaunen. (ehem Pension zur Waldquelle)
Profilbild von Andreas Pasielak
Autor
Andreas Pasielak
Aktualisierung: 01.01.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.340 m
Tiefster Punkt
492 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die erste Anstiegsetappe bis zur Forststraße ist weglos. Der zweite Teil zum Friesling führt über den Steig der von der Großen Kripp kommt und gut ausgetreten ist. Im Kammbereich unmarkiert, Trittspuren oder später  begleitende Forstwege (teils entlang vom Wildzaun) benutzen.

Weitere Infos und Links

In der Vegetationszeit Blumenreichtum am karstigen Plateau.  Ansonsten zu jeder Jahreszeit für Gipfelsammler interessant.

Start

Parkplatz bei der Schule/Kirche von St Georgen am Reith (524 m)
Koordinaten:
DD
47.840668, 14.877840
GMS
47°50'26.4"N 14°52'40.2"E
UTM
33T 490859 5298598
w3w 
///findet.tisch.vorhänge

Ziel

Parkplatz bei der Schule/Kirche von St Georgen am Reith

Wegbeschreibung

Beim Parkplatz ist auch gleich die schon seit langem geschlossene Pension zur Waldquelle. Genau vis-a-vis auf dieses Gebäudes (vom Parkplatz gesehen rechts hinein)  führ ein privater Weg (Beschilderung Begehung auf eigene Gefahr). Der Pfad führt enlang eines Gerinnes zur Karstquelle. Der letzte Wegteil ist bereits wegen schlechtem Zustand gesperrt. Daher führt der Anstieg steil links hinauf auf eine Lichtung unter einer Hochspannungsleitung. Hier auch gleich der unangenehmste Routenteil. Unter der Hochspannungsleitung wuchern Gestrüpp und teils dornige Hecken. Den einfachsten Durchschlupf suchend auf die andere Seite dieser Hochspannungsleitung zu einem Fahrweg. An diesem leicht bergauf zu einer hölzernen Unterstandshütte (ehemals Rundweg für Bewohner der Pension).  Auf diesem kleinen Fahrweg entlang bis zu einer neueren Forststraße welche nach ca 100 m bereits einen starken Schweng nach links (Westen) macht und nach weiteren 250 m dann wieder noch Norden leicht ansteigt (nicht in der Karte eingezeichnet).  Nach ca 200-250 m  schräg  scharfrechts hinauf zu einem Kamm (ein undeutlicher Jagdsteig wird gequert) wo ein alter verwachsener Karrenweg  nach oben führt. Später mündet der undeutliche Karrenweg in eine abgeholzte Waldschneise (der Karrenweg zieht etwas links hinaus). Wir folgen der deutlichen Waldschneise hinauf - oben ist schon das Ende einer großen Forststraße sichtbar. Es finden sich  meistens am rechten Rand, später auch links Reste des alten Steiges der in den Karten noch eingezeichnet ist. 

Diese Forststraße geht man ohne viel Höhenunterschied circa 2 km (kurz dazwischen leicht bergab wo man in eine weitere wieder leicht bergaufführende mündet). Auf vielen Karten ist bei einer Höhe von ca 900-920 m der kreuzende Steig von der großen Kripp richtig eingezeichnet. Bei einem deutlichen Steinmann (und rote Schleifen Stand Dez 2020) zweigt der deutliche Steig in Gehrichtung leicht bergauf ab.  Bei einer Windwurfzone wurde der Weg offenbar etwas verlegt und führt außen herum, relativ steil bergauf. Bei ca 1170 m erreicht ma wieder die Forststraße. Hier muß man aufpassen, erst rund 100 m weiter bei einer leichten Kurve der Straße, ist der Anschluß des Steiges zu finden. Zwei deutliche Steinmänner. Ab hier steil hinauf zum Südgipfel des Friesling (1339m), kurz vorher eine Rastbank. 

Das Plateau wird auf deutlichen Steigspuren leicht nach Nordosten gequert, am anderen Ende der Wiese (ca 500 m entfernt) ist der Nordgipfel des Friesling. Das Kreuz bietet im Gegensatz zum neuen keine Aussicht. Ab dem Nordgipfel nur mehr dürftige Steigspuren. Immer die Richtung beibehaltend kommt man auf eine Forststraße. Diese benützt man dann weiter (2 Kurven), bei ca 1200 m mündet von links unscheinbar eine weitere ein.  Einen auffallenden Überstieg über den Wildzaun nutzend geht es geradeaus weiter. Dort wo die Straße eine scharfe Doppelkurve macht, kann man entlang des Zaunes einen Abschneider machen und erspart sich etwas Zeit. Danach immer nahe des Zaunes, immer die linke Forststraße nehmen, später etwas steiler hinauf zum Gr Prollingstein und diese überschreitend wieder hinunter zur Hauptforststraße (diese umgeht den Prollingstein östlich).

Am Ende der Forststraße ist ein Umkehrplatz und eine Futterwiese, Hochstand etc. Hier dann links hinauf in wenigen Minuten auf den Reutberg mit zwei kleinen Holzkreuzen. 

Danach zurück auf die Forststraße, diese queren und bergab zur nächsten unterhalb. Diese laut Karte weiterverfolgen bis zum Zwölferboden und dann Richtung Punkt 991 - Kalbinnenweide. Hier kommt der markierte Weg von Ma Seesal herauf (Bildbaum etwas unterhalb vom höchsten Punkt dieses kleinen Sattels. Ab hier dann auf Markierung zur Jörglkapelle. Optional kann man dies Markierung queren und auf der anderen Seite den Fahrweg zum Hochhipfling raufgehen. Unbedeutender Waldhügel, nicht lohnend. Südlich davon befindet sich (außerhalb des Wildgatters) die Forsthöhe. Lagerichtig eingezeichnet kann man sie weglos ersteigen. Auf der Forsthöhe schöne Aussicht, Wiese zum Rasten. Die Forsthöhe kann man dann über den südlich verlaufenden Kamm weglos abstiegen und kommt auf die markierte Forststraße.  Ab hier Markierungen zur Jörglkapelle beachten. Die Jörglkapelle steht im Wald bei einem Bründl mit heilendem Wasser. Ein alter Saumpfad für Erztransporte mittels Pferden führte hier vorbei (Tränke für Pferde - Quelle).  Der markierte Weg teilt sich bei ca 770 m. Wir nehmen den rechten Ast ins Breitental. Anfangs durch Laubwald, dann über eine große Wiese mittig hinab zu einer alten Hütte auf der Weide. Ab hier dann wieder deutliche Spuren, bzw Güterweg hinaus bis zum Breitental (Jagdhotel).  Im Tal entlang des Flußes (rechts) nach St Georgen am Reith. Zum Schluß den Tafeln zur Gulaschwirtin folgen und leicht bergauf zum Parkplatz bei der Kirche. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Busverbindung ab Waidhofen/Ybbs Bahnhof sonntags zb ab 7.35 Uhr Linie 640. Ankunft St.Georgen/Reith um 8:32 (2 h Intervall), Retour zb um 17:29. 

Auskunft: https://www.vor.at/fahrplan/

Anfahrt

Westautobahn - Ybbs - Erlauftal - Scheibbs/Gresten - Opponitz - Große Kripp - St Georgen am Reith

Koordinaten

DD
47.840668, 14.877840
GMS
47°50'26.4"N 14°52'40.2"E
UTM
33T 490859 5298598
w3w 
///findet.tisch.vorhänge
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ausreichend Proviant und Getränke mitnehmen - keine Einkehrmöglichkeit am Berg. Gutes Kartenmaterial wegen fehlender Markierung der Route unabdingbar, zusätzlich GPS hilfreich.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,1 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.085 hm
Abstieg
1.085 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour botanische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.