Start Touren Vom Ferienhaus Göstling durch den Goldaugraben zur Ybbstalerhütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Vom Ferienhaus Göstling durch den Goldaugraben zur Ybbstalerhütte

Wanderung · Mostviertel
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
fritz hayder 
  • Dürrensteingipfel 1878
    / Dürrensteingipfel 1878
    Foto: fritz hayder, Community
  • Ybbstalerhütte
    / Ybbstalerhütte
    Foto: fritz hayder, Community
  • / Schitour auf den Noten 1640
    Foto: fritz hayder, Community
  • / vom Noten zum Dürrenstein
    Foto: fritz hayder, Community
  • / Herbststimmung am Nachbargauerboden
    Foto: fritz hayder, Community
  • / www.ferienwohnung-goestling.at
    Foto: fritz hayder, Community
  • / Blick aus dem Fenster
    Foto: fritz hayder, Community
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Lohnende Rundwanderung zur Ybbstalerhütte und auf unmarkierten Wegen zurück.
16,3 km
5:31 h
833 hm
832 hm

Vom Ausgangspunkt des Ferienhauses inmitten der Natur gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten rund um den Dürrenstein 1878 m einsamen  Wanderwegen und Forststraßen wie zum Beispiel zur Ybbstalerhütte.

        Vom Standort Ybbstalerhütte können die Gipfel:

  • Hohe Hirzeck 1565m  30 Min. unmarkiert (schöne Aussicht in das Ybbstal)
  • Noten 1640m  1 Stunde markiert, (beliebter Schieberg)
  • zum Kältepool Grünloch  1Stunde am markiertem  Weg zu den Lächnergräben (auch ein lohnender Abstieg)
  •  Hauptgipfel Dürrenstein 1878 m  2:30 markiert

           erstiegen werden

Höchster Punkt
1343 m
Tiefster Punkt
565 m

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz 500m nach  Ybbssteinbach 98 auf der Forststraße geht es zum Aquädukt der Wiener Hochquellwasserleitung, weiter  durch den Goldaugraben  zur Bachquerung (Achtung bei Hochwasser eine Querung auf Grund fehelender Brücke nicht möglich). Nach einer Stunde  erreichen wir Sommerhof. Von dort folgen wir dem markierten Steig vom Stiegengraben auf die Ybbstalerhütte. Über etwas steiles Gelände erreichen wir den Almboden der Wiesenalm und kurz danach die  Ybbstalerhütte.

Nach einer kräftigen Stärkung auf dieser geht es talwärts, vorerst entlang der Markierung Richtung Steinbachtal durch die Höll (ehemalige Zufahrt zur Ybbstalerhütte), Richtung Bärenlacke. Von diesem Punkt verlassen wir die Markierung Richtung Steinbachtal und folgen rechts haltend der  Forststraße  in die entgegengesetzte Richtung (Westen). Nach ca. 500m  wieder leicht ansteigend Richtung Hochkogel. Jetzt folgen wir dem Straßenverlauf Richtung Nachbergauboden, (einstige Hochweide für die Pferde der Rotschildschen Forstverwaltung). Von dort lohnt es sich einen Abstecher zum Stierkopf zu machen (schöne Aussicht in die Steinbachklamm "NOT", in das hintere Steinbachtal und zur Hochebene Hochreith. Wieder zur Forststraße zurück, folgen wir dieser bis zum Gehöft der Nachbargau folgen dem Weg zwischen den beiden Wohngebäuden Richtung Osten bis zum Talboden und folgen von hier dem Wegverlauf entlang des Hagenbaches wieder Talauswärts zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
16,3 km
Dauer
5:31h
Aufstieg
833 hm
Abstieg
832 hm

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.