Start Touren Vom Blomberg zur Tutzinger Hütte
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Vom Blomberg zur Tutzinger Hütte

Wanderung • Bayerische Voralpen
  • Blick vom Zwiesel zur Benediktenwand
    / Blick vom Zwiesel zur Benediktenwand
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Die ganze Tour vor Augen: Blick vom Zwiesel zur Benediktenwand und Tutzinger Hütte
    / Die ganze Tour vor Augen: Blick vom Zwiesel zur Benediktenwand und Tutzinger Hütte
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Lehenbauer Alm
    / Lehenbauer Alm
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Graben vor der Lexenalm
    / Graben vor der Lexenalm
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Sperrschild an der Lexenalm. Trotzdem darf die Alm durchquert werden!
    / Sperrschild an der Lexenalm. Trotzdem darf die Alm durchquert werden!
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Weggabel Melchersteffl Alm
    / Weggabel Melchersteffl Alm
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Kurz vor der Tiefental Alm, hinten der Hennenkopf
    / Kurz vor der Tiefental Alm, hinten der Hennenkopf
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Tiefental Alm vom Hennenkopf aus
    / Tiefental Alm vom Hennenkopf aus
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Benewand-Steinböcke beim Sonnenbad
    / Benewand-Steinböcke beim Sonnenbad
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Tutzinger Hütte vor Benediktenwand-Ostflanke
    / Tutzinger Hütte vor Benediktenwand-Ostflanke
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
  • Blick zurück vom Gipfel der Benediktenwand zum Blomberg
    / Blick zurück vom Gipfel der Benediktenwand zum Blomberg
    Foto: Konrad Kürzinger, DAV Sektion Tutzing
Karte / Vom Blomberg zur Tutzinger Hütte
800 1000 1200 1400 1600 m km 2 4 6 8 10 12 14
Wetter

Lange, aber unschwierige Tageswanderung  zur Tutzinger Hütte

mittel
15,7 km
6:00 Std
840 hm
740 hm

Die Tour beginnt bequem mit einer Sesselbahn-Auffahrt und endet mit einer Übernachtung in der gemütlichen Tutzinger Hütte. Dazwischen 16 km auf einsamen Forstwegen und Fußpfaden im leichten Auf und Ab durch Wälder, über Almen und gegen Ende noch über eine beachtliche Steilstufe. Eine ideale Tour, um den Körper in Schwung und den Geist zur Ruhe kommen zu lassen.

Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit!

Autorentipp

Nach Übernachtung auf der Tutzinger Hütte bieten sich für den Folgetag mehrere Optionen an:

  • Tagestour über die Staffelalm (Rabenkopf) nach Kochel (Bahnhof!)
  • Abstieg nach Benediktbeuern (Bahnhof!), ca. 2½ Std.; vorher vielleicht noch Über­schreitung der Benediktenwand (1800 m) von Ost nach West, ca. 3¼ Std.
  • Übergang zum Brauneck und zu Fuß oder mit der Bergbahn nach Lenggries (Bahnhof!)
outdooractive.com User
Autor
Konrad Kürzinger
Aktualisierung: 04.07.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1480 m
980 m
Höchster Punkt
Tiefentalsattel (1480 m)
Tiefster Punkt
Nähe Lehenbauer Alm (980 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Tutzinger Hütte

Start

Blomberg Sesselbahn (1231 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.733565 N 11.507033 E
UTM
32T 687968 5289732

Ziel

Tutzinger Hütte

Wegbeschreibung

Zum Auftakt bringt uns die Blomberg-Sesselbahn (Betriebszeiten, Preise etc.) von 710 m auf 1230 m Höhe. (Wer zu Fuß gehen möchte, nimmt an der Westseite des Parkplatzes die Forststraße und gelangt in knapp 2 Stunden auf den Zwieselberg.)

Von der Sesselbahn aus geht es zunächst ein Stück bergab, dann leicht ansteigend am Blomberg­haus vorbei. Wo sich die Forststraße rechts talwärts wendet, gehen wir auf einem Fußweg geradeaus weiter und bald steil empor zum Gipfel des Zwieselbergs (1348 m), den wir in 35 Minuten ab Sesselbahn erreichen. Von hier großartige Fernsicht bis in die Hohen Tauern, aber auch auf die Benediktenwand, an deren Fuß unser Ziel, die Tutzinger Hütte, liegt. Wir überblicken große Teile der Tour, die durchwegs auf dem Weg 460 verläuft. Noch fast 5½ Stunden Gehzeit liegen vor uns! 

Wir steigen ostwärts ab zur Schnaiteralm (1245 m) und folgen von dort aus dem Wirt­schafts­weg nach SW. Etwa 4 km geht es jetzt auf einem Forstweg überwiegend bergab, bis wir an einer Weg­gabel hinter der Lehenbauer Alm (1010 m) den tiefsten Punkt der Tour (980 m) erreichen.

Hier, wo der Weg B2 von Wackersberg/Waldherralm heraufkommt, biegt unser Weg 460 scharf nach rechts (SW) ab. Bis zur Lexenhütte geht es nun überwiegend im Wald weiter. Leider ist dieser Abschnitt kaum beschildert, was daher rührt, dass die dort aufgestellten Wegweiser  z.T. gewaltsam und wiederholt von Unbe­kann­ten entfernt wurden. Dem nicht Ortskundigen wird in diesem orientie­rungs­kritischen Bereich dringend zur GPS-Unterstützung geraten. Kurz vor der Lexenalm muss ein tief eingeschnittener Graben durchquert werden. Der Zaun an der Alm kann leicht überstiegen werden, das dort aufgestellte Verbotsschild ist ohne rechtliche Bedeutung. Auf dem oft sehr nassen Almgelände gelangen wir nach ca. 200 m zur Lexenhütte und wenden uns gleich danach im rechten Winkel nach Westen. Leicht bergab kommen wir wieder an einen Zaun, hinter dem wir einen Bach durchqueren. Bald darauf über eine schöne Blumen­wiese hinauf zu einer Forststraße und auf dieser links. Wir befinden uns auf einer großen Almfläche, die Orientierung ist wieder problemlos.

An der großen Weggabel bei der Melchersteffl Alm (1000 m) mündet die von Arzbach heraufziehende Variante des bekannten München-Venedig Fernwanderwegs in unsere Route. Wir biegen nach rechts (SW) ab und kommen auf einer bald steil ansteigenden Straße zur Sattelalm (1095 m). Hinter dem Sattel geht's auf dem mittleren von drei Wegen weiter (beachte Wegweiser ca. 50 m nach dem Sattel). Einen Abzweig nach Benediktbeuern lassen wir rechts liegen. Bald danach steigt unser Weg stark an. Bei einer Weggabelung an einem Holzum­schlag­platz biegen wir rechts ab und kommen bald auf eine große Lichtung. Noch zwei große Serpentinenschleifen hinauf und wir stehen vor der wunder­schön in einem Halbkessel gelegenen Tiefental Alm (1250 m). Auf einer kleinen Kuppe westlich vom Almgebäude lädt ein Brotzeitplatz mit großartiger Fernsicht nach Benediktbeuern und zum Starnberger See zur Rast ein.

Frisch gestärkt schaffen wir problemlos auch das anspruchsvollste Stück der ganzen Tour, den steilen, 230 m hohen Aufschwung zum Tiefentalstattel (1480 m). Dort oben stehen die Chancen nicht schlecht, auf Gämsen oder gar Steinböcke zu stoßen. Wir folgen der Markierung 460 bergab und erreichen nach 30 Minuten die Tutzinger Hütte (1327 m).

 

Alternativer Zustieg von Bichl aus: Nahe der Lehenbauer Alm mündet der von Bichl kommende Weg 465 ein. Bis hierher sind es vom Bahnhof Bichl aus durchs Steinbachtal (am Bichler Freibad und der Bichler Hütte vorbei) ca. 7.5 km und 420 Höhenmeter, die man bequem in 2¼ Std. zurücklegen kann – eine Variante für Wanderer, die auf Blomberg und Zwieselberg keinen Wert legen; gesamter Zeitbedarf etwa wie auf der Haupt­route.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln von und nach München:

  • Hinfahrt: Von München Hbf. mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) zum Bahnhof Bad Tölz,
  • von dort mit dem Rundverkehr Oberbayern (RVO) per Buslinie 9612 (Bad Tölz - Kochel, fährt auch Samstag/Sonntag) zur Haltestelle Blombergbahn.
  • Fahrplan siehe RVO-Fahrplan
  • Rückfahrt von Kochel bzw. Benediktbeuern mit der DB-Bahnlinie Kochel – Tutzing – München. Verkehrt stündlich, zu Berufsverkehrzeiten auch halbstündlich.
  • Rückfahrt von Lenggries: BOB Lenggries - Bad Tölz - München.

Anfahrt

Mit dem Auto von München:

  •  Auf A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen
  • Ausfahrt 9 (Sindelsdorf)
  • Auf B 472 über Bad Heilbrunn zum Parkplatz der Blombergbahn, Bad Tölz-Wackersberg. Parkplatz gebührenpflichtig.

 Oder:

  • Auf A 8 nach Holzkirchen,
  • auf B 318, B 13 und B 472 über Bad Tölz zum Parkplatz der Blombergbahn

Von Kochel bzw. Benediktbeuern zurück zum Parkplatz Blombergbahn mit RVO-Bus Linie 9612 (Kochel - Bad Tölz); Montag bis Sonntag im Ein- bzw. Zweistunden-Takt. Link siehe oben.

Parken

Großer Parkplatz an der Blomberg-Sesselbahn. Gebühr 2 Euro pro Tag.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Bayerische Alpen "BY 11" Isarwinkel, Benediktenwand, 1 : 25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,7 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
840 hm
Abstieg
740 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Bergbahnauf-/-abstieg

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.