Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Vom Bahnhof nach Gstadt
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour

Vom Bahnhof nach Gstadt

Radfahren · Waidhofen an der Ybbs (Stadt)
Verantwortlich für diesen Inhalt
Radler-Rast Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Stadtturm von Waidhofen an der Ybbs
    / Stadtturm von Waidhofen an der Ybbs
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Parkplatz für Ybbstalradweg Nutzer in Waidhofen an der Ybbs am Hauptbahnhof
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Die Ybbs in Waidhofen an der Ybbs
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / An der Ybbs in Waidhofen an der Ybbs
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Ybbstalradweg Parkplatz In Gstadt
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Bahnhof Waidhofen an der Ybbs
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Eisen und Stahl Stadt
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Schwarzer Bär
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Linkes Ufer der Ybbs in Waidhofen
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Linkes Ufer der Ybbs oberhalb der Zeller Brücke
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Obere Zellerbrücke
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Oberer Stadtplatz vor Ybbstorgasse
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Oberer Stadtplatz mit Stadtturm
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Rechtes Ufer der Ybbs oberhalb der Zeller Brücke
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Rothschildschloß
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Stadtpfarrkirche in Waidhofen an der Ybbs
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Ybbser Tor
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Unter der Leithen 9
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Das rechte Ufer der Ybbs von der Zeller Brücke aus
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Ybbser Tor von Zell aus gesehen
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Kirchenhofportal
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Pfarrkirche und Rothschild Schloß
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Zeller Hochbrücke
    Foto: Dr. Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Arkadenhof im Schloss Waidhofen
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Das Schloss Waidhofen
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Schloss Waidhofen Torgebäude
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Der Turm des Schloss Waidhofen
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
  • / Turm
    Foto: Brigitte Pamperl und Otto Schlappack, CC BY-ND, Radler-Rast
m 380 370 360 350 340 6 5 4 3 2 1 km
Radtour am Ybbstalradweg in Waidhofen an der Ybbs bis Waidhofen-Gstadt. Sie fahren fahren durch die Stadt über den Oberen Stadtplatz und überqueren die Ybbs auf der Zeller Brücke.
leicht
Strecke 6,3 km
0:30 h
35 hm
32 hm
386 hm
351 hm
Das Auto stellen Sie am Bahnhof in Waidhofen ab. Dort gibt es einen eigenen Parkplatz für Ybbstalradweg Nutzer. Ein kleines Hinweisschild, das leicht zu übersehen ist, weist den Weg von der Bundesstraße rechts weg, wenn man von Amstetten kommt. Vom Parkplatz fahren Sie mit dem Rad ein kleines Stück bis in die Stadt. Vorbei am Rothschildschloß und über den Oberen Stadtplatz und dem Stadtturm biegen Sie am Ende des Platzes in die Ybbstorgassee ein. Das Ybbstor trägt eine Inschrift, die an die Bedeutung des Eisens für die Stadt erinnert. Anschließend überqueren Sie die Ybbs. Die Zeller Brücke ist eine der ersten Stahlbetonspannbrücken Österreichs aus dem Jahre 1898. Sie wurde erbaut, weil die Hochwässer die alte Holzbrücke immer weggerissen hat. Auf der anderen Seite der Ybbs geht es auf der Straße weiter in einer Linkskurve der Radweg abgeht. Jetzt folgt ein sehr schönes Stück entlang der Ybbs, auf die man durch den Auwald hinuntersieht. Kurz vor Erreichen des Zieles, dem Ybbstalradweg Parkplatz in Gstadt, überqueren Sie noch die kleine Ybbs.

Autorentipp

Wenn Sie Ihre Tour an einem Dienstag oder Freitag planen, dann finden Sie am Oberen Stadtplatz Biobauern, die frisches Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Fischspezialitäten und Käse anbieten. Der Bauernmarkt findet jeden Dienstag und Freitag von 7 bis 12 Uhr statt. Waidhofen ist Bio Hauptstadt. 40% der landwirtschaftlichen Betriebe sind Bio-Betriebe.
Profilbild von Dr. Otto Schlappack
Autor
Dr. Otto Schlappack 
Aktualisierung: 30.07.2020
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
386 m
Tiefster Punkt
351 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

An unübersichtlichen Stelle und bei Gegenverkehr hintereinander fahren.

Weitere Infos und Links

Das Ybbstal ist Teil der Region Eisenstraße. Der Schwerpunkt der Eisenverarbeitung im Ybbstal lag beim Zerrennen des minderwertigen Roheisens in den größeren Zerrennhammerwerken sowie in der Eisenproduktion in den vielen kleineren Schmieden. Zerrennen bezeichnete das zweite Schmelzen des Eisens in den Eisenhämmern unter Hinzutritt von Luft, um es weicher und geschmeidiger zu machen.

Schon 1316 gab es sechs Zerrennhammerwerke allein in Hollenstein an der Ybbs genannt.

Der Treffenguthammer ist ein erhaltenes Hammerwerk, das entlang des Hammerbaches in 3343 Hollenstein an der Ybbs, Dornleiten 19, gelegen ist. In den Sommermonaten Juli & August ist die Schauschmiede im Treffenguthammer jeden Mittwoch von 18:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Anfangs hatte man das Erz in Werken, die nur durch Muskelkraft in sogenannten Trethütten bewegt wurden, verarbeitet. Diese Hütten standen in der Nähe der Eisenerzlager, meist an den Abhängen von Bergen. Mit der Einführung der durch Wasserkraft betriebenen Schmiedehämmer und Blasbälge im 14. Jahrhundert wurden die Hammerwerke an Flüssen und Bächen gegründet.

Ein Eisenhammer ist ein Handwerksbetrieb zur Herstellung von Schmiedeeisen als Halbzeug und daraus gefertigten Gebrauchsgütern.

Die Eisenhämmer verhütteten Eisenerz mit Holzkohle in so genannten Rennherden. In diesen Schmelzöfen wurde das Erz nach einer drei- bis vierstündigen „Zerenne“ zu einem etwa 175 kg schweren glühenden Klumpen aus rohem weichem Eisen und Kohleresten verschmolzen.

Diese Klumpen wurden zunächst per Hand durch Vorschlaghämmer verdichtet. Darauf wurde das Eisen meist mit dem Schwanzhammer mehrfach ausgeschmiedet.

Ein Schwanzhammer ist ein wassergetriebener mechanischer Fallhammer.

Wenn man Interesse hat, einen Eisenhammer kennenzulernen, dann bietet sich der Fahrngruber Hammer in Ybbsitz an.

Der Fahrngruber Hammer ist eine Schau-Schmiede wo an jedem ersten Sonntag in den Monaten Mai bis Oktober ein "Schmiedetag" mit Schmiedevorführungen stattfindet.

Start

Ybbstalradweg Parkplatz am Bahnhof in Waidhofen an der Ybbs (360 m)
Koordinaten:
DD
47.966720, 14.768432
GMS
47°58'00.2"N 14°46'06.4"E
UTM
33T 482714 5312627
w3w 
///speer.amüsant.redner

Ziel

Ybbsitz Marktplatz

Wegbeschreibung

Wir starten vom Ybbstalradweg Parkplatz am Bahnhof in Waidhofen an der Ybbs. Wenn man in Richtung Bundesstraße blickt, sieht man vom Parkplatz aus ganz in der Nähe einen schmalen Radweg.

Den nehmen wir und fahren Richtung Stadtzentrum von Waidhofen an der Ybbs bis wir zu einer Ampel kommen, wo wir die Bundesstraße überqueren und durch das Rothschildschloß auf den Oberen Stadtplatz gelangen.

Wir setzen unsere Fahrt über die ganze Länge des Oberen Stadtplatzes fort bis wir am Ende des Stadtplatzes nach links in die Ybbstorgasse einbiegen.

Dieser folgen wir durch das Ybbstor und ihre Fortsetzung als Ybbsitzer Straße. 

Nach kurzer Fahrt biegen wir von der Ybbsitzer Straße auf die Oberzellerbrücke nach links ab und gelangen auf die andere Seite der Ybbs in die Katastralgemeinde Zell Markt der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich.

Am Brückenende biegen wir rechts auf den Kirchenplatz ab und fahren weiter auf der Pfarrgasse in Richtung Hauptplatz. Der Hauptplatz setzt sich in die Schmiedestraße fort, die nach etwa 2 km zur Oberen Schmiedestraße wird. Die Obere Schmiedestraße setzt sich fort als Grünhofstraße, die bergab geht und an einem Holz- und Baubetrieb vorbeiführt. 

Nach einer Faßbinderei auf der linken Seite macht die Straße eine Linkskurve. Von dieser Linkskurve aus führt jetzt geradeaus weg der richtige Radweg entlang der Ybbs. 

Sschnell hat man die Straßen der Stadt vergessen beim Anblick des Auwaldes zur Rechten, der steil bergab bis zum Ufer der Ybbs reicht.

Die Ybbs kommt nach kurzer Strecke aus südlicher Richtung und bevor man nach rechts über eine kleine Brücke über die kleine Ybbs fährt, könnte man nach links in Richtung Ybbsitz abbiegen.

Nach der Überquerung der kleinen Ybbs fährt man noch unter der Grestner Bundesstraße durch bevor es die letzten Meter zum Ybbstalradweg Park and Ride Parkplatz in Maisberg hoch geht. SInd jetzt am Ziel dieser Tour in Gstadt. Von hierhaben Sie die Möglichkeit entwender am kleinen Ybbstalbahnradweg nach Ybbsitz oder am großen Ybbstalbahnradweg nach Göstling an der Ybbs weiterzufahren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Eisenbahn bis Waidhofen an der Ybbs.

Anfahrt

Mit dem Auto von der A1 die Ausfahrt Amstetten West nehmen und auf der Bundesstraße 121 bis Waidhofen an der Ybbs fahren.

Parken

Kostenloser Parkplatz für Ybbstal Radweg-Nutzer beim Hauptbahnhof Waidhofen.

Koordinaten

DD
47.966720, 14.768432
GMS
47°58'00.2"N 14°46'06.4"E
UTM
33T 482714 5312627
w3w 
///speer.amüsant.redner
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

DEHIO NIEDERÖSTRERREICH südlich der Donau, Teil 2 - M bis Z

Kartenempfehlungen des Autors

 WK 052 Mostviertel - Strudengau - Donauland - Amstetten - Waidhofen an der Ybbs - Steyr, Wanderkarte 1:50.000

 

Ausrüstung

Die Strecke vom Bahnhof in Waidhofen an der Ybbs nach Gstadt kann mit jedem Fahrrad befahren werden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,3 km
Dauer
0:30 h
Aufstieg
35 hm
Abstieg
32 hm
Höchster Punkt
386 hm
Tiefster Punkt
351 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.