Start Touren Virgentaler Wochenendtour hochalpin und eisfrei im Nationalpark Hohe Tauern
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Virgentaler Wochenendtour hochalpin und eisfrei im Nationalpark Hohe Tauern

Mehrtagestour · Venediger-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Essen Verifizierter Partner 
  • Einblick ins Dabertal
    / Einblick ins Dabertal
    Foto: Frank Harting, Herr Gasser
  • Rostocker und Essener Hütte vom Aufstiegsweg
    / Rostocker und Essener Hütte vom Aufstiegsweg
    Foto: Frank Harting, Frank Harting
  • Auf dem Rücken zur Bösen Wand
    / Auf dem Rücken zur Bösen Wand
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Verbindungsweg zur Clarahütte
    / Verbindungsweg zur Clarahütte
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Umbaltal
    / Umbaltal
    Foto: Frank Harting, Herr Gasser
  • Schöne Zimmer auf der Clarahütte
    / Schöne Zimmer auf der Clarahütte
    Foto: Frank Harting, Frank Harting
  • Islitzer Alm
    / Islitzer Alm
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • Aufstieg zur Bösen Wand
    / Aufstieg zur Bösen Wand
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Aufstieg zur Gösleswand
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Am Hochkar
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Blick über die Rote Lenke
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Auf dem Weg zum Kleinbachtal
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Blick von der Gösleswand
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
  • / Pebellalm
    Foto: Frank Harting, DAV Sektion Essen
1500 2000 2500 3000 3500 m km 5 10 15 20 25 30 Essener und Rostocker Hütte Clarahütte Pebellalm

Eine herrliche Hüttentour im Kompaktformat für ein verlängertes Wochenende.
Gipfel und Bergseen am Wegesrand, lassen diese Rundtour sowohl für den gemütlichen Bergwanderer, als auch für den sportlich ambitionierten Wanderer zu einem Hochgenuss werden. Die Lage der Hütten ist erstaunlich schön, die Wegetappen bieten sowohl liebliches Wollgrasgelände, als auch schroffe Schartenübergänge.

schwer
34 km
22:37 h
2728 hm
2724 hm

Nach der Anreise in den Talschluss des Virgentals führt der Weg hinauf ins Maurertal, von dort hinüber ins Umbaltal und später durch das Dabertal zum Abstiegsweg des Kleinbachtals ins Virgental zurück.

outdooractive.com User
Autor
Frank Harting
Aktualisierung: 16.07.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2882 m
Tiefster Punkt
1401 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Clarahütte
Essener und Rostocker Hütte
Pebellalm
Islitzer Alm
Reichenberger Hütte (neue)

Sicherheitshinweise

Es handelt sich teilweise um  Wegabschnitte schwarzer Einstufung, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Orientierungsvermögen ist hier notwendig.

Nur bei guten Sicht- und Wetterverhältnissen emfpehlenswert, bei Regen, Schnee oder Nebel besteht für ungeübte Bergwanderer Absturzgefahr.

Aufgrund der Ausgesetztheit im mittleren Dabertalabschnitt, bei Firn und Schnee nur für geübte Wanderer mit Grödel/Steigeisen und Pikel empfehlenswert.

Ausrüstung

Wanderausrüstung, festes Schuhwerk, je nach Jahreszeit Grödel und Pikel.

Weitere Infos und Links

Diese Tour ist auch Teil des AUSTRIA SKYLINE TRAILS

osttirol-360grad abschnitt 04

Start

Parkplatz Ströden, Virgentaler Talschluss (1409 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.016098, 12.320547
UTM
33T 296359 5210437

Ziel

Parkplatz Ströden, Virgentaler Talschluss

Wegbeschreibung

1. Etappe
Wir beginnen unsere Tour am Parkplatz Ströden, der zwar gebührenpflichtig, aber im Talschluss optimal gelegen ist. Eine große Schautafel des Nationalparkes ist der Anfangs- und Endpunkt unserer Wanderung. Hier gabelt sich der Weg, links ins Umbaltal und rechts ins Maurertal. Wir gehen rechts in ca. 2,5 Std zur Essen-Rostocker Hütte, mit einem langsamen Schritt zur Eingewöhnung brauchen wir natürlich im ersten Aufstieg etwas länger. Bei frühzeitiger Anreise ist Nachmittags Zeit um über das Rostocker Eck eine schöne Rundtour anzuschliesen oder gemütlich zum Symonisee zu schlendern. Wer es sportlich mag kombiniert beides mit einem abendlichen Bad im eiskalten See.

2. Etappe
Von der Essen-Rostocker Hütte zur Clarahütte führt ein hochalpiner Verbindungsweg. Der Weg hat nun alles für das Bergsteigerherz. Zunächst je nach Jahreszeit die Wollgrasfelder, die Bachüberschreitung, eine folgende Seilsicherungsstelle mit einem Hauch von Klettergenuss, eine ausgesetzte Passage, ein schöner Schartenübergang, etwas Orinietierungsvermögen im Hochkar und überall traumhafte Ausblicke. Die Möglichkeit den Mulwitzkogel am Wegesrand zu besteigen, bleibt natürliche der sportlichen Variante überlassen.

3. Etappe
Von der Clarahütte geht es zur Neuen Reichenberger Hütte. Diese Etappe macht die Wochenendtour perfekt. Das Dabertal ist schmal eingeschnitten, teilweise ausgesetzt, zur Daberlenke oft auch mal Anfang Juli noch mit Altschneefeldern bestückt. Die Hütte liegt malerisch am See, lädt zur Rast und zur Badepause sein. Hier übernachten und noch einmal die Gösleswand oder die Bachlenke besteigen oder doch lieber direkt absteigen und Abends die Heimfahrt antreten? Die sportliche Variante darf auch hier nicht fehlen, bietet sich der Aufstieg zur Gösleswand mit dem Abstieg über das Kleinbachtal an.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn über Lienz nach Matrei i. O.
Von Matrei i.O. mit dem Bus nach Ströden.

Anfahrt

Über Matrei in Osttirol bis in den Talschluss nach Ströden.

Parken

Ströden gebührenpflichtiger Parkplatz Tagesgebühr 5,50 € Wochengebühr 10,00 € (Stand 2014)

Parkplatz Ströden auf hinterbichl.at

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte Nr. 36 freytag & berndt WK 123 Matrei-Defereggen-Virgental

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
34 km
Dauer
22:37 h
Aufstieg
2728 hm
Abstieg
2724 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Etappentour Einkehrmöglichkeit Geheimtipp ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • 3 Etappen
03.11.2013
leicht Etappe 1
5,7 km
3:00 h
822 hm
35 hm
von Frank Harting,   alpenvereinaktiv.com
23.11.2013
schwer Etappe 2
11,7 km
7:30 h
888 hm
1069 hm
von Frank Harting,   alpenvereinaktiv.com
08.11.2013
mittel Etappe 3
18,2 km
4:30 h
973 hm
1595 hm
1
von Frank Harting,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.