Start Touren Via Ferrata Rio Secco: Schluchtklettersteig südlich von Salurn
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Klettersteig

Via Ferrata Rio Secco: Schluchtklettersteig südlich von Salurn

1 Klettersteig • Trento, Monte Bondone, Valle dell'Adige
  • Ein Canyon wie aus dem Bilderbuch
    / Ein Canyon wie aus dem Bilderbuch
    Foto: Othmar Mayrl, Othmar Mayrl
  • Tafel unten: Hinweis für den Notausstieg auf ca. halber Strecke des Klettersteigs
    / Tafel unten: Hinweis für den Notausstieg auf ca. halber Strecke des Klettersteigs
    Foto: Othmar Mayrl, Othmar Mayrl
  • Steil geht's den Felswänden der Schlucht empor
    / Steil geht's den Felswänden der Schlucht empor
    Foto: Othmar Mayrl, Othmar Mayrl
  • Aus der Schlucht herausen, öffnet sich uns ein weiter Blick über die Etsch und das Tal
    / Aus der Schlucht herausen, öffnet sich uns ein weiter Blick über die Etsch und das Tal
    Foto: Othmar Mayrl, Othmar Mayrl
  • Wie gefangen wirken die Kletterer zwischen den Flanken der schmalen Klamm
    / Wie gefangen wirken die Kletterer zwischen den Flanken der schmalen Klamm
    Foto: Othmar Mayrl, Othmar Mayrl
Karte / Via Ferrata Rio Secco: Schluchtklettersteig südlich von Salurn
150 300 450 600 750 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 1.8 2
Wetter

Nicht ganz einfacher, aber pfiffiger Klettersteig durch eine wilde, schroffe Bachklamm.
mittel
2,2 km
3:00 Std
430 hm
430 hm
outdooractive.com User
Autor
Carmen Kofler
Aktualisierung: 30.07.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
C/D
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
650 m
215 m
Tiefster Punkt
Cadino (215 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
100 m, 0:15 Std
Kletterlänge
0:00 Std

Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise speziell für diesen Klettersteig:

Sollte der Klettersteig für die Kinder zu schwierig sein, besteht die Möglichkeit, die Tour mittels eines Notausstieges etwa auf halber Strecke frühzeitig zu beenden.

Wegen der Absturz- und Steinschlaggefahr sowie einer steilen Leiter erscheint es ratsam, die Sicherheitsausrüstung auch beim Abstieg zu benutzen.

Achtung: Im Frühjahr und nach starken Regenfällen ist die Klamm sehr nass und gegebenenfalls auch unpassierbar!

Allgemeine Sicherheitshinweise für Klettersteige mit Kindern:

Sich darüber informieren, ob der ausgewählte Klettersteig überhaupt geöffnet ist, in welchem Zustand die Bau- und Sicherungselemente (Drahtseile, Steighilfen, ...) sind und ob er für Kinder geeignet ist. So können ein  zu hoch angebrachtes Drahtseil oder ein zu großer Abstand der Stufen, Tritte oder Steighilfen schnell nicht zu unterschätzende Schwierigkeiten für Kinder mit sich bringen.

Unbedingt Wetterbericht einholen, das Wetter selbst beobachten (!) und im Sommer früh starten. In einem Klettersteig ist es noch schwieriger, sich im Falle eines Gewitters in Sicherheit zu bringen. Vor allem das Drahtseil birgt als Blitzableiter großes Gefahrenpotential. Bei Schluchtklettersteigen kann ein Gewitter zu einem raschen Anstieg des Baches führen.

Darauf achten, dass es an nicht gesicherten Stellen (z.B. beim Zustieg) nicht gefährliche, abschüssige Stellen gibt und der Klettersteig Ausweich- oder Abbruchmöglichkeiten bietet.

Beim Klettersteiggehen mit Kindern sollten nicht mehr als 500 Höhenmeter zurückgelegt und der Schwierigkeitsgrad C nicht überschritten werden.

Kindern beim Umhängen der Selbstsicherung helfen und bei längeren, schwierigen und steilen Passagen, in denen der Begleiter keine direkte Hilfe mehr geben kann, sollten vor allem kleine Kinder und Klettersteigneulinge zusätzlich zur "normalen Sicherung" mit einem Seil gesichert werden.

Kinder zudem durch das Ansagen idealer Tritte oder durch das Zeigen von geeigneten Griffen unterstützen.

Rastpausen nur an Stellen, die vor Steinschlag sicher sind - Helm bleibt immer auf dem Kop!

Weitere Infos fürs sichere Bergsteigen mit Kindern gibt es hier.

Ausrüstung

Genormte und für Kinder geeignete Ausrüstung verwenden: Klettergurt (bei Kindern Kombigurt ideal), Klettersteigset, Kletterhelm, trittsicheres, rutschfestes Schuhwerk sowie Klettersteighandschuhe. Außerdem Notfallset mit Erste-Hilfe-Paket und Stirnlampe.

Wichtig: Selbst die beste Ausrüstung nützt nichts, wenn sie fehlerhaft angezogen ist oder fehlerhaft eingesetzt wird. Deshalb vor dem Start in den Klettersteig immer einen Partner-Check machen!

Hauptsächlich bei unerfahrenen Kindern empfiehlt es sich, einen kurzen Übungsklettersteig einzurichten, an dem ein Trockentraining (z.B. richtigen Umhängen) durchgeführt werden kann.

Weitere infos zur Ausrüstung gibt es hier.

Weitere Infos und Links

Da sich dieser Klettersteigtipp an Familien mit Kindern richtet, sind Tourenbeschreibung, Sicherheitshinweise sowie Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert usw. auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Start

Großer Parkplatz im kleinen Trentiner Örtchen Cadino (215 m.ü.M.) (221 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.217343 N 11.153193 E
UTM
32T 666071 5120449

Ziel

Großer Parkplatz im kleinen Trentiner Örtchen Cadino (215 m.ü.M.)

Wegbeschreibung

Am großen Prakplatz in Cadino überqueren wir die Staatsstraße SS12, wo uns von einer Kapelle aus der Weg ca. 100 m bergauf zum Einstieg führt (ca. 15 Gehminuten). Dort leitet uns ein Drahtseil quer am Felsen entlang in eine Bachklamm, welcher wir während des Klettersteiges (ca. 300 Höhenmeter), der etwas anspruchsvoll ist, folgen. Dabei wechseln sich vertikale und flachere Stücke ab. Sollte der Klettersteig für die Kinder zu schwierig sein, besteht die Möglichkeit, die Tour mittels eines Notausstieges etwa auf halber Strecke frühzeitig zu beenden. Die Schlüsselstelle, ein senkrechter Aufschwung nahezu ohne Tritte, befindet sich allerdings erst fast am Ende des Steiges. Hier ist Armkraft gefordert! Bald danach endet die Tour im Wald (ca. 625 m.ü.M.).

Für den Rückweg halten wir uns am Ausstieg links und treffen auf einen Pfad, der wieder zum Ausgangspunkt zurückführt. Wegen der Absturz- und Steinschlaggefahr sowie einer steilen Leiter erscheint es ratsam, die Sicherheitsausrüstung auch beim Abstieg zu benutzen.

Anfahrt

Von Bozen aus über Salurn der SS12 folgend nach Cadino (Provinz Trient), ca. 5 km südlich des Salurner Ortsendes. Dort befindet sich rechts der Straße ein großer Parkplatz mit einer Pizzeria.

Parken

Großer Parkplatz (Pizzeria) im Örtchen Cadino (Provinz Trient), ca. 5 km südlich von Salurn.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

- Klettersteigführer Dolomiten-Südtirol-Gardasee. 2009. Alpinverlag Jentzsch-Rabl GmbH, Bad Häring (Empfohlen vom Verband der Südtiroler Berg- und Skiführer) - Eugen E. Hüsler. 2008. Hüslers Klettersteigführer Gardasee. Alle Vie Ferrate: Trentiner Berge, Monti Lessini und Brenta. Bruckmann Verlag, München

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Matthias Hokenmaier
18.09.2017
Wir sind mit unsrer Tochter (6) den Klettersteig am 31. August gegangen. Wollten eigentlich den Notausgang nehmen. Dann hat uns aber eine Bergführerin aus Deutschland unter ihre Fittiche genommen und wir sind doch ganz hoch. Das Ende ist wirklich nicht ohne, sollte man also nur mit Erfahrung oder fachkundiger Begleitung machen. Danke noch mal an Karin!
Bewertung
Gemacht am
31.08.2017

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
C/D mittel
Strecke
2,2 km
Dauer
3:00 Std
Aufstieg
430 hm
Abstieg
430 hm
familienfreundlich geologische Highlights Geheimtipp Sportklettersteig

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.