Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Via Ferrata Rino Pisetta - Dain Piccolo
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig Top

Via Ferrata Rino Pisetta - Dain Piccolo

· 3 Bewertungen · Klettersteig · Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • via ferrata at Lake Garda: Via Ferrata Rino Pisetta - Dain Piccolo
    / via ferrata at Lake Garda: Via Ferrata Rino Pisetta - Dain Piccolo
    Video: Outdooractive
  • / Auf dem Klettersteig "Rino Pisetta"
    Foto: www.via-ferrata.de, APT - Garda Trentino
  • / Der Klettersteig "Rino Pisetta"
    Foto: Elaborazione grafica Sveva Seneci, APT - Garda Trentino
  • / Aussicht aus dem Klettersteig Pisetta
    Foto: www.via-ferrata.de, APT - Garda Trentino
m 1200 1000 800 600 400 200 6 5 4 3 2 1 km Hosteria Toblino Hosteria Toblino
Der Felspfeiler des Piccolo Dain schließt im Norden das Sarcatal ab und thront hoch über der Ortschaft Sarche und dem Toblinosee, der zu den reizvollsten Gewässern des Alpenbogens zählt.
schwer
6,1 km
5:00 h
899 hm
898 hm

An der extrem steilen, überhängenden Wand des Piccolo Dain wurde Klettergeschichte geschrieben, angefangen bei dem Meisterstück der Canna d’Organo über die Glanzleistung von Bruno Detassis bis hin zur Erschließung moderner, extremer Routen durch Larcher und Co.

Ganz rechts an der Südostwand wurde im Jahr 1982 ein Klettersteig zu Ehren des Alpinisten Rino Pisetta angelegt. Die Ferrata „Rino Pisetta“ gilt als der anspruchsvollste Klettersteig im Sarcatal und als einer der schwierigsten Klettersteige des gesamten Alpenbogens. Die Strecke ist stets ausgesetzt, aber auch die Länge und die nur begrenzte Anzahl an Hilfsmitteln entlang des Wegs verlangen nach einem Minimum an Klettertechnik und nach bester körperlicher Fitness. Bereits die ersten, kniffligen Meter geben einen Eindruck vom Schwierigkeitsgrad des Klettersteigs und helfen dabei, solange es noch möglich ist, den Notausstieg abzuwägen. Ein Umkehren zu einem späteren Zeitpunkt ist extrem schwierig und gefährlich. Wer den Aufstieg wagt, den erwartet eine unvergessliche Erfahrung: die glatte Plattengruppe aus Kalkstein, die sich buchstäblich senkrecht über dem Toblinosee erhebt

 

Autorentipp

Vom Gipfel aus kann man die Aussicht auf das gesamte Sarcatal genießen, samt Cavedine-See, Marocche di Dro, Burg von Drena und in der Ferne Monte Brione und Gardasee.
Profilbild von Staff Outdoor GardaTrentino SO
Autor
Staff Outdoor GardaTrentino SO 
Aktualisierung: 14.07.2020
Schwierigkeit
E schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Dain Piccolo, 942 m
Tiefster Punkt
Sarche, 251 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Hosteria Toblino

Sicherheitshinweise

  1. Unternehmen Sie den Aufstieg im Klettersteig nur dann, wenn Sie sich in guter körperlicher Verfassung befinden.
  2. Unternehmen Sie den Aufstieg im Klettersteig NICHT bei ungünstigen Witterungsbedingungen, insbesondere NICHT bei Gewitterrisiko.
  3. Begeben Sie sich NIE allein in den Klettersteig, da im Notfall niemand Alarm schlagen kann.
  4. Andere Bergsteiger, Wind und Regen erhöhen die Gefahr von Steinschlägen.
  5. Prüfen Sie immer die Begehbarkeit der Wege; auf einigen Strecken können in den Wintermonaten Schnee- und Eisfelder das Durchkommen erschweren.
  6. Verwenden Sie angemessene Ausrüstung bzw. Sicherungstechniken (Helm, Klettergurt, Klettersteigset mit Doppelkarabiner mit automatischer Verschlusssicherung und Klettersteigbremse). Tragen Sie bereits auf dem Weg zur Wand einen Helm, da Steinschläge auch vor dem Erreichen des eigentlichen Klettersteigs eine Gefahr darstellen.
  7. Haken Sie beim Übersteigen immer beide Karabiner im Sicherungsseil ein, und lassen Sie beim Passieren des Fixpunktes immer wenigstens einen Karabiner im Sicherheitsseil eingehakt.
  8. Im Seilabschnitt zwischen zwei Fixpunkten darf sich immer nur ein Bergsteiger befinden.
  9. Tragen Sie für die Höhe, Jahreszeit und Routenlänge angemessene Kleidung, Kletterschuhe und Klettersteighandschuhe, um die Hände beim Kontakt mit Metallteilen zu schützen.
  10. Besondere Wachsamkeit gilt auf einfacheren Streckenabschnitten ohne Sicherungsseil.
  11. Kontrollieren Sie den Zustand der Hilfs- bzw. Sicherungsmittel in der Wand, da diese von der Witterung in Mitleidenschaft gezogen werden und so beschädigt sein können. Im Fall von Problemen oder Zweifeln, was den sicheren Halt in der Wand betrifft, oder in jeder anderen Gefahrensituation, brechen Sie den Aufstieg umgehend ab und schildern Sie die Situation per E-Mail an info@gardatrentino.it .
  12. Bevor Sie sich auf einen Klettersteig begeben, prüfen Sie immer die eventuelle Überfüllung der Route und kontrollieren Sie dennoch den Zustand der Hilfs-bzw. Sicherungsmittel in der Wand. Achtung, Sie sind letztlich und allein dafür verantwortlich, diesen Weg zu begehen und die damit verbundenen Sicherheitsregeln zu beachten.
  13. Diese Hinweise ersetzen in keiner Weise die speziellen Kurse, die von den Alpenvereinen und Bergführern angeboten werden. Falls Sie nur über geringe Klettererfahrung verfügen, sollten Sie sich immer von einem Bergführer begleiten lassen.

Notruf: 112

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Weitere Infos und Links

  • Das Begehen einen Klettersteig erfordert Kenntnisse über die richtige Technik der Progression und eine gewisse Vorbereitung. Wenn Sie dieses Erlebnis zum ersten Mal ausprobieren oder die Verwendung des Klettersteigsets überprüfen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich an einen unserer Bergführer zu wenden: www.gardatrentino.it
  • Für weitere Informationen über Routen, Aktivitäten, Veranstaltungen und Unterkünfte am Gardasee: APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Sarche (251 m)
Koordinaten:
DG
46.047391, 10.951133
GMS
46°02'50.6"N 10°57'04.1"E
UTM
32T 650950 5101163
w3w 
///aufhören.fühlten.rechnet

Ziel

Cima Garzolet - Dain Piccolo

Wegbeschreibung

Zustieg

Nehmen Sie von Sarche aus am Kreisverkehr die Straße nach Madonna di Campiglio. Biegen Sie nach 50 Metern rechts in das Sträßchen, das zum Parkplatz (Wegweiser zum Klettersteig) führt. Folgen Sie der Beschilderung auf dem Waldweg, der am Fuß der Dain Piccolo-Wand verläuft. Sie kreuzen dabei die Abstiegsroute und legen diverse Höhenmeter bis zum Einstieg in den Klettersteig zurück. Dieser wird von einer Metalltafel markiert.

Route

Die Tour beginnt sogleich mit einem straffen Stahlseil, das fast senkrecht an der Wand nach oben führt. Am Ende der ersten Wand haben Sie die Möglichkeit zum Rückzug, nach rechts über einen gesicherten Pfad (1). Nach einer ausgesetzten Querung (2) erreichen Sie eine Plattengruppe, die sie bezwingen, indem Sie sich an einem großen Pfeiler (3) abdrücken. Sie steigen zunächst entlang der linken Kante und dann mittig am Pfeiler empor, bis Sie das Logbuch (4) auf dem höchsten Punkt des Pfeilers erreichen. Nach dieser Stelle ist die Route bis zum Gipfel merklich leichter.

Rückweg

Halten Sie sich nördlich, auf einem steilen und später unbefestigten Weg bis nach Ranzo. Beim Kapitell San Vigilio nehmen Sie den Weg, der links unter die Südwand des Dain Piccolo führt. Über kurze, mit Seil gesicherte Passagen steigen Sie über Felsvorsprünge ab, bis Sie auf den steilen Weg hinunter nach Sarche treffen (1,5 Stunden vom Gipfel).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Sie erreichen Sarche mit der Linienbus 205 Riva-Arco-Dro-Sarche-Vezzano-Trento (info www.gardatrentino.it )  

Anfahrt

Sarche ist ca. 23 km von Riva del Garda und Torbole, 17 km von Arco entfernt. 

Folgen Sie die Schilder nach Trient / SS 45 bis und fahren Sie Ceniga, Dro und Pietramurata vorbei. An den Rondell in Sarche nehmen Sie die Straße nach Madonna di Campiglio / Comano Terme; nach 50 m, die Tankstelle gegenüber, biegen Sie rechts (Schilder P - Via ferrata Rino Pisetta). 

Anreise an den Gardasee: www.gardatrentino.it 

Parken

Freier Parkplatz in Sarche

Koordinaten

DG
46.047391, 10.951133
GMS
46°02'50.6"N 10°57'04.1"E
UTM
32T 650950 5101163
w3w 
///aufhören.fühlten.rechnet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • übliche Funktionskleidung für die Berge
  • Festes Schuhwerk mit Vibram-Sohle oder Ähnlichem
  • Klettersteigset
  • Anseilgurt
  • Helm
  • Klettersteighandschuhe
  • Pickel und Steigeisen (sofern erforderlich)
  • ein Stück Seil (empfohlen)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Markus L. 
15.06.2020 · Community
Climbed this Via Ferrata already 3 times...during all Lago di Garda-visits. Nice tour with different descent-options. (bring lot of water on sunny days ;-)
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
E schwer
Strecke
6,1 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
899 hm
Abstieg
898 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.