Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Via CMD (Due Laghi)
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Via CMD (Due Laghi)

Alpinklettern · Altopiano della Paganella
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Frankfurt/Main Verifizierter Partner 
  • Blick auf den Lago di Santa Massenza
    Blick auf den Lago di Santa Massenza
    Foto: Christoph Schumacher, DAV Sektion Frankfurt/Main
m 500 400 300 200 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km
Kurze, leichte Kletterroute entlang einer plattigen, aber gut griffigen Felsrampe mit guten Sicherungsmöglichkeiten und einem Abstieg mit 2x Abseilen.
leicht
Strecke 1,6 km
3:45 h
270 hm
270 hm
530 hm
260 hm
Die Via CMD im Klettergebite Due Laghi ist eine kurze, relativ leichte Kletterroute mit schönem Tiefblick auf Santa Massenza mit gleichnamigem See. Es sind zwar wenig Bohrhaken vorhanden, aber Bäume und Sanduhren bieten insgesamt so viele Sicherungsmöglichkeiten, dass sich die Tour gut absichern lässt. Die Schwierigkeiten bewegen sich hauptsächlich im 3. Grad, die steile Einstiegsstelle und eine kurze glatte Stelle in der Mitte der 2. Seillänge lassen sich umgehen bzw. mit Hakenhilfe überwinden. Im Abstieg muss man zweimal abseilen.

Autorentipp

  • kombinierbar mit der Nachbarroute "", dann insgesamt ein Tagesunternehmen
  • Wenige Meter vom Parkplatz entfernt gibt es auf den Wiesen am Seeufer Sitzgruppen mit Tischen und Bänken - der perfekte Ort für eine Pause nach der Tour.
Profilbild von Christoph Schumacher
Autor
Christoph Schumacher 
Aktualisierung: 11.01.2023
Schwierigkeit
III+ leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
530 m
Tiefster Punkt
260 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
150 m, 0:30 h
Wandhöhe
120 m
Kletterlänge
150 m, 2:00 h
Abstieg
270 m, 1:15 h
Standplätze
mit Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
8
Erstbegehung
Andre und Antonio Zanetti, 2021

Wegearten

Naturweg 0,18%Pfad 71,68%Straße 14,12%Unbekannt 13,99%
Naturweg
0 km
Pfad
1,1 km
Straße
0,2 km
Unbekannt
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

  • Vorischt vor Steinschlag beim Abseilen, wenn mehrere Seilschaften hintereinander abseilen

Weitere Infos und Links

Aufgrund der O-Ausrichtung an heißen Tagen eher spät einsteigen

Start

Parkplatz am E-Werk von Santa Massenza (249 m)
Koordinaten:
DD
46.065579, 10.980470
GMS
46°03'56.1"N 10°58'49.7"E
UTM
32T 653170 5103240
w3w 
///malerin.schwarzes.beratung
Auf Karte anzeigen

Ziel

wie Start

Wegbeschreibung

Zustieg:

Vom Parkplatz zunächst ca. 100 m entlang der Straße nach Santa Massenza, dann nach den ersten Häusern scharf links einen Fahrweg aufwärts (Richtung Ranzo). Nach ca. 200 m führt der zweite Abzweig nach rechts leicht ansteigend unterhalb von Felswänden aufwärts. Nach längerer flacher Gerade geht es wieder steiler aufwärts. An der 4. Serpentine ist blau "P2" angeschrieben, hier einige m dem Pfad der nach links abzweigt folgen zum angeschriebenen Einstieg.

Route:

1. Seillänge (25 m, 3 oder 5+/6- und leichter je nach Einstiegsvariante)

Direkt am Einstieg hat man die Wahl, ob man einen sehr steilen und glatten, mit einer Sanduhr-Schlinge absicherbaren direkten Einstieg nehmen will (lt. Topo 4+, nach unserem Eindruck eher 5+ / 6-), oder diesen links durch eine Rinne leicht (2) und etwas erdig umgeht, um dann nach rechts auf die Platte zu queren, auf die der steile Einstieg direkt führt. Gebohrte Haken gibt es in dieser Seillänge nicht, aber an 2 Bäumen lässt sich mit Schlingen sichern, dazu gibt es die Möglichkeit, an Sanduhren und mit Frieds zu sichern. Stand an einem Bohrhaken mit Ring auf einem Absatz.

2. Seillänge (50 m, kurz 5 und leichter)
Vom Stand oberhalb der 1. Seillänge zunächst im Gehgelände aufwärts zu einem weiteren Bohrhaken mit Ring. Von hier zunächst sehr leicht (2) auf wasserzerfressenen Platten aufwärts, wobei wieder an Sanduhren gesichert werden kann. Man kommt nach ca. 20 m an einem Baum vorbei, den man als Standplatz nutzen kann, man kann aber auch weiterklettern. Die Platte wird nun etwas steiler, die Löcher kleiner und die Abstände der Löcher größer. Die schwierigste Stelle befindet sich zwischen einem geschlagenen Haken und einem Bohrhaken darüber (lt. Topo 3+, nach unserer Einschätzung eher kurz 5, wobei aber die Stelle auch genullt werden kann). Weiter geht es die steile Platte aufwärts, wobei wieder mehr gute Griff- und Trittlöcher kommen, und mehrere Möglichkeiten, um mit Sanduhr-Schlingen und Freinds zu sichern. Die Platte wird links von einem Felsaufschwung begrenzt, rechts von der Kante , hinter der sich ein Steilabbruch befindet. Schließlich erreicht man an einem Absatz in dieser Kante einen guten Standplatz, an dem man mit 2 Baumschlingen sichern und zudem bequem stehen kann. Wenn man erst hier Stand macht, hat man die 2. und 3. Seillänge aus dem Topo zusammengefasst zu einer.

3. Seillänge (20 m, 3)
Vom Stand am Baum zurück in die Mitte der Platte, links an einem Baum vorbei und gerade hoch, wobei wieder Sanduhren und ein geschlagener Haken als Zwischensicherungen dienen, ebenso Baumschlingen. Auch Friends lassen sich positionieren. Erneut Stand an einem Baum mit Absatz.

4. Seillänge (30 m, 2+)

Sehr leicht weiter die Platte aufwärts mit Sanduhren und Friends gesichert zum bequemen Stand an einem Bohrhaken am rechten Rand der Platte (Absatz). Auch 3. und 4. Seillänge lassen sich zu einer zusammenfassen.

5. Seillänge (22 m, 3- und leichter)
Zunächst weiter die Platte aufwärts, Absicherungen wie bisher mit Sanduhren, Friends und Normalhaken. Nach ca. 20 m aber nicht weiter aufwärts (die Platte verläuft zwar noch weiter und verleitet dazu, weiterzuklettern, endet weiter oben aber an einem steilen und schwierigen Felsaufschwung), sondern auf einer Leiste nach rechts queren zu einem Baum mit Baumschlinge, hinter dem sich (hinter der Kante) der Stand für die erste Abseil-Länge befindet.

Abstieg:

Zunächst muss zweimal abgeseilt werden. Die erste Abseillänge beträgt ca. 18 m und endet auf einem großen, von oben sichtbaren  und bewachsenen Absatz an einem Baum. Wenn man auf diesem Absatz steht und auf die Felswand blickt, befindet sich der nächste Abseilstand mit 2 Ringhaken etwas rechts und ist über ein kurzes Band (wenige m). Die zweite Abseillänge ist ca. 25 m lang, führt durch eine Art Verschneidung und endet auf einer steilen erdigen Rampe / Rinne, von wo eine Pfadspur mit roten Punktmarkierungen sehr steil abwärts führt.

Sie trifft weiter unten auf den Weg, der uns schon als Zustieg diente, und der uns zurück zum Einstieg führt. Von dort weiter wie beim Zustieg zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bushaltestelle auf dem Parkplatz vor dem Elektrizitätswerk von Santa Massenza.

Details siehe Trentinatrasporti.

Anfahrt

Von Sarche auf der SS45bis entlang von Lago Tobilno und Lago Masenza bis zum E-Werk am Ortseingang von Santa Massenza.

Parken

Parken auf dem großen Parkplatz am E-Werk von Santa Massenza, südlich des Ortes.

Koordinaten

DD
46.065579, 10.980470
GMS
46°03'56.1"N 10°58'49.7"E
UTM
32T 653170 5103240
w3w 
///malerin.schwarzes.beratung
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • 50m Einfachseil
  • 8 Expressschlingen
  • einige Bandschlingen für Sanduhren und Baum-Sicherungen
  • Sortiment Friends

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
III+ leicht
Strecke
1,6 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
270 hm
Abstieg
270 hm
Höchster Punkt
530 hm
Tiefster Punkt
260 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Hin und zurück Platte Abseilpiste Plaisir

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.