Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Via attrezzata Rino Pissetta am Monte Garzolet
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Via attrezzata Rino Pissetta am Monte Garzolet

Klettersteig · Garda Trentino
Profilbild von Olaf Sander
Verantwortlich für diesen Inhalt
Olaf Sander 
  • Klettersteig am Gardasee: Via attrezzata Rino Pesseta am Monte Garzole
    / Klettersteig am Gardasee: Via attrezzata Rino Pesseta am Monte Garzole
    Video: Outdooractive
  • / Blick auf den Dain Pi`col
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / Hinweistafel im Ort
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / An der Wand
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / Ein Tiefblick
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / Meine Schlüsselstelle
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / Oberhalb der Schlüsselstelle
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / Nahe am Ausstieg
    Foto: Olaf Sander, Community
  • / Die Bank am Ausstieg
    Foto: Olaf Sander, Community
m 800 600 400 200 6 5 4 3 2 1 km
Wer sein Klettersteigkönnen unter Beweis stellen möchte, ist bei diesem Klettersteig genau richtig. Der 1982 erbaute Klettersteig galt lange als der schwerste Klettersteig im Ostalpenraum und nimmt noch heute einen der vorderen Plätze in der Schwierigkeitsskala ein. Der teils extrem luftige und ausgesetzte Klettersteig führt die glatte Südwand des Picol Dain hinauf und ist nur mit einem Drahtseil versichert – es gibt fast keine Trittstifte. Die sehr schöne und vorbildlich angelegte Route bietet neben dem Vertikal-Erlebnis auch wunderbare Ausblicke auf das Sarcatal und den malerischen Lago di Toblino.
schwer
Strecke 6,5 km
5:07 h
728 hm
728 hm
971 hm
259 hm
Die ersten Meter sind gleich als Gradmesser anzusehen. Ein durchweg straffes Stahlseil führt fast senkrecht nach oben. Kraft und Technik sind auf dem gesamten Steig gefordert. Möglichkeit zum Rückzug (nach rechts). Es folgt eine ausgesetzte (aber kurze) Querung. Da man schon sehr viele Höhenmeter im normalen Zustieg geschafft hat, hat man schon nach wenigen Metern Klettersteig ein paar dutzend Meter Luft unter den Sohlen. Der weitere Verlauf zieht schräg links nach oben, immer im Bereich der Senkrechten. Teilweise unterbrochen von ein paar Bändern. Höhepunkt ist nach ca. 1 Stunde eine markante, ca. 30 m hohe Wand, die sehr ausgesetzt bezwungen wird. Zuerst an ihrer linken Kante, quert man später nach rechts und hat die letzten Meter wieder senkrecht vor sich. Ab hier wird es merklich leichter, die Kletterstellen kürzer. Es folgt auch das Wegbuch. Die letzten Höhenmeter überwindet man mit steilen Serpentinen durch Sträucher und Bäume, bis man auf den Gipfelgrat stößt. Auf diesem noch ca. 50 m unschwierig (aber gesichert) zum schon sichtbaren Gipfel (ca. 1,5-2 Stunden ab Einstieg). Oben eine schöne Bank mit wunderbarer Aussicht.
Schwierigkeit
D/E schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Dain Pi`col, 971 m
Tiefster Punkt
Sarche, 259 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
245 m
Wandhöhe
600 m
Kletterlänge
900 m
Abstieg
728 m

Start

Sarche 259 Hm (249 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Dain Pi`col 971 Hm

Wegbeschreibung

Der Zustiegsweg führt über einen Damm und biegt nach Querung des Grabens nach rechts. Ca. 250 m eben dahin bis der "Rino Pisetta" nach links ausgeschildert ist. Ab hier in teilweise steilen Serpentinen zuerst durch Wald, dann auch offen zum Einstieg (ca. 45 min). Da es an diesem Teil des Berges sehr viele Pfade gibt, bei jeder Abzweigung auf Markierungen achten. Der Einstieg befindet sich auf ca. 570 m Höhe. Auf einem schönen, markiertem Wanderweg schnell abwärts (nach Westen), meist durch den Wald. Nach ca. 15 min gelangt man zu einer Lichtung mit Picknickplätzen und einem Brunnen (kann in Betrieb sein, aber nicht darauf verlassen; Absperrventil unter einer Steinplatte). Ab hier zwei Varianten: a) Dem breiten Weg geradeaus Richtung Ranzo folgen. Nach 5 min gelangt man auf die Fahrstraße. Dieser an der ersten Möglichkeit nach rechts folgen. Bei den ersten Häusern dem Schild nach Sarche folgen. Man befindet sich jetzt auf einer steilen Fahrstraße, auf der man gut und schnell Höhe verliert. Nach weiteren ca. 20 min darf man das kleine Schild nicht verpassen, das nach rechts weist ("Sarche"). Auf diesem kleinen Pfad gelangt man nach wenigen Minuten auf eine weitere Straße (neu angelegt). Dieser nach rechts folgen. Leicht ansteigend umrundet man den Berg, bis man an der Kurve Sarche sehen kann. Ab hier auf deutlichem Wanderweg abwärts, bis man zum Schluß wieder auf den alten Zustieg gelangt (ca. 1,5-2 Stunden ab Gipfel). Sollte man das kleine Schild verpasst haben, gelangt man letztendlich auf die Fahrstraße nördlich von Sarche und muß ca. 15 min nach Sarche zurücklaufen.
b) Ab dem Picknickplatz dem Weg bis zur Fahrstraße folgen, nicht nach Ranzo gehen, sondern nach ca. 100 Metern links auf einem Weg zu einer Kapelle (San Vigilio) abzweigen. Unmittelbar vor der Kapelle beginnt der Abstiegspfad nach "Sarche", der eine weite Schleife des holprigen Fahrwegs abkürzt und weiter unten an einer Spitzkehre ausgeschildert links abzweigt (Kette ignorieren). Ohne weiteren Höhenverlust passiert der Pfad einen Steilhang, windet sich leicht ansteigend durch Gestrüpp und erreicht schließlich eine Geländestufe. Absteigend lässt man ein Steinmännchen links liegen, passiert einen weiteren Wegweiser, ignoriert den von rechts einmündenden Ausstiegspfad der Kletterrouten unterhalb, passiert zwei steile Schuttrinnen, steigt am Seilgeländer kurz und steil ab und erreicht schließlich den Wandfuß. Unangenehm geröllig geht es nun mehr oder weniger in Falllinie hangabwärts bis zum Parkplatz am Boulodrom.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der Autobahn bis nach Trento Nord, weiter in Richtung Gardasee bis man im Sarcatal nach Sarche kommt. Direkt im Ort oder im Bereich einer Autowerkstatt bzw. eines Supermarktes parken. 

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Hüslers Klettersteig Atlas Alpen

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass WK 73, Gruppo di Brenta bzw. WK 687, Mt. Stivo-Monte Bondone

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Kompl. Klettersteigausrüstung, Lederhandschuhe und Helm. Kletterschuhe sind auch von Vorteil. Für schwächere Geher ein kurzes Sicherungsseil.

Grundausrüstung für Klettersteige

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Klettersteigset
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Klettersteig- oder strapazierfähige Sicherheitshandschuhe
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Ggf. Nachsicherungsset (für Beginner und Kinder)
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Hallo Olaf! Der Steig heißt Rino Pisetta und geht auf die Cima Garzolet ... bitte korrigieren! Danke. Lg Susanne
mehr zeigen
Antwort von Olaf Sander  · 21.10.2019 · Community
Danke, schon passiert.

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
D/E schwer
Strecke
6,5 km
Dauer
5:07 h
Aufstieg
728 hm
Abstieg
728 hm
Höchster Punkt
971 hm
Tiefster Punkt
259 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights durchgehend seilgesichert klassischer Klettersteig

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.