Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Via Alta della Verzasca - 5. Etappe: Cognora Hütte-Barone Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 5

Via Alta della Verzasca - 5. Etappe: Cognora Hütte-Barone Hütte

Bergtour · Ascona-Locarno
Verantwortlich für diesen Inhalt
Lago Maggiore e Valli Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Capanna Cognora
    Capanna Cognora
    Foto: Società escursionistica verzaschese (SEV)
m 2300 2200 2100 2000 1900 1800 7 6 5 4 3 2 1 km
Die letzte Etappe von der Cognora zur Barone Hütte ist ein ca. vierstündiges Auf und Ab zwischen den Gipfeln und 730 m Höhendifferenz. Ein Aufstieg von der Barone Hütte führt einem zum gleichnamigen See, der sehr empfehlenswert ist. Die 30 Min Strapazen werden mit der Entdeckung eines fantastischen Paradieses in den Bergen und einer erfrischenden Abkühlung in den wunderbaren Gewässern des Bergsees belohnt. Auf der Wanderskala ist diese Strecke als T4 eingestuft.
schwer
Strecke 7,3 km
4:00 h
762 hm
531 hm
2.347 hm
1.944 hm

Von der Cognora Hütte (1938 m) folgt man auf dem gut sichtbaren und ausgerüsteten Weg, der unter der majestätischen Cima Bianca hindurch zum Passo di Piatto führt (2111 m). *Nach dem Passo di Piatto folgt man dem Weg am Südhang, hoch über dem Talboden, unter dem Pizzo dei Laghetti, Pizzo Campale, Pizzo della Bedeia und Pizzo di Piancoi hindurch bis zum Tagesziel - der Barone Hütte (2172 m). Durch eine Abzweigung in nördlicher Richtung vor dem Erreichen der Hütte kann man zum Laghetto del Barone (2391 m) oder noch besser, als speziellen Abschluss dieses Trekkings, bis auf den gleichnamigen Pizzo Barone (2864 m), dem höchsten Gipfel des Verzascatals aufsteigen. Für diesen Aufstieg muss man noch ca. 1,5 Std. einberechnen.

*Variante “Via Nicola Balestra”, Schwierigkeit T6 - Zeit 6 Stunden
Vom Passo di Piatto aus gibt es für Bergsteiger-Experten eine schwierigere, wenig markierte und nicht ausgerüstete Variante, die “Via Nicola Balestra”. Sie beginnt bei einer Gedenktafel, an den im Jahr 2006 am Mont Blanc verunglückten Bergführer und SEV-Freund, Nicola Balestra. Der Weg ist bis zum ca. 20 m hohen Monolith, genannt l’Uomo di Campionigo, der wie eine Flamme in den Himmel steigt, markiert. Der nicht markierte Abstieg vom Pkt 2572 aus erfolgt in südlicher Richtung über Gras und Geröllhalden bis zur gut sichtbaren normalen Route, welche in westlicher Richtung zur Barone Hütte führt.

Profilbild von Mariano Berri
Autor
Mariano Berri 
Aktualisierung: 27.09.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.347 m
Tiefster Punkt
1.944 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Pfad 99,99%
Pfad
7,3 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

ACHTUNG!

Schwierigkeitsgrad

Die SEV (Società Escursionistica Verzaschese) weist daraufhin, dass es sich um eine alpine Route, und nicht um einen Wanderweg handelt. Gute Vorbereitung, alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig, um die schwierigen Passagen sicher zu bewältigen. Nach der neuen Wanderwegklassierung des SAC (Schweizer Alpen-Club) ist die Via Alta überwiegend als T4 bis T6 klassiert.

T6 – Gratpassagen zum Teil sehr exponiert, Gebrauch der Hände zur Fortbewegung (maximal II. Grad)
T5 – Wanderung für Erfahrene mit exponierten Passagen.
T4 – Anspruchsvolle Wanderung.

Die Organizzazione Turistica Lago Maggiore e Valli lehnt jegliche Haftung ab und vertraut auf das Urteilsvermögen eines jeden einzelnen.

Start

Capanna Cognora (1.944 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'705'778E 1'137'087N
DD
46.376814, 8.813516
GMS
46°22'36.5"N 8°48'48.7"E
UTM
32T 485658 5135932
w3w 
///noch.sattlerin.stube
Auf Karte anzeigen

Ziel

Capanna Barone

Wegbeschreibung

Capanna Cognora-Passo di Piatto-Capanna Barone

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

SwissGrid
2'705'778E 1'137'087N
DD
46.376814, 8.813516
GMS
46°22'36.5"N 8°48'48.7"E
UTM
32T 485658 5135932
w3w 
///noch.sattlerin.stube
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Swisstopo: 

1:25.000 Foglio nr. 1313 Bellinzona

1:25.000 Foglio nr. 1293 Osogna

1:25.000 Foglio nr. 1273 Biasca

1:25.000 Foglio nr. 1272 Campo Tencia

Quadraconcept:

1:25.000 Valle Verzasca Tenero

Ausrüstung

Ausrüstung
Eine gute alpine Ausrüstung ist notwendig. Solide Bergschuhe und entsprechende Bekleidung. Selbst im Sommer sind rasche Wetteränderungen mit Schneefall bis unterhalbvon 2000 m möglich. Ratsam ist auch ein Seil 20 m lang mit mind. 8 mm Durchmesser, zwei bis drei Karabiner, eine Reepschnur, eine Bandschlinge und die nötige Verpflegung mitzunehemen.

Nicht zu unterschätzen
- Möglichst früher Aufbruch von den Hütten (vor allem bei der zweiten und vierten Etappe).
- Besondere Aufmerksamkeit ist der Wetterentwicklung zu widmen, um sich nicht bei Gewittern oder Nebel auf einem Grat zu befinden.
- Schwierigkeiten (Zeitverlust), die sich in einer grossen Gruppe ergeben, nicht unterschätzen.
- Im Zweifesfall ist besser zu verzichten bzw. Umzukehren.
- Während und nach starken Gewittern können Bäche auf den Hüttenzustiegen wegen Hochwasser unpassierbar sein (in der Regel normalisiert sich die Lage nach ein Paar Stunden wieder).


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,3 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
762 hm
Abstieg
531 hm
Höchster Punkt
2.347 hm
Tiefster Punkt
1.944 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 3 Wegpunkte
  • 3 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.