Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour

Via Alpina

Mehrtagestour · Bischofshofen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hochkönig Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH, Hochkönig Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH, Hochkönig Tourismus GmbH
  • Pichlalm
    / Pichlalm
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH, Hochkönig Tourismus GmbH
  • Sennerei Schweizerhütte
    / Sennerei Schweizerhütte
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH
  • / Erichhütte
    Foto: Hochkönig Tourismus GmbH
600 900 1200 1500 1800 m km 5 10 15 20 25 30

3 Tagesetappen der Via Alpina (Weitwanderweg) - der Violette Weg, der sich vom Triglav in Slowenien über Südkärnten, die Steiermark und Oberösterreich bis ins Bundesland Salzburg schlängelt, führt direkt am Fuße es beeindruckenden Hochkönigs entlang.

 

mittel
34,3 km
13:00 h
1734 hm
1529 hm
 

 

 

Autorentipp

Der Wanderbus der Region Hochkönig erleichtert einige Wegstrecken
outdooractive.com User
Autor
Hochkönig Tourismus GmbH
Aktualisierung: 20.06.2016

Österreichisches Wandergütesiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1596 m
Tiefster Punkt
593 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Knöchelhohe Wanderschuhe, lang- und kurzärmelige Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, Wanderstöcke, Trinken

Fotoapparat und Fernglas nicht vergessen

Weitere Infos und Links

Package mit Gepäcktransport (Wandern ohne Gepäck) ist buchbar bei Hochkönig Tourismus GmbH  - region@hochkoenig.at

mehr Infos dazu auf www.hochkoenig.at

 +43 (0) 6584 20388-13

Start

Bischofshofen (593 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.417430, 13.212020
UTM
33T 365131 5253103

Ziel

Maria Alm

Wegbeschreibung

 

 1. Etappe: 14 km Wegstrecke, 929 Hm Anstieg, 5 Stunden Gehzeit

Ab Bischofshofen Stadtzentrum starten wir die Wanderung auf der Gaisbergstraße, hinter dem Gasthof Schützenhof, über den Friedhof zum berühmten Schanzengelände. Entlang dieser Straße verläuft ein interessanter Skisprunglehrpfad. Nach ca. 10 Gehminuten erreichen wir das weitläufige Schanzengelände. Links vom Österreich-Haus führt ein kleinder Wiesenweg über den Fitness Parcours in Richtung Wasserfall, den wir nach ca. 5 Minuten erreichen.

An der kleinen Kreuzung können wir aus 2 Routen wählen:

Variante 1: Rechts abbiegen und entlang des neuerrichteten Wasserfallsteiges (ca. 350 Stufen) ans obere Ende und weiter zur Burgruine Bachsfall. Von dort genießen wir einen herrlichen Ausblick über die Satdt, bis hin zum Tennengebirge.

Variante 2: Die 2. Route führt geradeaus weiter, über einen sanften Aufstieg durch den lockeren Mischwald und umgeht den Wasserfall sowie die Ruine.

Nach ca. 15 - 20 Gehminuten treffen sich die beiden Wege wieder und wir folgen dem "Mühlenweg" ca. 1/2 Stunde bis zur Gainfeldstraße. Dort biegen wir links ab und folgen der schwach befahrenen Straße taleinwärts. Nach ca. 2 km erreichen wir ein großes Parkplatzschild, biegen neuerlich links ab. Wir überqueren den Parkplatz und wir folgen einem schönen Wiesenweg zur "Kematen Alm" (nicht bewirtschaftet) und weiter auf einem Güterweg vorbei an der "Loimair Hütte". Nach kurzer Gehzeit endet der Güterweg und wir wandern auf einem schönen Wanderweg durch lockerem Mischwald. Nach ca. 40 Minuten erreichen wir einen sehr markanten Wegweiser - ein "Steinmadl". Wir halten uns links und folgen einem schmalen Wanderweg. Nach ca. 30 Minuten lichtet sich der Wald und wir erhalten einen herrlichen Blick auf die Mandlwände - die Ostausläufer des Hochkönig Massivs. Ein breiter Wanderweg führt uns zum Arthurhaus am Fuße des Hochkönig Massivs. Wir folgen dem Erzweg (Weg Nr. 85; Themenweg) über ca. 5,5 km Länge bis nach Mühlbach. Alternativ gibt es auch den Wanderbus, um nach Mühlbach zu gelangen.

 

2. Etappe: 17 km Wegstrecke, 210 Hm Anstieg, 5,5 Stunden Gehzeit

Ab dem Arthurhaus wandern wir am Hochkönig Panoramaweg (Weg Nr. 401A/436) vorbei an der Windraucheggalm durchs Riedingtal. Ein kleiner Umweg von 1 Stunde zu den Riedingtal Wasserfällen ist empfehlenswert. Wir wandern weiter am Panoramaweg vorbei an den Vier Hütten, durch die felsigen Ausläufer des Birgkars bis zur Erichhütte. Wir steigen ab in die Bockkluft und wandern am Themenweg "Hören und Fühlen" zum Rohrmoosbauer. Der Wanderweg unterhalb des Bauernhofes (Weg Nr. 66)bringt uns vorbei an weiteren schönen Bauernhöfen (Weg Nr. 65) bis nach Dienten.

 

3. Etappe: 17 km Wegstrecke, 650 Hm Anstieg, 6 Stunden Gehzeit

Wir wandern zurück zum Rohrmoosbauer (Weg Nr. 65/66) - alternativ besteht auch die Möglichkeit mit dem Wanderbus Maria Alm bis zur Haltestelle Alpinpark zu fahren. Ab dem Rohrmoosbauer halten wir uns in Richtung Pichlalm (Weg Nr. 67) und gelangen wieder auf den Fernwanderweg Nr. 401A/436. Vorbei an der Pichlalm gelangen wir auf einem Wiesensteig durch sehr feuchte Almflächen in ein Waldstück und auf wurzeligem Pfad durch einige Gräben und Schluchten. Nach etwa 1/2 Stunde erreichen wir wieder einen breiten Wanderweg, der nach kurzer Zeit steil abwärts in Richtung Hinterthal führt - vorbei an der Mußbachalm und der Aueralm. Wir wandern auf der Hochkönigstraße durch Hinterthal, queren die Hochkönig Bundesstraße und gelangen zur Hochmaisalmbahn. Wir überqueren den Parkplatz und gelangen am Ende auf einen idyllischen Wanderweg entlang der Urslau, bis wir wieder die Hochkönig Bundesstraße erreichen. Wir folgen der Bundesstraße ein kurzes Stück wieder in Richtung Hinterthal und halten uns schließlich links auf dem Güterweg zum Pichlbauer. Vorbei am Bauernhof wandern wir erst über einen Wiesenweg und schließlich wieder einem Wanderweg kurz steiler bergauf bis wir zum Jufensattel gelangen und das Berghotel/-restaurant Jufenalm erreichen. Der Weg führt an der Jufenalm vorbei, ein kurzes Stück die Jufenstraße entlang und nach einer Holzgarage nehmen wir rechts den Walderlebnisweg. Nach der 3. Station des Themenweges halten wir uns rechts und folgen dem Natrunhöhenweg (Weg Nr. 401A/436 steil bergauf. Ein wurzeliger Weg führt uns durch Wald, über freie Lichtungen mit herrlichen Ausblicken über die Natrunhöhe und nach etwa 1/2 Stunde wieder auf den Walderlebnisweg. Wir folgen dem Weg vorbei an einigen Stationen des Waldhochseilgartens bis zur Bergstation der Gondelbahn Dorfjet. Vorbei an der Station gelangen wir über den steilen Abstieg (Weg Nr. 401A) vom Natrun mit wunderschönem Blick auf Maria Alm hinunter ins Dorf. Die Gondelbahn Dorfjet erleichtert den Abstieg.

 

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Wanderbus, Postbus oder Zug

Anfahrt

Hochkönig Landstraße, Pinzgauer Bundesstraße oder Autobahn A10 nach Bischofshofen

Parken

Bischofshofen Bahnhof
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte der Region Hochkönig

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
34,3 km
Dauer
13:00 h
Aufstieg
1734 hm
Abstieg
1529 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.