Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Veitsch - Rodel
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Veitsch - Rodel

· 1 Bewertung · Skitour · Mürzsteger Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rodel: Im Aufstieg kurz vor der Unterbrecherstelle
    / Rodel: Im Aufstieg kurz vor der Unterbrecherstelle
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Rodel: Unterbrecherstelle in der Rodel
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Rodel: Blick vom Großen Schwarzkogel nach S, links der Hohe Muckenriegel, rechts der Große Wildkamm, dahinter die Hohe Veitsch, in der Mitte die Rodel
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Rodel: Kurz nach der Unterbrecherstelle
    Foto: Karel Kriz, www.bergundkarte.at
  • / Rodel: Das oft stark rauhreifüberzogene Gipfelkreuz auf der Hohen Veitsch, hinten links der Ötscher
    Foto: Csaba Szépfalusi, www.bergundkarte.at
  • / Rodel: Im großen Kessel unterhalb der Unterbrecherstelle
    Foto: Karel Kriz, www.bergundkarte.at
m 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km

Beliebte Frühjahrstour auf der Nordseite der Veitsch, mit berühmter Unterbrecherstelle.
mittel
10,1 km
3:30 h
1059 hm
1059 hm
Auf der Nordseite der Veitsch bildet die Rodel eine der zu Recht beliebtesten Frühjahrsskitouren in der näheren und weiteren Umgebung. Das Ambiente ist durchaus alpin und die berühmte, bei normalen Verhältnissen einfach zu begehende Unterbrecherstelle verleiht der Tour eine besondere Note. Das Gelände ist sehr abwechslungsreich und durch die Nordlage lange schnee-, aber nicht lawinensicher. Die Tour wird auch oft im Hochwinter gemacht, dann ist sie allerdings wegen der langen Schattlage sehr kalt! Auf dem Gipfel wartet eine fantastische Aussicht. Optional kann man von dort auch in Kürze auf einen Sprung im Graf-Meran-Haus vorbeischauen.

Autorentipp

Anmerkungen zur Unterbrecherstelle auf 1600 m:Bei ungünstigen Verhältnissen (harter Schnee, Vereisung) können Steigeisen erforderlich sein. Diese daher sicherheitshalber immer mitnehmen! In besonders schneereichen Wintern kann die Leiter und die felsige Steilstufe zugeschneit sein. Dann ist unter Umständen für Könner auch eine Befahrung mit Ski möglich bzw. kann seitlich abgerutscht werden (Vorsicht!).

Wildkamm Ostflanke: Aufstieg von der Gingatzwiese großteils zu Fuß über den schneidigen SO-Grat oder vom Niederalpl. Vom Großen Wildkamm kurz über den Rücken nach NO, dann rechts in die sehr steile Flanke und links oder besser rechts eines Felsrückens in den flachen Boden, 1500 m, unter der Unterbrecherstelle. Lohnende Frühjahrs-Kombination mit der Rodel, da die Ostflanke bald auffirnt.

Profilbild von Csaba Szépfalusi
Autor
Csaba Szépfalusi 
Aktualisierung: 13.11.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1980 m
Tiefster Punkt
920 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Orientierung:Ab der Gingatzwiese bei Nebel sehr unangenehm und wegen der Verwechtungen auch nicht ungefährlich! Die auf der Hochfläche vorhandenen Stangenmarkierungen reichen dann nicht aus! Vorsicht im Gipfelbereich (Wechten nach NW)

Weitere Infos und Links

www.bergundkarte.at
www.hochsteiermark.at

Start

Niederalpl-Ort (920 m)
Koordinaten:
DG
47.681222, 15.418100
GMS
47°40'52.4"N 15°25'05.2"E
UTM
33T 531380 5280955
w3w 
///filtern.befahrbare.aufhob

Ziel

Niederalpl-Ort

Wegbeschreibung

Aufstieg:Vom Gamsjäger die Straße kurz weiter, dann links auf einer kleinen Holzbrücke über das Bacherl und am Waldrand neben einer Lichtung flach talein. Bei einer Wildfütterung auf eine Forststraße, diese kurz weiter, dann gerade nach S durch eine Aufforstung wieder zur Straße. Diese links zurück in den Graben folgen und auf Waldweg (Weg Nr. 465) weiter zum Pkt. 1086 m. Nun im Wald der roten Markierung folgen. Der Anstieg wird zunehmend steil, auf 1300 m aus dem Wald hinaus in ein plötzlich ernsteres Ambiente. Im sich ausbildenden steilen Graben der Rodel in einen Boden auf 1500 m, mit gutem Blick zur Unterbrecherstelle. Flacher weiter, dann die kurze steile Flanke hinauf zur Unterbrecherstelle (1600 m). Mit Ski am Rucksack das Geländerseil entlang zur angelehnten Stahlleiter, diese empor und wieder einem Seil folgend zum nahen Ausstieg  am Beginn einer Mulde. 2 Std.

Durch die Mulde ein Stück höher und rechts einen steilen Hang in den weiten Sattel der Gingatz­wiese, 1740 m, unter dem Wildkamm SO-Grat. Weiter nach S anfangs durch schütteren kleinwüchsigen Fichtenbestand, dann ansteigend den zunächst flachen und stumpfen Rücken höher zu einem Wegweiser, 1880 m. Nach SW auf eine weitläufige Kuppe, danach leichter Höhenverlust und links um den Vorgipfel (Messstation) zum großen Gipfelkreuz. 1 ½ Std.

Aufstiegsvariante: Nach der Unterbrecherstelle kann man natürlich auch in der Mulde bleiben und durch diese die Hochfläche erreichen. Dort Stangen folgend nach W zum Gipfel.

Abfahrt: Wie Aufstieg oder von der ersten weitläufigen Kuppe weiter den Stangen folgend genau nach O und an einem ansetzenden verwechteten Graben rechts herum. Bald darauf von den Stangen links ab (nicht weiter zur Seebodenhütte) und nach N Einfahrt in den anfangs wenig steilen Graben. Dieser verengt sich und es folgt auf 1700 m eine steile Engstelle (Vorsicht, mitunter nach N überwechtet!). Um die Wechte rechts herum und im Graben in schöner Fahrt zur Unterbrecherstelle. Nach dieser durch die Mulde bis 1350 m. An dieser Stelle alternativ links hinausqueren zu einem freien Hang. Dort auf 1200 m durch teils dichten Wald zurück zur Straße bei Pkt. 1086 m und wie beim Aufstieg zurück zum Start.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Mürzzuschlag (Intercity-Haltestelle) und von dort mit dem Bus bis Mürzsteg. Der Bus aufs Niederalpl fährt nicht regelmäßig, es sollte im Vorfeld der Fahrplan überprüft werden. Gegebenenfalls bitte die Tourismusinformation in Mürzzuschlag kontaktieren.

Anfahrt

A2, dann S6 bis Abfahrt Mürzzuschlag. B23 über Neuberg an der Mürz nach Mürzsteg. Dort Richtung "Mariazell über Niederalpl" bis zum Ort Niederalpl, 921m.

Parken

Parken an der Straße oder beim ehemaligen GH Gamsjäger neben der Kapelle (fragen!).

Koordinaten

DG
47.681222, 15.418100
GMS
47°40'52.4"N 15°25'05.2"E
UTM
33T 531380 5280955
w3w 
///filtern.befahrbare.aufhob
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Csaba Szépfalusi, Karel Kriz: Skitouren Wiener Hausberge. Horn: Verlag Berger, Edition berg&karte 2011. www.bergundkarte.at

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50 UTM 4211 (BMN 103)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitouren-Standardausrüstung; Schaufel, Sonde und eingeschaltetes LVS sowie Mobiltelefon und Erste-Hilfe-Paket sind immer dabei!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Profilbild
Willi H. 
Ganz schöne, interessante Schitour! Heute sehr gute Verhältnisse - 10 Minuten Schi-Tragen, perfekt zum Aufsteigen und zum Abfahren.
mehr zeigen
Gemacht am 18.04.2019
Aufstieg unter der Unterbrechungsstelle
Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
Rundblick auf der Veitsch
Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten

Fotos von anderen

Aufstieg unter der Unterbrechungsstelle
Rundblick auf der Veitsch

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,1 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
1059 hm
Abstieg
1059 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.