Start Touren Valle Varaita Trekking
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Valle Varaita Trekking

Mehrtagestour
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Pforzheim Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sonnenaufgang über den Wolken.
    / Sonnenaufgang über den Wolken.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • Die öfter auftretende Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) ist sehr giftig.)
    / Die öfter auftretende Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) ist sehr giftig.)
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • Sonnenuhr auf einer Rundsäule in der Gemeinde Bellino.
    / Sonnenuhr auf einer Rundsäule in der Gemeinde Bellino.
    Foto: Michael Kleider, DAV Sektion Pforzheim
  • Prachtvolles Haus in der Gemeinde Bellino.
    / Prachtvolles Haus in der Gemeinde Bellino.
    Foto: Michael Kleider, DAV Sektion Pforzheim
  • Gianfranco Martino (Azienda Agricola Martino), Käseproduzent in Becetto.
    / Gianfranco Martino (Azienda Agricola Martino), Käseproduzent in Becetto.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • Borgata Chiesa, gesehen von der Militärstraße des Colle Battagliola.
    / Borgata Chiesa, gesehen von der Militärstraße des Colle Battagliola.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • Auch Steinböcke können im Varaita-Tal gesichtet werden.
    / Auch Steinböcke können im Varaita-Tal gesichtet werden.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • Die Kapelle San Sisto di Bellinozwischen Celle und Chiazale.
    / Die Kapelle San Sisto di Bellinozwischen Celle und Chiazale.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Alpgebäude im Vallone di Bellino.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Col Agnel
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Gipfel des Pain de sucre und Pic d' Asti. Hintergrund der Monte Monviso.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Die schön gelegene Kapelle San Bernardo Vecchio.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Die Wallfahrtskirche Madonna della Betulla
    Foto: Michael Kleider, Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Borgata Giusini (Melle)
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Verlassenes Haus im Weiler Rostagno.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Der Lago di Bagnour im Naturpark Monviso.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Wegweiser zum Rifugio Bagnour
    Foto: Matthias Genal, Outdooractive Redaktion
  • / Rifugio Bagnour
    Foto: Matthias Genal, Outdooractive Redaktion
  • / Rifugio Bagnour
    Foto: Matthias Genal, Outdooractive Redaktion
  • / Rifugio Bagnour
    Foto: Matthias Genal, Outdooractive Redaktion
  • / Der Stausee Castello in Pontechianale.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Rast am Colle della Battagliola.
    Foto: Michael Kleider, Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Die Tetes Coupees stammen wahrscheinlich von den Ligurern.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Der Weg bei der Alpe Grangiasse.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Bildstock (Pilone) neben dem Weg.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Ein alter Palazzo in Venasca.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Die Festung (Castello) Reynaudi in Costigliole Saluzzo.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
  • / Das Logo des Varaita-Talrundwanderwegs.
    Foto: Associazione Valle Varaita Trekking
500 1000 1500 2000 2500 3000 m km 20 40 60 80 100 120 140 160 Bahnhof Verzuolo Castello von Verzuolo Die Kapelle San Bernardo Vecchio Die Wallfahrtskirche (Santuario) Madonna della Betulla Die Ortschaft Giusiano (Melle) Unione Montana Valle Varaita Borgata Rostagno, unweit von Rore gelegen. Der Lago Bagnour im Bosco dell´Alevé. Rifugio Bagnour Der künstliche Stausee Lago di Castello Colle della Battagliola. Der Weg bei der Alp Grangiasse.

Dieser Rundwanderweg führt durch das okzitanische Varaita-Tal in den Cottischen Alpen. Dabei werden geschichtsträchtige Ortschaften, sowie der größte Zirbelwald der Alpen durchquert, der sich auf den Hängen des 3848 Meter hohen Monviso, dem höchsten Berg der Cottischen Alpen, ausbreitet.
mittel
184,8 km
66:00 h
8008 hm
7982 hm

Valle Varaita Trekking ist ein 180 Kilometer langer Weitwanderweg, der das gesamte Varaita-Tal auf historischen Wegen in 12 Etappen durchquert, auf der Sonnenseite im Aufstieg und auf der gegenüberliegenden Seite im Abstieg. Da dieser Weg alle Höhenstufen des Tals einschließt, und nicht nur durch hochalpine Landschaft führt, wird der Blick sowohl auf phantastische (Natur-) Landschaften, als auch auf die vielen Siedlungen mit ihrer traditionellen Architektur und die Kulturlandschaft gerichtet, Zeugen einer einst intensiven Bewirtschaftung und großen Bevölkerungszahl.  Die hoch gelegenen Gemeinden des Tals, die dem okzitanischen Kulturkreis angehören,  kamen zur Zeit der  400 Jahre dauernden „Bauernrepublik“  (Bund von Briancon, 1343-1713) zu relativem Wohlstand, der sich heute noch an der besonderen Architektur erahnen lässt: große, mit Schieferplatten gedeckte Steinhäuser, die oft mit Fresken oder Sonnenuhren verziert sind.

Fast alle Unterkünfte dieses Trekking sind mit dem Auto erreichbar, so dass sich jeder seine Wunschetappen auswählen kann, und die einzelnen Etappen können auch als Tageswanderungen durchgeführt werden. Auf Anfrage ist ein Gepäcktransport möglich, was die Wanderung(en) erheblich bequemer macht.

Die Etappen sind überwiegend mittelschwer, gut markiert (rot-weiß) und von „normalen“ Wanderern mit Bergerfahrung und guter Kondition bestens begehbar. Kletterstellen oder ähnliche Schwierigkeiten gibt es keine, die Länge der Etappen variiert zwischen 3,5 und 7 Stunden. 

Das dichte Wegenetz des Varaita-Tals erlaubt Variationen und lohnende Gipfelabstecher, und der Varaita-Trekk lässt sich auch gut mit anderen  Weitwanderwegen, wie der grandiosen Grande Traversata delle Alpi, dem unbekannten Giro della Castellata oder dem legendären Giro del Monviso, kombinieren. Ebenso kann man zu sehenswerten Orten im Talboden absteigen.

Weitere Informationen (Sitz der Vereinigung Valle Varaita Trekking):

Segnavia, Porta di Valle, I-12020 Brossasco (CN), info@segnavia.piemonte.it

oder info@vallevaraitatrekking.it

Tel.: 0039 0175 689629, www.segnavia.piemonte.it

Infos nicht nur zum Varaita Trekk, sondern zum ganzen Varaita-Tal kann die Unione Montana Valle Varaita geben (Sitz des Amtes):

Unione Montana Valle Varaita, Piazza G. Marconi 5, I-12020 Frassino (CN), info@unionemontana.it

Tel.: 0039 0175/978321, http://www.vallidelmonviso.it/

Autorentipp

  • Man kann den Varaita Trekk statt in Verzuolo, dem offiziellen Beginn, auch in Saluzzo (im „Siena Piemonts“, das einen Besuch lohnt!) oder in Piasco starten.
  • Im Varaita-Tal ist die okzitanische Kultur noch lebendig, wenn sich die Gelegenheit ergibt, sollte man solch ein okzitanisches Fest mit (okzitanischer) Musik und Tanz besuchen.
  • Bellino bietet ein besonders reizvolles Ensemble alpiner Architektur und ist als „Dorf der Sonnenuhren“
  • Wer alpinistisch erfahren ist, kann den 3848 Meter hohen Monviso, höchster Gipfel und Wahrzeichen der Cottischen Alpen, vom Varaita-Trekk aus besteigen.
outdooractive.com User
Autor
Michael Kleider
Aktualisierung: 23.10.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Colle della Battagliola, 2265 m
Tiefster Punkt
Verzuolo, 428 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Bagnour

Sicherheitshinweise

Der Valle Varaita Trekk weist keine technischen Schwierigkeiten wie Kletterstellen und Gletscherpassagen auf, und er ist gut markiert (rot-weiß). Da er auch meist unterhalb von 2000 Metern Höhe verläuft (der höchste Punkt der Wanderung ist der Colle della Battagliola, 2265 m), gibt es in den Sommermonaten keine oder kaum Schneefeldüberquerungen. Bei einigen steileren Passagen sind Wanderstöcke zu empfehlen. Auf die eine, etwas schwierige und ausgesetzten Stelle, wird in der Etappenbeschreibung 4 hingewiesen. Dennoch handelt es sich um Etappen im (hoch-) alpinen Gelände, die nicht unterschätzt werden sollten.

Ausrüstung

  • Ausstattung für eine zwölftägige Tour mit Übernachtungen in Hütten (Hüttenschlafsack) und anderen Unterkünften (Hotel, Albergo, B&B, Agriturismo)
  • Schlechtwetterausstattung
  • Alpine Notfallausrüstung: u. a. Erste-Hilfe-Set, Signalgeber (optisch, akustisch),  Mobiltelefon
  • Bergschuhe (Kategorie C)
  • Stirnlampe bzw. Taschenlampe, Karte, Kompass, Bargeld (keine Kartenzahlung in den Hütten)
  • Wanderstöcke empfehlenswert

Weitere Infos und Links

http://vallevaraitatrekking.it/

http://www.vallidelmonviso.it/de/valle-varaita/valle-varaita-trekking-und-mehr/

http://www.segnavia.piemonte.it/

https://de.wikipedia.org/wiki/Valle_Varaita

https://powerwalkers.de/wandern-in-der-valle-varaita/

http://www.monviso.eu/

http://parcomonviso.eu

Start

Verzuolo (430 m)
Koordinaten:
Geographisch
44.600639, 7.480264
UTM
32T 379392 4939711

Ziel

Costigliole Saluzzo

Wegbeschreibung

Siehe in den Etappenbeschreibungen 1-12.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Buslinie 106 fährt von Saluzzo zweimal am Tag ins Varaita-Tal. Einen Fahrplan gibt es hier

Anfahrt

Von Saluzzo aus fährt man auf der SP (Strada Provinciale) 589 Richtung Süden, erreicht nach etwa 2,5 Kilometern Manta, und nach weiteren 2,5 Kilometern wird Verzuolo, der Ausgangsort des Valle Varaita Trekks, erreicht.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Werner Bätzing: Grande Traversata delle Alpi, Teil 2: Der Süden, Rotpunktverlag 2018.

Enrico Bertone: Viaggio in Valle Varaita. Ambiente, storia, cultura e tradizioni di una valle alpina, Fusta editore, Saluzzo 2015.

Iris Kürschner: Piemont Süd. Vom Monviso bis zu den Ligurischen Alpen, Bergverlag Rother, München 2015.

Val Varaita, guida a una valle occitana, + Eventi, ISBN: 978-88-9022997-5-9, Cuneo 2009.

Valle Varaita Trekking - 12 Tage Trekking im Varaita-Tal, Broschüre (unter info@michael-kleider.de zu bestellen).

Kartenempfehlungen des Autors

Carta dei sentieri 12, BASSA VAL VARAITA-BASSA VAL MAIRA, Wanderkarte 1:25.000, Fraternali Editore (hier bestellbar).

Carta dei sentieri 17, ALTA VAL VARAITA, Wanderkarte 1:25.000, Fraternali Editore (hier bestellbar).

Carta dei sentieri 50-2, VAL PELLICE, VALLE PO, VAL VARAITA, Wanderkarte 1:50.000, Fraternali Editore (hier bestellbar).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
184,8 km
Dauer
66:00 h
Aufstieg
8008 hm
Abstieg
7982 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • 12 Etappen
21.03.2019
mittel Etappe 1
13 km
4:50 h
795 hm
563 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 2
17,3 km
6:15 h
745 hm
650 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
Etappe 3
13,3 km
5:15 h
870 hm
247 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
schwer Etappe 4
17,7 km
7:00 h
1112 hm
469 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 5
15,5 km
5:30 h
690 hm
910 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
leicht Etappe 6
16,4 km
7:15 h
709 hm
1019 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 7
17,3 km
7:30 h
827 hm
487 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 8
13,1 km
4:30 h
363 hm
1280 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 9
17,4 km
5:45 h
607 hm
816 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 10
11,1 km
4:30 h
763 hm
60 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
leicht Etappe 11
12,4 km
3:45 h
7 hm
833 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
21.03.2019
mittel Etappe 12
19,9 km
6:45 h
553 hm
656 hm
von Michael Kleider,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.