Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Valeria-Führe (Westkante), Guglia Gialla (2700 m), Dolomiten (Langkofel)
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Valeria-Führe (Westkante), Guglia Gialla (2700 m), Dolomiten (Langkofel)

Alpinklettern · Langkofel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandbild mit Eisfeld
    / Wandbild mit Eisfeld
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom Zwischenstand in der 1. Seillänge zum Einstieg neben dem Eisfeld
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Zwischenstand 1. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom Zwischenstand in 1. Seillänge zum 1. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 1. Stand in die 1. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 1. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 1. Stand in die 2. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 2. Stand in die 3. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 4. Stand in die 4. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 4. Stand in die 5. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 6. Stand in die 6. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 6. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 6. Stand in die 7. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 8. Stand in die 8. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 8. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 8. Stand in die 9. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 9. Stand in die 9. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 9. Stand in die 10. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 10. Stand in die 10. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 10. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 10. Stand in die 11. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 12. Stand in die 12. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 12. Stand in die 13. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick vom Gipfel auf die Toni-Demetz-Hütte und Fünfingerspitze
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
m 2900 2800 2700 2600 2500 2400 2300 2,0 1,5 1,0 0,5 km Langkofel Scharte Bergbahn Langkofel (3181 m) Sella Alm Toni-Demetz-Hütte Langkofelhütte (Rif. Vicenza)
Schöne alpine Kletterei umgeben von prächtiger Kulisse mit herrlicher Aussicht. Logische Linie durch die Wand mit schönen Seillängen und luftigem Pfeiler am Ende.
schwer
Strecke 2,3 km
8:00 h
502 hm
502 hm
Zwischen Toni-Demetz-Hütte und Langkofel-Hütte gelegene und selten begangene Tour. Schöne Felspassagen mit Kanten und Pfeilern. Leichter Zustieg über Weg und durch das meist vorhandenen Schneefeld einfach zu findender Einstieg. Der Abstieg ist ebenso unschwierig.
Profilbild von Thomas Schwindt
Autor
Thomas Schwindt 
Aktualisierung: 25.08.2021
Schwierigkeit
IV+ schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Guglia Gialla, 2.700 m
Tiefster Punkt
2.365 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
0:40 h
Wandhöhe
400 m
Kletterlänge
500 m, 6:00 h
Abstieg
1:00 h
Standplätze
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 50 m
Erstbegehung
Hermann Comploj und Albin Markart, 1999

Einkehrmöglichkeit

Sella Alm
Langkofelhütte (Rif. Vicenza)
Toni-Demetz-Hütte
Rifugio Carlo Valentini

Sicherheitshinweise

Mitunter kann der Einstieg nicht erreicht werden, da das Eisfeld noch zu mächtig ist oder die Randkluft es nicht zulässt. In dem Falle muss von rechts eingestiegen und zu einem möglichen Zwischenstand traversiert werden.

Start

Toni-Demetz-Hütte (2.683 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Toni-Demetz-Hütte

Wegbeschreibung

Zustieg

Von der Toni-Demetz-Hütte absteigend Richtung Langkofelhütte. Bei der ersten Ebene bis kurz vor deren Ende und dann nach rechts zum Einstieg. Er befindet sich 20 Meter rechts von der Rinne. Gegebenenfalls bis zum rechten Rand des Schneefeldes und dort in der Randkluft zum Einstieg. Mitunter kann der Einstieg nicht erreicht werden, dann von rechts einsteigen und zu einem möglichen Zwischenstand traversieren.

Kletterbeschreibung

0. SL (IV) Zunächst rund fünf bis zehn Meter ansteigen und dann nach links bis zum 1. Zwischenstand an Sanduhr (Schlinge) queren. Dort Stand machen. Kann durch Camelot verbessert werden. (30m)

1. SL (IV) Nun schräg nach links über kleinen Vorsprung zur Kante der Rinne empor und Stand auf Band an Sanduhr mit Schlinge. (25m)

2. SL (IV) Zunächst an der Kante bleiben. An einer Schlinge einen Rechtsbogen beschreiben und zurück an die Kante. Erneut Stand auf einem Band unter einem Überhang mit Haken. Rechts davon Risse zur Verbesserung des Stands nutzen. (30m)

3. SL (IV) Rechts den Überhang umgehend ansteigen (brüchig). Danach über eine Platte und am Ende mit Gras und Schrofen durchsetzt zum Kopf des Pfeilers. Stand an Köpfl. (40m)

4. SL (IV) Nach rechts bis kurz vor dem Pfeiler an Kante. Dort rund 15 Meter ansteigen und erst dann nach links in den Kamin queren. Nun in den tiefen Kamin hinein und links Stand an Sanduhr (Schlinge). (25m)

5. SL (IV-) Nach links hinauf über Platten in einer breiten Rinne. Am Ende schuttig. Bei 50 Meter kein Köpfl gefunden. Stand rechts am Ende der Rinne. Unbedingt das Seil am Stand umlegen und Steinschlag vemeiden, da der darunterliegende Stand leider in Falllinie liegt. (55m)

6. SL (I) Leicht nach rechts aufsteigend zur schwarzen Wasserrinne. Dort Stand an Sanduhr (Schlinge). (30m)

7. SL (IV-) Über die Wasserrinne hinauf über Schuttauflagen zum Ende eines Pfeilers und Stand auf Band an Köpfel. (40m)

8. SL (III+) Nach rechts zunächst dem aufsteigenden Band folgen, dann nach links in eine rinnenartige Verschneidung . Wenn diese sich weitet und nach rechts die nächste Rinne erkennbar wird. Stand an Köpfl. (45m)

9. SL (III+) Die Rinne nach rechts verlassen. Die nächste Rinne queren und über einen Sporn bis zur Kante und dort weiter hinauf. Keine Sicherungsmöglichkeiten gefunden. Etwas brüchige Felsqualität. Stand an einem Köpfl mit Steinmännchen. (40m)

10. SL (IV+) Links von der gelben Kante erst über eine Platte, dann zur Kante zurück und aufwärts bis zum Stand an einem Köpfl an der Felsspitze. (48m)

11. SL (IV+) Weiter links haltend auf am Ende schöner Plattenkletterei hinauf bis zu einer Kanzel. Stand an einem (wackeligen) Haken. (40m)

12. SL (IV+) Weiter hinauf an Schuppen orientierend bis zum nächsten Absatz vor dem letzten Pfeiler. Stand an Köpfl am Grat. (32m)

13. SL (III) Hinauf auf den Pfeiler und Stand an Köpfl. (45m)

Abstieg

Vom Gipfel zunächst entweder 10 Meter Richtung Südosten abklettern oder abseilen (I-II). Nun rund 15 Meter in einen Kamin abseilen. Den Grat folgen und am Ende erneut rund 10 Meter in eine Scharte abseilen (Felsköpfl). Vorher den weiteren Verlauf des Abstiegs zum Normalweg (Richtung Fassaner-Band) anschauen. Von der Scharte über Bänder Richtung Osten zum Normalweg (Richtung Fassaner-Band) queren. Einmalig zum Fassaner-Band abseilen und dann über das Fassaner-Band (I-III) bis ans Ende klettern und dann kurz aufsteigend zur Toni-Demetz-Hütte.

Die komplette Beschreibung kann der Literatur entnommen werden. Die eigene Beschreibung dient als Ergänzung.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Buslinie 471 bis zum Schutzhaus Sellajoch. Von dort mit der Seilbahn zur Toni-Demetz-Hütte.

Anfahrt

Von Bozen in das Grödnertal und hinauf Richtung Sellajoch.

Parken

Kostenlose Parkplätze gibt es nur noch am Straßenrand weit vor dem Schutzhaus Sellajoch oder am Sellapass selbst. Auf dem Weg zum Rifugio Carlo Valentini gibt es den derzeit günstigsten Parkplatz (6,- € Tagespauschale; Stand 2021).

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mauro Bernardi: Klettern in Gröden & Umgebung - Dolomiten Band 3: 110 alpine, wiederentdeckte und gut abgesicherte Routen.

Kartenempfehlungen des Autors

Tobacco, Val Gardena - Gröden Alpe di Siusi, Bl. 5, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpinausrüstung (NAA)

Es gibt zahlreiche Zusammenstellungen für eine NAA. Mein Vorschlag: Die DAV Sektion Duisburg hat auf ihrer Homepage in der Rubrik „Ausbildung“ eine Ausrüstungsliste für das Alpinklettern.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV+ schwer
Strecke
2,3 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
502 hm
Abstieg
502 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Wand Platte Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.