Start Touren Unterwegs im Land der Teiche und dem Vogelschutzgebiet Mohrhof
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Unterwegs im Land der Teiche und dem Vogelschutzgebiet Mohrhof

Wanderung · Steigerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Altdorf Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: DAV Sektion Altdorf
  • / Gänse am Viertelweiher
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Am Großen Strichweiher
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Am Großen Strichweiher
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • /
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Am Viertelweiher
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Beim Mohrhof
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Weiher bei Mechelwind
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Beobachtungsplätze Vogelschutzgebiet Mohrhof
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
  • / Kirche in Poppenwind
    Foto: Helmuth Gatti, DAV Sektion Altdorf
m 600 500 400 300 10 8 6 4 2 km Denkmal Wegkreuz Kapelle Denkmal

Rundwanderung entlang der Teiche rund um Poppenwind und dem Vogelschutzgebiet beim Mohrhof.

mittel
11,6 km
2:30 h
62 hm
62 hm

Rundwanderung im Land der über 100 Teiche um Poppenwind und dem Vogelschutzgebiet Mohrhof von Oberlindach über Mechelwind, Biengarten, Poppenwind und Mohrhof zurück nach Oberlindach.

Das Gebiet präsentiert sich als ein strukturierter Komplex unterschiedlich großer Weiher, die überwiegend mäßig intensiv bewirtschaftet werden. Die Vogelfreistätte ist ein Schutzgebiet von europäischem Rang. Hier wurden bis zu 240 Vogelarten nachgewiesen. Im Frühjahr und Spätsommer nutzen zahlreiche Watvögel wie Bekasine, Kampfläufer und Grünschenkel das Weihergebiet zur Rast. Häufige Brutvögel sind Lachmöve, Blesshuhn, Tafel- und Reiherente. Der Schwarzhalstaucher erreicht mit 50 bis 100 Brutpaaren hier seine höchste Brutdichte in Mitteleuropa. Hier finden aber auch andere Tierarten, wie Amphibien und Libellen, einen wertvollen Lebensraum.

Von besonderer Bedeutung ist die Zeit der Vogelzüge im Frühjahr und Herbst.

Kleinere Wege zwischen den Weihern dürfen vom 1. März bis 31. August nicht betreten werden. Bitte die Hinweise beachten.

Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Walter, Poppenwind 17, 91350 Gremsdorf
Tel. 09193 8273  (Öffnungszeiten: Sa/So tel.vorab klären)

outdooractive.com User
Autor
Helmuth Gatti 
Aktualisierung: 14.01.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
321 m
Tiefster Punkt
291 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Oberlindach, Ringstraße (312 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.650331, 10.825631
UTM
32U 631780 5501354

Ziel

Oberlindach, Ringstraße

Wegbeschreibung

Start in Oberlindach beim Hotel Acantus oder der Ringstraße mit dem Wegweiser Gelber Querbalken an den Teichenzunächst des Auweiher, dann des Pfaffenweiher vorbei nach Mechelwind. Dort die Hauptstraße überqueren. Der weitere Weg führt hinaus zwischen Wiesen und Felder am Ochsenweiher vorbei nach Biengarten. Vor Biengarten macht der Weg eine Rechtsbiegung und führt zu der wenig befahrenen Landstraße hin. Es geht jetzt links durch den Ort hinaus auf dem Landsträßchen bis dieses nach ca. 500 m nach rechts abbiegt. Wir gehen auf dem Schotterweg geradeaus Richtung Wald. Wegweiser: Blaukreuz. Nach einer kurzen Strecke kommt von rechts ein Waldweg, der dann am Waldrand und an mehreren Weihern vorbei nach Poppenreuth führt. Vor Poppenreuth treffen wir wieder auf die kleine Landstraße von rechts, auf der wir jetzt nach Poppenreuth gehen.

Bei dem Gasthaus Walter befindet sich eine Wandertafel, die ausführlich über das Teichgebiet vor dem Mohrhof informiert. Der weitere Weg ist mit dem gelben Querbalken anzeigt. Zunächst kurz zwischen Wiesen und Felder vorbei erreichen wir  die ersten Weiher des Vogelschutzgebietes Mohrhof. Abweichend von dem mit dem gelben Querbalken beschilderten Weg gehen wir rechts zwischen dem Drittelweiher und dem großen Strichweiher durch das Schutzgebiet. Durch Lücken im Schilfgürtel kann man die Vogelwelt beobachten. Bitte unbedingt nur die freigegebenen Wege betreten.

Wenn wir aus dem Teichgebiet herauskommen, sehen wir vor uns in kurzer Entfernung die Gebäude des Mohrhof, den wir dann kurz durchqueren. Wir folgen jetzt dem Weg, der in einer langgezogenen Rechtskurve wieder zur Verbindungsstraße Mohrhof - Biengarten führt. Nach wenigen Metern gehen wir auf die nach links abbiegende Straße nach Mechelwind an den linksliegenden Weihern vorbei bis wir beim letzten Teich auf einen von links kommenden Weg stossen. Diesen gehen wir nach ca. 100 m nach rechts an weiteren Weihern vorbei. Beim letzten Teich geht es nachlinks zwischen den zwei Teichen vor bis wir auf die Landstraße von Mechelwind nach Karlindach treffen. Die Straße überqueren und am Waldrand auf dem Blaukreuzweg weiter zunächst durch Felder und Wiesen, dann bei den Auweihern vorbei nach Oberlindach zu unserem Ausgangspunkt gehen.

Beobachtungsmöglichkeiten  (Plan unter Kapitel Medien)

Der folgende Rundweg stellt eine Beispielroute (Länge: 2,5 km) dar, auf der man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf die genannten Arten stoßen wird. Allerdings sollte man auch in Betracht ziehen, die Tour selbstständig zu erweitern. Wenn man wie hier beschrieben vorgeht, dauert die Runde Beobachtungszeit mit eingeschlossen gut 2 bis 3 Stunden. Vom Parkplatz aus überquert man die Straße und folgt auf dem Weg gerade aus. Nach kurzer Zeit wird man auf der linken und rechten Seite bereits die ersten Weiher sehen können. Kurz darauf gabelt sich der Weg (1), hier hält man sich rechts (der linke Weg ist zur Brutzeit gesperrt). Im weiteren Verlauf wird der Pfad schmaler und feuchter (2), bis man nach gut einem Kilometer auf einen weiteren größeren Weg trifft, wo man gerade aus weiter geht. Bei nächster Gelegenheit biegt man links ab (3) und findet für die nächsten 400 Meter einen sehr großen Weiher auf der linken Seite (Großer Strichweiher), der oftmals sehr lohnend ist. Aufgrund der dort ansässigen Lachmöwenkolonie brüten hier auch, von Jahr zu Jahr unterschiedlich, auch Schwarzhalstaucher. Leider gibt es nur eine einzige Lücke im Schilfgürtel (4), durch die man die Vogelwelt betrachten kann. Anschließend bleibt man auf diesem Weg, der nach einer Linkskurve bis zur Straße von Biengarten verläuft. Unglücklicherweise muss man die restlichen 150 Meter am Straßenrand bis zum Parkplatz zurücklegen. Allgemein gilt, dass die kleineren Wege zwischen den Weihern vom 1. März bis zum 31. August nicht betreten werden dürfen.  Ein alternativer Zugang zum Gebiet ist der Plattenweg (5) zwischen Poppenwind und dem Weiler Mohrhof, der allerdings nicht mit dem Auto befahren werden darf.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Autobahn A3, Abfahrt Höchstadt in Richtung Herzogenaurach nach Oberlindach

oder von Süden kommend: Abfahrt Erlangen West in Rchtung Weisendorf, dort rechts abbiegen in Richtung Höchstadt 1 km bis Oberlindach

Parken

Oberlindach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
62 hm
Abstieg
62 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.