Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Unterberg (1342 m) - Nordrunde über Wallerbach und Blochboden
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Schneeschuh

Unterberg (1342 m) - Nordrunde über Wallerbach und Blochboden

Schneeschuh · Mostviertel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • beim Start in Adamstal
    / beim Start in Adamstal
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / das kleine Kreuz mit Wasserrad im unteren Golfplatzbereicch
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ab der kleinen Brücke beginnt der Steig (ca 630 m)
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Grab des unbekannten Soldaten
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / der steiler werdende Graben ab ca 850m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / schon im unmarkierten Bereich nach der Forststraße
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / am sanften Waldkamm nach der Forststraße
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / zuletzt etwas ansteigend zur letzten Forsttraße
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / am Wiesenrand links - bei ca 1150 m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Rückblick ins Tal
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / zuletzt durch lichten Baumbestand Richtung Schneidliftbergstation
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / nahe der Pisten
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / am Kamm entlang Richtung Gipfel
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Gipfel des Unterberges - 1342 m
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Panorama am Unterberg
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abbrüche im Gipfelbereich
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Westkamm Richtung Blochboden
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Kamm Richtung Blochboden - Blick zurück
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wechten am Kamm Richtung Blochboden
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Kamm Richtung Blochboden
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Blochboden
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Markierung Richtung Dürrholzer Kreuz
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Gedenkkreuz am Überstieg am nördlichen Ende von der Blochbodenweide
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Markierungen am Mitterriegel sind ausreichend, nur fallweise vom Schnee bedeckt.
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / an der Einmündung des Forstweges beim Dürrholzerkreuz
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf der Straße zurück nach Adamstal
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / an einer Prominten Villa - Meinl-Villa - vorbei
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / kurz vorm Ziel
    Foto: Andreas Pasielak, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 14 12 10 8 6 4 2 km

Klassischer Anstieg aus dem Norden vom Adamstal über Wallerbach und dem Ostkamm zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt über den Westkamm zum Blochboden und Mitterriegel zum Annental.
mittel
14,1 km
7:00 h
800 hm
800 hm
Sehr schöne Runde, abseits der Menschenmassen vom Skigebiet, welches nur am Kamm kurz berührt wird. Der Anstieg erfolgt im ersten Teil über die markierte Sommerroute. Die restlichen 500 hm führen über waldige Kämme oder Wiesen bis zur Bergstation der Schneidlifte. Danach immer am Kamm, das Gipfelkreuz passierend bis zum Blochboden. Ab dort findet man wieder die Markierungen, welche steil über den Mitterriegel zum Dürrholzerkreuz führen. Das letzte Stück kann je nach Schneelage entweder über die in Karten eingezeichneten Routen - oder wie im Beispiel gemütlich die wenig befahrende Straße - vom Annental zum Adamstal abgeschlossen werden.

Autorentipp

Es besteht natürlich die Möglichkeit, eine Rast im Unterbergschutzhaus einzuplanen, welches ca 180 hm unterhalb vom Gipfel liegt.

Profilbild von Andreas Pasielak
Autor
Andreas Pasielak 
Aktualisierung: 20.01.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Unterberg, 1342 m
Tiefster Punkt
Adamstal, 537 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Unterberg-Schutzhaus

Sicherheitshinweise

Im Aufstieg zwischen 850 m und der Forststraße steiler Graben - Schneelage beachten. Im Abstieg zwischen Gipfelkreuz - Blochboden auf gute Sicht achten, Im Nebel ist die Orientierung schwierig.

Weitere Infos und Links

Gemeinde Ramsau Tourismus - Gastronomie

Umgebung Ramsau - Unterkünfte

Start

Adamstal - Parkplatz vor Golfplatz (538 m)
Koordinaten:
DG
47.969135, 15.816883
GMS
47°58'08.9"N 15°49'00.8"E
UTM
33T 560971 5313192
w3w 
///zaun.besen.platin

Ziel

Adamstal

Wegbeschreibung

Kurz vorm Clubhaus des Golfplatzes Adamstal beginnt links ein markierter Weg, welcher am Golfplatz vorbei ins Wallerbachtal führt. An einem Wegkreuz mit kleinem Wasserrad vorbei, erreicht man zwei kleine Stege über den Bach, welchen man aufwärts - meist rechts - folgt. Zuletzt etwas steiler zu einer querenden Forststraße auf 800 m. Hier ist auch das Grab des unbekannten Soldaten.  Nun den Markierungen weiter folgen bis ca 850 m (hier zweigt der Sommerweg markiert links hinauf in Jungwald ab). Wir gehen hier aber unmarkiert den steiler und enger werdenden Graben weiter aufwärts, bis zu einer weiteren Forststraßenquerung bei ca 1020 m. 

Diese wird gequert und danach etwas rechts ausholend auf einen flachen Kamm im lichten Wald. Hier schon etwas Aussicht. Immer auf diesem Kammrücken bleibend weiter bis zur nächsten Forststraße.  Diese queren und am Wiesenrand linkshaltend weiter hinauf. Schöne Blicke zurück! Am Ende dieser Wiese etwas rechtshaltend zwischen Nadelbäumen weiter hinauf bis man den Pistenrand vom Schneidlift erreicht. 

Ab hier immer am Kamm entlang - die Gipfellifte am oberen Ende passierend - bis zum Gipfelkreuz. Herrliche Aussicht. Am unteren Ende von der Gipfelabfahrt wäre auch das Schutzhaus Unterberg zu finden.

Der weitere Weg führt nun über den Westkamm weiter, bis sich der Blochboden öffnet. Hier am Weidezaun entlang zu einer Almstraße mit Gatter. Durch das Gatter - rechtshaltend - und dann wieder Richtung Westen, bis kurz nach lichtem Baumbestand der Wegweiser zum Dürrholzerkreuz auftaucht. Es geht nun etwas aufwärts zum oberen Ende der Weide, wo wieder ein Überstieg (Markierung) wartet. Nach dem Überstieg ist auch ein Gedenkkreuz (Kammerhofer Hubert 2006).  Hier den Weidezaun einige Meter links entlang, bis eine offene Schneide (gelbe Grenzmarkierung / Grenzsteine) steil hinab führt. Am Ende der Schneise taucht auch wieder die rot-weiß-rote Markierung auf (welche in Höhe vom Gedenkkreuz runter führt). Ab hier den Markierungen den Mitterriegel hinab folgend, einmal ein kurzer Bogen nach rechts und dann durch dichteren Jungwald wieder zurück auf den Riegel, wo der Steig dann kurz etwas flacher wird. Etwas nach links schwenkend führt der Weg weiter bis er flacher nahe an eine Forststraße (rechts davon) kommt. In der Karte ist an dieser Stelle ein markierter direkter Weg ins Annental verzeichnet. Wir gehen hier links vom Kamm weiter leicht fallend bis wir auf einen Forstweg kommen und diesem folgend bis zum Dürrholzerkreuz an der asphaltierten Straße nach Annental kommen. Beim Dürrholzer Kreuz gäbe es auch noch den direkten Abstieg durch den Wald - man erspart sich die Straßenkurve - jedoch bei Schneelage wegen Windbruch schwer zu begehen (verwitterte Tafel Jagdgebiet, die ersten beiden Markierungen sind übermalt). Der Asphaltstraße folgen wir, an der Meinl-Villa vorbei, bis nach Adamstal zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von St Pölten kommend auf der B20 + B18 nach Hainfeld, danach den Wegweisern Golfplatz Adamstal folgend - ca 9 km ab Hainfeld über Ramsau nach Adamstal.

Parken

kleiner Parkplatz vor dem Golfplatz, kostenfrei

Koordinaten

DG
47.969135, 15.816883
GMS
47°58'08.9"N 15°49'00.8"E
UTM
33T 560971 5313192
w3w 
///zaun.besen.platin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Schneeschuhtour mit allem Zubehör, ausreichend warme Getränke, Proviant und winddichte Jacken bei entsprechender Wetterlage. Je nach Schneelage im Zu- bzw Abstieg auch Grödel sinnvoll.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
7:00h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.