Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Überschreitung von Süd nach Nord, Fünffingerspitze (2995 m), Dolomiten (Langkofel)
Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Überschreitung von Süd nach Nord, Fünffingerspitze (2995 m), Dolomiten (Langkofel)

Alpinklettern · Gröden Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Duisburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Grohmannspitze, Fünffingerspitze und Langkofel
    / Grohmannspitze, Fünffingerspitze und Langkofel
    Foto: Oliver Knorre, DAV Sektion Duisburg
  • / Blick auf Toni-Demetz-Hütte und rechts davon die Daumenkante sowie die Westseite der Fünfingerspitze.JPG
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Einstieg
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom Einstieg in 1. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 2. Stand in 2. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 2. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 2. Stand in 3. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 4. Stand in 4. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 4. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 4. Stand in 5. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 5. Stand in 5. Seillänge
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / 5. Stand
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 6. Stand in 6. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 6. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 6. Stand in 7. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 8. Stand in 8. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 8. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 8. Stand in 9. Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 9. Stand in 10. Seillänge
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / Aus 10. Seillänge zum 9. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Aus 10. Seillänge zum Klemmblock
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Aus 10. Seillänge zur Rampe
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 10. Stand in 10 Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 10. Stand in 11 Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 11. Stand in 12. Seillänge
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 12. Stand in 12 Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / 12. Stand
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 12. Stand in 13 Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 14. Stand in 14 Seillänge
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Vom 14. Stand in Richtung Gipfel
    Foto: Thomas Schwindt, DAV Sektion Duisburg
  • / Im Abstieg Querung an der Gedenktafel
    Foto: Bianca Drerup, DAV Sektion Duisburg
m 3200 3100 3000 2900 2800 2700 2600 2500 2400 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km Toni-Demetz-Hütte Fünffingerspitze (2.996 m) Toni-Demetz-Hütte
Eindrucksvolle Bergfahrt mit nicht immer leicht zu findenden Übergängen in die Scharten. Aufgrund des mühsamen Zustiegs nicht zu häufig begangen.
schwer
Strecke 1,5 km
7:00 h
508 hm
506 hm
Während die Daumenkante wie eine Perlenkette mit Kletterern an schönen Tagen gespickt ist, so wird die benachbarte Fünffingerspitze zu unrecht selten begangen. Dabei weist sie einige sehr schöne Seillängen auf. Indessen ist die Wegfindung bei den Passagen hinter der Löwenspitze und dem Ringfinger nicht trivial. Mit dem leider mühsamen Zustieg und dem langen Abstieg ein tagesfüllendes Programm.

Autorentipp

Mit einer Übernachtung auf der Toni-Demetz-Hütte ist man vor der ersten Seilbahn unterwegs und muss auch nicht hetzen, um die letzte Talfahrt um 17.00 Uhr zu erreichen.
Profilbild von Thomas Schwindt
Autor
Thomas Schwindt 
Aktualisierung: 25.08.2021
Schwierigkeit
IV+ schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Fünffingerspitze, 2.995 m
Tiefster Punkt
2.540 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
1:00 h
Wandhöhe
210 m
Kletterlänge
370 m, 4:00 h
Abstieg
2:00 h
Standplätze
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
Normalhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
2 x 50 m
Erstbegehung
J. Bogele und M. Niedermaier, 1906

Einkehrmöglichkeit

Toni-Demetz-Hütte

Sicherheitshinweise

In der Fünffingerscharte kann bis weit in den Sommer hinein ein größeres Schneefeld liegen.

Start

Toni-Demetz-Hütte (2.683 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Toni-Demetz-Hütte

Wegbeschreibung

Zustieg

Von der Toni-Demetz-Hütte zunächst über den Weg 525 Richtung Steinerne Stadt hinab. Am Fuß der Fünffingerfelswand leitet ein Pfad nach rechts weiter. Ihm folgend erst queren und abschließend die Fünffingerscharte z. T. weglos über Blöcke und Schutt in der Schlucht anstrengend hinaufsteigen. Der Einstieg ist unmittelbar an der Scharte. (1 Stunde)

Kletterbeschreibung

1. SL (IV-) Vom Einstieg (geschlagener Ringhaken) leicht rechts der Kante ansteigen. Am zweiten Zwischenhaken an einem Riss nach rechts zu einer Nische. Stand an vier Sanduhren möglich. (15m)

2. SL (IV) Rechts aus der Nische hinaus (zwei Zwischenhaken) und hinauf zu einer Verschneidung. Sie mittig am Zwischenhaken nach rechts verlassen und auf einer Schuppe Stand an einer Sanduhr mit Schlinge markiert. (25m)

3. SL (IV) Von hier leicht links von der ausgeprägten Verschneidung halten und über Risse und eine schwach erkennbare Kante zum Grat. Stand an einem Köpfel. (40m)

Während Bernardis Topo drei Seillängen für die Umrundung der Löwenspitze auf der Westseite verzeichnet, so haben wir aus Gründen der Seilreibung fünf Seillängen benötigt. Insofern ist die Zählung der Seillängen bei der vorliegenden Schilderung nach dem Erreichen der Scharte zwischen Löwenspitze und Kleinfinger um zwei erhöht.

4. SL (I) Vom Stand die Löwenspitze einprägen, um in den nächsten Seillängen die Orientierung nicht zu verlieren. Über Geröll bis zu einer Kante an der der Blick über die weitere Querung möglich ist. Dort Stand an einem Köpfl, um Seilverhau zu vermeiden. (25m)

5. SL (II) Die vor uns liegende Scharte nicht zu hoch queren, sondern die untere Trittspur wählen (siehe Bilder). Auf dem grauen Fels queren. Stand an einer Sanduhr. Sie wird erst nach einer kleinen Kante sichtbar. (40m)

6. SL (II) Nun nach linksoben ansteigen und erneut queren. Stand an Köpfl. (25m)

7. SL (II) Erneut nach linksoben ansteigen. Über schottrige Schlucht (Beginn mit Sanduhr und Schlinge) nach links zum Steinmännchen queren. Stand an Sanduhr. (40m)

8. SL (III) Kurz die Verschneidung hinauf und Stand an Köpfl. (10m)

9. SL (IV+) Über Riss empor zu Stand an zwei Haken. (15m)

10. SL (IV-) Über die griffige Leisten aufweisende Platte zum riesigen Klemmblock traversieren. Ihn passieren und die schmale Rampe nach links hinauf. Direkt nach ihr Stand an Köpfl. (25m)

Der Ringfinger wird wie zuvor die Löwenspitze westseitig umrundet. Dabei bleibt man auf der gleichen Höhe und steigt entgegen dem Topo von Bernardi nicht auf.

11. SL (II) Auf gleicher Höhe geht es links um eine Kante. Dem Pfad folgend bis zu einem Stand an einem Köpfl an einem kleinen Türmchen. (20m)

12. SL (III) Nicht den oberhalb sichtbaren zahlreichen Schlingen folgen (Verhauer), sondern weiterhin zur Nische queren und nur leicht zur Scharte ansteigen. Der optisch abweisende Quergang entpuppt sich als erstaunlich fest. Stand an Köpfl. (20m)

13. SL (IV+) Nun folgt als Krönung der „Schuster“-Riss. Über Riss und Verschneidung logisch hinauf zum Stand an zwei geschlagenen Haken. (25m)

14. SL (II) Nach Belieben weiter dem Gipfel entgegen und Stand an Köpfel. (30m)

Die letzten Meter (I) unschwierig zum Gipfel.

Abstieg

Der Abstieg erfolgt über den Normalweg zur Fünffingerspitze. Vom Gipfel zunächst rund 15 Meter zu einem Band absteigen. An deren Ende ist die erste Abseilstelle zu einer Scharte (20m). Dort abklettern (II) und an einer Nische mit Gedenktafel vorbei zur Kante. Hier über einen Quergang (III, kann gesichert werden) zum nächsten Abseilstand. Hier dreimal bis zur Daumenscharte abseilen (20m, 17m, 25m). In der Scharte nach links (Osten) wenden, ca. 30 Meter absteigen und ca. 10-15 Meter über poliertem Fels (2 Haken) zum nächsten Abseilring auf dem Daumenballen queren. Jetzt ca. 60 Meter abseilen oder absteigen . Man erreicht die geneigte Platte des Daumenballen. Diesen ca. 80-100 Meter den Steinmännern folgend absteigen. Dort wo die Kante abbricht, befindet sich die nächste Abseilstelle. Nun nach Nordosten (Richtung Toni-Demetz-Hütte) einmal 36 (auch 2*18m möglich) und dann nochmal zweimal 25 Meter oder einmal 50 Meter abseilen und in wenigen Minuten zur Toni-Demetz-Hütte. (2 Stunden)

Die komplette Beschreibung kann der Literatur entnommen werden. Die eigene Beschreibung dient als Ergänzung.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Buslinie 471 bis zum Schutzhaus Sellajoch. Von dort mit der Seilbahn zur Toni-Demetz-Hütte.

Anfahrt

Von Bozen in das Grödnertal und hinauf Richtung Sellajoch.

Parken

Kostenlose Parkplätze gibt es nur noch am Straßenrand weit vor dem Schutzhaus Sellajoch oder am Sellapass selbst. Auf dem Weg zum Rifugio Carlo Valentini gibt es den derzeit günstigsten Parkplatz (6,- € Tagespauschale; Stand 2021).

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mauro Bernardi: Klettern in Gröden & Umgebung - Dolomiten Band 1

Kartenempfehlungen des Autors

Tobacco, Val Gardena - Gröden Alpe di Siusi, Bl. 5, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Alpinausrüstung (NAA)

Es gibt zahlreiche Zusammenstellungen für eine NAA. Mein Vorschlag: Die DAV Sektion Duisburg hat auf ihrer Homepage in der Rubrik „Ausbildung“ eine Ausrüstungsliste für das Alpinklettern.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV+ schwer
Strecke
1,5 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
508 hm
Abstieg
506 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat Platte Abseilpiste Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.