Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Überschreitung der Kreuzspitze im Ammergebirge
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Überschreitung der Kreuzspitze im Ammergebirge

· 8 Bewertungen · Bergtour · Ammergauer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Augsburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Aufstieg durchs Hochgrieskar
    Aufstieg durchs Hochgrieskar
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 12 10 8 6 4 2 km
Lange, herausfordernde Tour auf den höchsten Berg des Ammergebirges mit Panoramablick - und Magenkribbeln beim ausgesetzten Abstieg nach Süden.
schwer
Strecke 12,1 km
7:00 h
1.343 hm
1.343 hm
2.174 hm
1.083 hm
Die Kreuzspitze ist der höchste Berg des Ammergebirges. Auf seinem Normalweg, ausgehend vom Parkplatz „Bei den sieben Quellen“, erfolgt der Aufstieg zum Gipfel, am Schluss mit leichten Kletterstellen (II). Der Abstieg nach Süden zum Kreuzspitzl erfodert absolute Trittsicherheit im brüchigen Gelände, eine kurze Stelle (III). Langer Rückweg oberhalb des Neualmbachs zum Parkplatz.

Autorentipp

Ausgiebige Brotzeit auf dem Gipfel und Durchschnaufen vor dem Weiterweg!

Ach ja, die Überschreitung lässt sich natürlich auch in umgekehrter Richtung machen, bei gleichen Herausforderungen.

Profilbild von Thomas John
Autor
Thomas John 
Aktualisierung: 24.04.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.174 m
Tiefster Punkt
1.083 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Pfad 79,55%
Pfad
9,6 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Absolute Trittsicherheit im ausgesetzten, brüchigen Absturzgelände erfoderlich.

Start

Parkplatz "Bei den sieben Quellen" (1.086 m)
Koordinaten:
DD
47.536573, 10.889040
GMS
47°32'11.7"N 10°53'20.5"E
UTM
32T 642169 5266523
w3w 
///rochen.kürzlich.endung
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz "Bei den sieben Quellen"

Wegbeschreibung

Aufstieg

Vom Parkplatz „Bei den sieben Quellen“ geht man ca. 300 m über das vom östlichen Geierkopf herunter ziehende Gries und quert dann auf einem leicht ansteigenden Waldweg die Nordflanke der Kreuzspitze, bis es, am Schluss durch Latschen, in steilen Serpentinen hoch zum Hochgrieskar geht. Etwas mühsam folgt man den Trittspuren und verlässt das Kar nordwestwärts zu einem Sattel (1.676 m), bevor es aufsteilt – der Steinschlaggefahr wegen. Unterhalb des Schwarzenköpfels (1.897 m) trifft man auf den Abschluss des Kars und folgt dann ostwärts dem Latschenrücken bis zum Gipfelaufschwung der Kreuzspitze. Auf den letzten 150 Hm gilt es einige leichte Kletterstellen im II. Grad zu überwinden, bevor man den beeindruckenden Rundumblick aus 2.185 m Höhe genießen kann.

 

Abstieg

Beim Blick zum kleinen Nebengipfel mit dem schmiedeeisernen Kreuz ahnt man bereits, dass dieser Abstieg fordernd ist. Der kurze, ausgesetzte Grat hinüber und die wenigen Meter hinunter zu einer kleinen Scharte (plattige Stufe!) verlangen absolute Trittsicherheit im brüchigen Absturzgelände. Viel entspannter ist der Weiterweg auf Trittspuren, direkt am Grat oder in der Westflanke bis zu einer Einsenkung (1.900 m). Danach kommt eine Stufe (III) und der Gegenanstieg zum Kreuzspitzl (2.089 m). Erst südwärts bis zu einem Sattel (1.927 m), dann westwärts bald durch Latschen hinunter zum nächsten Sattel (1.666 m), der die Grenze zu den Geierköpfen markiert. Auf wenig begangenem Weg folgt der lange Abstieg oberhalb des Neualmbachs hinunter ins Gries und zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Die Anreise erfolgt über das Ammertal über die ST2060, entweder aus Osten von der B23 kommend mit der Abzweigung zwischen Oberammergau und Ettal, oder von Westen (Österreich) mit Ausgangspunkt Reutte auf der L255.

Parken

Direkt an der Landesgrenze zu Österreich befindet sich ein Parkplatz "Bei den sieben Quellen".

Koordinaten

DD
47.536573, 10.889040
GMS
47°32'11.7"N 10°53'20.5"E
UTM
32T 642169 5266523
w3w 
///rochen.kürzlich.endung
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 6, Ammergebirge West, Hochplatte, Kreuzspitze, 1 : 25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Dem Wetter angemessene Sommerausrüstung, feste, knöchelhohe Bergstiefel, Wanderstecken, Biwaksack, Getränk, Brotzeit, Sonnenbrille.

Fragen & Antworten

Frage von Ferdinand Seybold · 16.06.2022 · Community
Liebe Bergfreunde ich finde diese Tour sehr interessant. Vielen Dank für den Bericht und die Fotos! Da mir der Abstieg anhand der Bilder und der Beschreibung nicht so ganz einleuchtet, wollte ich fragen, ob die 3 Varianten vielleicht jemand auf den Fotos farblich mit Pfeilen markieren kann. Variante 1: "Der kurze, ausgesetzte Grat hinüber und die wenigen Meter hinunter zu einer kleinen Scharte (plattige Stufe!) >>MARKIEREN<< verlangen absolute Trittsicherheit im brüchigen Absturzgelände." Variante 2: "Viel entspannter ist der Weiterweg auf Trittspuren, direkt am Grat" >>MARKIEREN<< Variante 3: "oder in der Westflanke >>MARKIEREN<< bis zu einer Einsenkung (1.900 m) >>MARKIEREN<<. Danach kommt eine Stufe (III) >>MARKIEREN<< und der Gegenanstieg zum Kreuzspitzl (2.089 m). " Ich danke vielmals. Herzliche Grüße Ferdinand
mehr zeigen
Antwort von Ralf Ackermann  · 16.06.2022 · Community
Griass Di Ferdinand, ich finde die Tour sehr gut beschrieben und bebildert. Ob dir da Pfeile weiter helfen weiß ich nicht. Wichtiger ist es das du Erfahrung und Sicherheit im Gehen in Schrofengelaende hast. Vor Ort kann immer Mal etwas sich verändert haben durch Witterung, Starkregen bzw. Abrutsch von broeseligem Stein. Die Tour erfordert Orientierungssinn in primär absturzgefährdetem Gelände. Viel Spaß und Berg Heil.
1 more reply

Bewertungen

4,4
(8)
Philipp Erhard
27.08.2022 · Community
Der Aufstieg zur Kreuzspitze ist sehr schnell gemacht und auch die kleineren ausgesetzten Stellen vor dem Gipfel sind ohne Probleme zu machen. Der Übergang zum Kreuzspitzl ist teilweise sehr stark ausgesetzt und fordert absolute Vorsicht. Der Weg ist durch Steintürme gekennzeichnet. Der Abstieg vom Kreuzspitzl zieht sich dann etwas - ist aber auch angenehm zu gehen. Diese Tour bietet wirklich alles und ist zudem sehr einsam! (25.08.22 begangen)
mehr zeigen
Philipp Linnig
06.06.2022 · Community
Der Weg ist bis zum Kreuzspitzl super, war aber beim Abstieg unauffindbar. Ich empfehle die Alternative über den offensichtlicheren Weg ab dem Kreuzspitzl
mehr zeigen
Gemacht am 06.06.2022
Thinh Vu
12.03.2022 · Community
Wanderung 12.03.2022 Es liegt aktuell noch sehr viel Schnell, an einigen Stellen ca. 0,5 m. Ich empfehle daher Gamaschen und Schneeschuhe und bei Bedarf Steigeisen für die letzten 150 Hm. Wir hatten Glück und es war ein sehr schöner sonniger Tag mit schönem Weitblick. Den Aufstieg haben wir mit Wanderschuhe der Kategorie B/C durchgeführt. Leider weder Gamaschen, Steigeisen und Schneeschuhe dabei. Eine handvoll Skitourenbegeisterte getroffen. Aufstieg zum Gipfel aufgrund mangelndes Equipment beschwerliche 5 Std. zum Gipfel. Bergab ging es zügig in 2,5 Std.. Weniger geübten empfehle ich unbedingt Steigeisen für den Gipfelanstieg. Im Sommer ist die Wanderung sicherlich in 6 Stunden gut machbar. Besonders schön ist der Blick auf die Wand mit den zugefrorenen Wasserfällen. Einfach mal zur Bespaßung „Hallo Echo“ rufen. Viel Spass
mehr zeigen
Gemacht am 12.03.2022
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12,1 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.343 hm
Abstieg
1.343 hm
Höchster Punkt
2.174 hm
Tiefster Punkt
1.083 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt Kletterstellen Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.