Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Überschreitung der Arnspitzgruppe
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Überschreitung der Arnspitzgruppe

Bergtour · Zugspitzregion
Profilbild von Johannes Schmid
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Schmid 
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • /
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Am Riedkopf angekommen, geht es weiter über die Achterköpfe zur Großen Arnspitze (höchster Punkt)
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Entlang der kargen Hänge
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Rückblick auf den zurückgelegten Grat
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Arnspitzhütte (Biwak) unterhalb der Großen Arnspitze
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Nun geht es steil bergauf auf die Große Arnspitze
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Auf der Großen Arnspitze steht nicht das Gipfelkreuz. Dieses steht etwas unterhalb.
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Weiter zur Mittleren und Hinteren Arnspitze
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Bergab, entlang des Grates orientierend
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Die Mittlere Arnspitze rückt näher
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Der ganze Aufstieg mit dem "bösen Band" wird nun sichtbar
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Eingezeichnet der Weg zur Orientierung
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Zur Sicherheit geht es jetzt weiter mit Helm
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Am Einstieg zum "bösen Band"
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Wie man sieht, ist das Band nicht so "böse", sondern hat große, stabile Griffe. Vorsicht ist dennoch geboten.
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Mit dem "böse Band" hinter uns geht es weiter das Kar bergauf zur nächsten Kletterstelle
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Die letzte Kletterei auf das Joch vor dem Gipfel der Mittleren Arnspitze
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Hier sind wieder Orientierungspunkte! Entlang einer griffigen Rinne geht es hoch aufs Joch
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Das Joch aus Blick des Gipfels
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Die Mittlere Arnspitze wurde gemeistert
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Nun geht es steil bergab zur Arnplattenspitze. Sieht wilder aus als es ist
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Kurz vor dem Aufstieg auf die Arnplattenspitze
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Die letzten Meter auf den Kalk-Platten
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Rückblick auf die bisherige Tour
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Abstieg über die Latschen-bewachsenen Gipfel Richtung Ahrn
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Während des steilen Abstiegs vom Zwirchkopfs kommt man an einer Kriegszuflucht vorbei
    Foto: Johannes Schmid, Community
  • / Endlich in Ahrn angekommen
    Foto: Johannes Schmid, Community
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km
Traumhaft schöne und aussichtsreiche Gratwanderung von Mittenwald nach Ahrn. Eine sehr anstrengende, aber lohenswerte Tour für alle, die genug Kondition besitzen und Kletterstellen bis zum II. Schwierigkeit ohne Seil meistern können. Vorbei am Schartenkopf, über den Riedkopf, die Achterköpfe, die große und mittlere Arnspitze, die Arnplattenspitze und bergab über den Weißlehnkopf, den Arnkopf und Zwirchkopf wird die gesamte Arnspitzgruppe überquert.
schwer
Strecke 13,6 km
8:00 h
1.689 hm
1.511 hm
2.194 hm
914 hm
Die Überquerung der Arnspitzgruppe erfordert nicht nur eine starke Kondition, sondern sollte auch nur von alpin erfahrenen BergsteigerInnen begangen werden. Neben den technischen Schwierigkeiten (seilfreie Klettereien im II. Schwierigkeitsgrat), wird Schwindelfreiheit und eine gute Orientierung im Gelände vorausgesetzt. Wer diese Voraussetzungen mit sich bringt, erlebt eine bärige Tour mit traumhaftem Ausblick.

Autorentipp

Zurück in Mittenwald ist das Bier der lokalen Brauerei sehr zu empfehlen.

Bitte fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder als Fahrgemeinschaft, hinterlasst keinen Müll und nehmt Rücksicht auf die Natur.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.194 m
Tiefster Punkt
914 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Diese Tour ist nicht zu empfehlen, wenn Schnee liegt.

Wenn der II. Schwierigkeitsgrat ohne Seil zu anspruchsvoll ist, kann die Mittlere Arnspitze ohne Kletterei umgangen werden.

Weitere Infos und Links

3D-Karte:

https://fatmap.com/adventureid/11818762/tuesday-morning-climb-26th-oct-2021

Start

Mittenwald (Parkplatz Innsbrucker Straße) (917 m)
Koordinaten:
DD
47.432645, 11.260396
GMS
47°25'57.5"N 11°15'37.4"E
UTM
32T 670452 5255721
w3w 
///allein.ausbreiten.lebensgefühl

Ziel

Ahrn (Start der Rodelbahn Hoher Sattel)

Wegbeschreibung

Start in Mittenwald:

In Mittenwald geht es nördlich der Isarbrücke zum Eingang der Leutasch-Klamm. Dort geht es geradeaus, der Forststraße entlang, weiter. Hier ist bereits die Große Arnspitze angeschrieben. Nach kurzer Zeit verlässt man die Forststraße und geht in den Wald (erneut beschildert). Der Weg ist sehr oft und gut markiert. Einmal gibt es eine Abzweigung ohne Schild und beide Wege sind markiert. Wir sind nicht gerade aus, sondern rechts bergauf und sind ans Ziel gekommen, dem Rücken zwischen Schartenkopf und Riedkopf. An einer versteckten, kleinen Hütte vorbei geht es weiter zum Riedkopf. Auf dem Weg sieht man ab und an Grenzsteine.

Riedkopf:

Vom Riedkopf ist die Große Arnspitze gut sichtbar sowie der Weg dorthin.

Achterköpfe:

Die Achterköpfe werden in Gehrichtung rechts liegen gelassen. Dabei wird ein karg wirkender Hang gequert. Im Anschluss ist dann auch die Arnspitzhütte (Biwak) zu sehen. Dort geht es rechts steil bergauf. Bei den Gedenktafeln angekommen, geht es erneut rechts zum Gipfel.

Große Arnspitze:

Zunächst gehen wir wieder bergab zu den Gedenktafeln. Dann geht es weiter zur gut sichtbaren Mittleren Arnspitze. Hier orientiert man sich primär am Grat. Ab und zu sind auch wieder leichte Markierungen und ein Weg erkennbar.

Am niedrigsten Punkt des Grates ist das "böse Band" sichtbar (siehe Fotos). Dort geht es ein paar Meter hoch und dann dem Band entlang nach links bis zu einem kleinen Kar. Dort geht es hinauf zur Wand, an welcher erneut Markierungen zu sehen sein sollten. Diesen wird gefolgt bis man an einer kleinen Rinne ankommt. Von hier geht es bis zum Joch direkt hoch. Vom Joch sind es nur noch ein paar Griffe und Tritte bis zum Gipfel der Mittleren Arnspitze.

Wenn der II. Schwierigkeitsgrat ohne Seil zu anspruchsvoll ist, kann die Mittlere Arnspitze ohne Kletterei umgangen werden.

Mittlere Arnspitze:

Deutlich leichter, aber dennoch sehr ausgesetzt, geht es bergab entlang sichtbarer Markierungen in Richtung Arnplattenspitze. Nachdem der steile, felsige Teil gemeistert wurde, muss noch einigen Latschen auf dem Weg zum Gipfel getrotzt werden. Die letzten Meter sind dann die markanten Kalk-Platten.

Arnplattenspitze:

Von der Arnplattenspitze ist der weitere Weg gut sichtbar. Er verläuft entlang einem Latschen-bewachsenen Rücken. Diesem folgend, wird der Weißlehnkopf, der Arnkopf sowie der Zwirchkopf überschritten. Auch hier sind zahlreiche und gute Markierungen.

Zu guter Letzt:

Zu guter Letzt geht es vom  Zwirchkopf einen steilen Wald-Hang bergab. Dieser Weg beansprucht nochmal ordentlich die Knie und die Konzentration. Stürze sollten hier auf jeden Fall vermieden werden! Jedoch ist dieser Weg gut markiert und so kommt man hoffentlich sicher unten in Ahrn an, wo die Rodenbahn "Hoher Sattel" startet.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mittenwald hat einen Bahnhof, welcher von Innsbruck oder München angefahren wird. Von dort geht es in wenigen Minuten bis zum Anfang der Tour. Bitte nehmt öffentliche Verkehrsmittel oder bildet Fahrgemeinschaften!

Anfahrt

https://goo.gl/maps/sb8BHhAoY1jP5z5p7

Parken

Am Anfang der Tour (Innsbrucker Straße) sind kostenpflichtige Parkplätze für 5 €/Tag (Stand Oktober 2021).

Koordinaten

DD
47.432645, 11.260396
GMS
47°25'57.5"N 11°15'37.4"E
UTM
32T 670452 5255721
w3w 
///allein.ausbreiten.lebensgefühl
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Helm
  • Sonnenschutz
  • Verpflegung
  • Regen- und Kälte-resistente Kleidung (Jacken)
  • Wechsel-Kleidung
  • Erste Hilfe Set
  • Biwak-Sack
  • Zustiegsschuhe (gut für kleine Klettereien)
  • Karte (auch offline am Handy mit genug Akku)
  • Handy (auch für Notfälle)
  • Gipfelschnaps

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,6 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.689 hm
Abstieg
1.511 hm
Höchster Punkt
2.194 hm
Tiefster Punkt
914 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich ausgesetzt Kletterstellen Grat Gipfel-Tour geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.