Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Übergang von der Schwarzenberghütte zum Heinrich-Schwaiger-Haus
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Übergang von der Schwarzenberghütte zum Heinrich-Schwaiger-Haus

Bergtour · Glockner-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Schwarzenberghütte
    / Schwarzenberghütte
    Foto: Alpenverein - Gebirgsverein, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Aufstieg über die Bratschen in die Wielingerscharte
    Foto: Johann Winkler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Aufstieg über eine Felsplatte
    Foto: Johann Winkler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / leichter Steig mit Seilsicherung
    Foto: Johann Winkler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick auf das Wiesbachhorn
    Foto: Johann Winkler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Wielingerscharte
    Foto: Johann Winkler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Kaindlgrat
    Foto: Jörg Groschacher, ÖAV Sektion Villach
  • / Am Kaindlgrat hinab
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Ein Gruß vom Klimawandel an Kaindlgrat und Wiesbachhorn-Nordwand
    Foto: Andi Dick, Redaktion DAV-Panorama
  • / Der Kaindlgrat: Früher ein berühmter Firngrat, heute nur mehr ein Schatten seiner selbst
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Am unteren Fochezkopf
    Foto: Martin Leibetseder, Martin Leibetseder - Fun Climber
  • / Abstieg zum Schwaiger Haus
    Foto: Johann Winkler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Seilversicherter Abstieg nach dem Fochezkopf. Noch einmal Konzentrieren, dann ist die Hütte schon so gut wie erreicht.
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Bergsteiger in der versicherten Kletterstelle
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Heinrich Schwaiger Haus: Oberhalb der Huette Richtung Fochetzkopf
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Das Heinrich Schwaiger Haus (2802m) DAV Sektion Muenchen
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
m 3500 3000 2500 2000 5 4 3 2 1 km Heinrich-Schwaiger-Haus Schwarzenberghütte
Anspruchsvoller Übergang in der Glocknergruppe mit Kletterpassagen (II) im Fels (teilweise seilersichert) und Gletscherberührung.
mittel
Strecke 5,5 km
5:00 h
1.292 hm
755 hm

Der Aufstieg über die Bratschen verläuft über Felsplatten die teilweise mit Seilsicherungen abgesichert sind. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind dennoch wichtig. Bei Nässe oder Schnee können die Platten heikel sein, aber man kann Sicherungsringe und Eisenbügel zum nachsichern benutzen. In der Wielingerscharte angekommen kann man entweder das Große Wiesbachhorn besteigen oder in einem Linksbogen das Kaindlkees überqueren und dann über den teils ausgesetzten Kaindlgrat (mittlerweile im Sommer kein Firngrat mehr sondern felsig) zum Fochezkopf. Der letzte Abstieg zum Heinrich-Schweiger-Haus ist steil und passagenweise mit Seilen versichert, deshalb ist bis zum Schluss Konzentration gefordert.

Alternativ kann man auch über Remsschartl - Nördliches Bockkarkees - Keilscharte - Bärenkopfkees - Klockerin - Hinterer Bratschenkopf - Kaindlkees - Kaindlgrat zum Heinrich-Schwiger-Haus gehen (ca. 7 Stunden)

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.440 m
Tiefster Punkt
Schwarzenberghütte, 2.267 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Schwarzenberghütte
Heinrich-Schwaiger-Haus

Sicherheitshinweise

Bei Neuschnee wird die Tour markant schwerer, deshalb sollte man den Wetterbericht der vorangegagenen Tage gut im Blick haben.

Start

Schwarzenberghütte (2.264 m)
Koordinaten:
DG
47.135460, 12.763833
GMS
47°08'07.7"N 12°45'49.8"E
UTM
33T 330427 5222643
w3w 
///dattel.schokolade.zurückreichen

Ziel

Heinrich-Schwaiger-Haus

Wegbeschreibung

Von der Schwarzenberghütte (2267m) wandert man in nördlicher Richtung weitestgehend eben los in Richtung Großes Wiesbachhorn und Bratschenkopf. Man wandert unterhalb des Hochgruberkees vorbei und überquert den Ablauf, dann biegt man nach links ab und steigt durch das felsige Gelände (gut markiert) bergauf zur Bratschen (3013m). Nun steigt man über die Felsplatten bergauf (teilweise seilversichert) und geht am Ende noch etwas ausgesetzt zur Wielingerscharte (3228m). Nun geht man über das Kaindlkees auf das Große Wiesbachhorn und den Kaindlgrat zu. Bei ca. 3440m trifft man auf den Grat und folgt dem Grat bergab (wahlweise auch erst bergauf zum Gipfel des Wiesbachhorn 3564m). Man steigt über Fels und Geröll, teilweise Schnee über den leicht ausgesetzten Grat ab zum Oberen Fochezkopf (3159m). Hier wird der Weg wieder deutlich steiler und man steigt und klettert über Felsstufen (teilweise seilverischert) bergab bis zum Heinrich-Schwaiger-Haus (2802m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.135460, 12.763833
GMS
47°08'07.7"N 12°45'49.8"E
UTM
33T 330427 5222643
w3w 
///dattel.schokolade.zurückreichen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Ordentliche Gletscherausrüstung (Gurt, Seil, Steigeisen, Eispickel, Material zur Spaltenebrgung) ggf. für schwächere GeherInnen Material zum Nachsichern an den Bratschen (mobile Sicherungsmittel nicht nötig).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.292 hm
Abstieg
755 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Von A nach B Kletterstellen

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.