Start Touren Übergang vom Solsteinhaus zur Pfeishütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Übergang vom Solsteinhaus zur Pfeishütte

Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Solsteinhaus
    / Solsteinhaus
    Foto: Alpenverein Innsbruck, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Solsteinhaus
    Foto: Alpenverein Innsbruck, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Die Bergstation der Nordkettenbahn.
    Foto: Luigino, Outdooractive Redaktion
  • / Blick entlang der Nordkette nach Westen.
    Foto: Georg Rothwangl, alpenvereinaktiv.com
  • / Mandlscharte (2.277 m) mit Blick zur Rumer Spitze (2.454 m)
    Foto: Gerhard Leitner, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 16 14 12 10 8 6 4 2 km Pfeishütte Solsteinhaus

Sehr langer Übergang auf dem Karwendel Höhenweg entlang der Nordkette über Innsbruck. Der Weg erfordert Trittsicherheit und ist an einigen wenigen Stellen seilversichert.

schwer
18 km
9:15 h
1610 hm
1489 hm

Vom Solsteinhaus wandert man auf gut markierten Wegen durch Karwendeltäler, über den Kamm der Nordkette und den Goetheweg bis zur Pfeishütte. Der Übergang ist sehr abwechslungsreich und garantiert einen tollen Tag in den Bergen. Die Wegfindung ist in der Regel nicht schwierig, aber durch den bröseligen Karwendelkalk erfordern die schottrigen Wege Trittsicherheit und Erfahrung. 

Autorentipp

Von der Seegrube kann man mit der Bahn zum Hafelekar hinauf fahren und sich dadruch ca. 45 Minuten Gehzeit ersparen.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Mannlscharte, 2314 m
Tiefster Punkt
1458 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Pfeishütte
Solsteinhaus
Bergstation Seegrube

Sicherheitshinweise

Der Übergang sollte wegen seiner Länge und stellenweisen Exposition nur bei sicheren Wetterverhältnissen begangen werden.

Ausrüstung

Normale Bergausrüstung mit festen Bergschuhen, wetterfester Kleidung und Erste-Hilfe-Set. Außerdem allem Nötigen für Hüttenübernachtungen (Hüttenschlafsack, Hüttenschuhe, Bargeld...)

Start

Solsteinhaus (1802 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.308045, 11.288253
UTM
32T 672959 5241936

Ziel

Pfeishütte

Wegbeschreibung

Vom Solsteinhaus (1805m) folgt man dem Weg Nr. 213 nach Nordosten bergab in Richtung Kristenalm. Bei der Weggabelung im Jägerwaldl folgt man nicht mehr den Schildern zur Kristenalm, sondern geht nach rechts. Man folgt dem Weg durch den Wald, der sich nach einiger Zeit lichtet und umrundet die Hippenspitze. Auf der Ostseite des Gipfels steigt man durch das schottrige Frau-Hitt-Kar in den Frau-Hitt-Sattel (2235m) auf. ACHTUNG: Bis in den Frühsommer hinein kann im Frau Hitt Kar mitunter sehr viel Altschnee liegen, der in den Morgenstunden pickelhart ist (Absturzgefahr: Snowline Spikes und Stöcke bieten einen optimalen Schutz).

Auf der anderen Seite des Sattels steigt man über den Stark erodierten Weg steil bergab. Beim ersten Abzeig in Richtung Seegrube folgt man rechter Hand dem Weg 215 Richtung Höttinger Alm und weiter Richtung Seegrube. Dieser Weg ist seilversichert. 

Alternativ kann man beim Abstieg vom Frau-Hitt-Sattel bei der ersten Abzweige auch linker Hand den Schmidhubersteig folgen. Dieser Steig ist ausgesetzter, mit unangehmen Schotterpassagen versehen, nicht seilversichert und erfordert absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.   

Beide Abstiege führen in weiterer Folge auf einem guten Wanderweg weiter zur Seegrube.

Nach einer ausgiebigen Rast wandert man von der Seegrube auf dem Steig 216 hinauf zum Hafelekarhaus (2269 m). Wer sich die 363 hm vom Restaurant Seegrube auf das Hafelekarhaus sparen möchte, kann hierfür die Hafelekarbahn nutzen, (Achtung Betriebszeiten!).

Dann geht es weiter, südlich unterhalb der Hafelekarspitze verläuft nun der zum Teil seilversicherte Goetheweg, Adlerweg (219) zur Pfeishütte. Zunächst folgt man dem Pfad und gelangt ohne größere Höhenunterschiede über das Gleirschjöchl zur Mühlkarscharte. Währenddessen genießt man atemberaubende Ausblicke auf die Alpenstadt Innsbruck und ins Inntal. Ab der Mühlkarscharte wechselt der Weg auf die Nordseite der Nordkette und beschert einem weitreichende Blicke ins schroffe Karwendelgebirge. Der Weg führt in Serpentinen auf die Mandlscharte (2314m) und von dort aus hinunter in die Pfeis. Nach einem letzten Wegstück durch viele Latschen hindurch, erreicht man die Pfeishütte (1922m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
18 km
Dauer
9:15h
Aufstieg
1610 hm
Abstieg
1489 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights versicherte Passagen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.