Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Übergang Reintalangerhütte zur Meilerhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Übergang Reintalangerhütte zur Meilerhütte

Bergtour · Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Die ehemalige Vordere Blaue Gumpe wurde während eines Unwetters 2005 verfüllt.
    / Die ehemalige Vordere Blaue Gumpe wurde während eines Unwetters 2005 verfüllt.
    Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt, CC BY, Bayerisches Landesamt für Umwelt
  • / Die Partnach an der Bockhütte
    Foto: By Sebastian Hornbostel (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
  • / Jagdschloss Schachen
    Foto: GaPa Tourismus, GaPa Tourismus
  • / Grüne Wiesen trotzen der sonst kargen Kalksteinlandschaft
    Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt, CC BY, Bayerisches Landesamt für Umwelt
  • / Geologie vom Frauenalpl Richtung Meilerhütte (nW, K = Wettersteinkalk, nR = Raibl-Formation)
    Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt, CC BY, Bayerisches Landesamt für Umwelt
m 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km
Nachdem man ein gutes Stück der Partnach bergab gefolgt ist, kommt man beim Aufstieg zur Meilerhütte an einem ganz besonderen Ort des Wettersteingebirges vorbei.
mittel
Strecke 11,4 km
5:30 h
1.327 hm
332 hm
Denn am Schachen hat man nicht nur eine  großartige Aussicht auf da Reintal, sondern kann zudem das wirklich lohnende Jagdschloß König Ludwigs II. , sowie einen Botanischen Alpengarten besichtigen.

Autorentipp

Diese Etappe bietet sich als Teil einer Wettersteindurchquerung mit Start in Ehrwald und Ziel in der Leutasch an, die man natürlich am besten mit Bus&Bahn unternimmt.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 19.06.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.372 m
Tiefster Punkt
1.044 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Gute Kondition und Trittsicherheit sind für diesen nicht gerade kurzen und teils auch steilen Hüttenübergang erforderlich.

Weitere Infos und Links

www.alpenverein-muenchen-oberland.de/reintalangerhuette

www.alpenverein-gapa.de/berghuetten/meilerhuette.html

Start

Reintalangerhütte (1.376 m)
Koordinaten:
DD
47.405187, 11.035574
GMS
47°24'18.7"N 11°02'08.1"E
UTM
32T 653579 5252201
w3w 
///anweisung.gemacht.gegenwärtig

Ziel

Meilerhütte

Wegbeschreibung

Von der Reintalangerhütte folgt man dem Weg Nr. 801 (auch E4 alpin) zunächst flach nach Osten und ignoriert dabei den nach links abzweigenden "Schützensteig".  An einer Geländekante wendet sich der Weg nach links und führt nun in einem Bogen zum Talboden des Reintals hinab, den man etwa in Höhe der (nicht drekt am Weg liegenden) Hinteren Blauen Gumpe erreicht.  Nun geht es immer der Partnach folgend auf recht breitem Weg weiter nach Osten, wobei man an der, durch eine Bergsturz verschütteten Vorderen (ehemals) Blauen Gumpe vorbei kommt.

Man wandert dan vor allem im Waldbereich weiter, bis man die Bockhütte erreicht. An der dortigen Gabelung hält man sich rechts (weiter Weg Nr. 801), um die Partnach zu überqueren. Nach der Querung eines kleineren Seitenbachs kommt man direkt vor dem Oberreintalbach zu einer weiteren Gabelung. Hier folgt man der Beschilderung zur Oberreintalhütte nach rechts und steigt somit in vielen Serpentinen zur Karschwelle des Oberreintals hinauf.

Etwas weiter südlich hält man sich dann an einer Gabelung in der Mitte des Talbodens nach links (Beschilderung u.a. Schachen), um nun wieder in vielen Serpentinen über einen steilen Westhang zum Schachen aufzusteigen, wo man sich am gleichnamigen Berggasthof für den Schlussanstieg stärken kann.

Am Schachen folgt man schließlich der Beschilderung zur Meilerhütte, der zunächst in steileren Serpentinen bergan führt. Dann geht es etwas flacher an einem grasigen Bergrücken entlang, bevor es zuletzt - weiter ohne jegliche Orientierungsschwierigkeiten - in zunehmenden Geröll- und Felsgelände zur toll gelegenen Hütte hinauf geht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug über Garmisch-Partenkirchen, bzw. über Reutte nach Ehrwald und mit dem Lokalbus zur Ehrwalder Almbahn Talstation. Die Anreise mit Bus&Bahn macht hierbei am meisten Sinn. Aktuelle Verbindungen: www.bahn.de oder www.vvt.at

Anfahrt

Von Westen über Kempten, Füssen und Rette, von Norden über Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald. Dort der Beschilderung zur Ehrwalder Almbahn Tastation. (Die Anfahrt mit eigenem KFZ macht wenig Sinn, da der beschriebene Hüttenübergang Teil einer Wetterstein Durchquerung mit unterschiedlichem Ausgangs- und Endpunkt ist.)

Parken

Großparkplatz an der Ehrwalder Almbahn.

Koordinaten

DD
47.405187, 11.035574
GMS
47°24'18.7"N 11°02'08.1"E
UTM
32T 653579 5252201
w3w 
///anweisung.gemacht.gegenwärtig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

S. Beulke, AV Führer Wetterstein, Rother Verlag

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte BY8, Wettersteingebirge, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.327 hm
Abstieg
332 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit geologische Highlights versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.