Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Übergang Münchner Haus zur Höllentalanger Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Klettersteig

Übergang Münchner Haus zur Höllentalanger Hütte

Klettersteig · Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Das Münchner Haus mit dem Metreologischen Turm im Hintergrund
    / Das Münchner Haus mit dem Metreologischen Turm im Hintergrund
    Foto: Admin-Team München und Oberland, DAV Sektion München
  • / Gipfelkreuz der Zugspitze
    Foto: Michael Pröttel
  • / Das Gipfelkreuz der Zugspitze.
    Foto: Stefan Stadler, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Randkluft
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Die Leiter
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • / Blick vom Höllental bis hinauf auf die Zugspitze - und mittendrin die Höllentalangerhütte
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Die neue Höllentalangerhütte von der Südseite
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 4 3 2 1 km

Der  anspruchsvolle Höllentalsteig wird in der Regel nicht als Abstieg zur Höllentalangerhütte, sondern als sehr beliebte Zugspitz-Route im Aufstieg begangen.
mittel
4,5 km
4:00 h
367 hm
1909 hm
Deswegen muss man auf der sowohl landschaftlich, als auch alpinistisch äußerst abwechslungsreichen Tour mit viel "Gegenverkehr" rechnen.

Autorentipp

An stabilen Sommertagen ohne Gewittergefahr macht es Sinn, sich antizyklisch zu verhalten und erst dann abzusteigen, wenn die meisten Aufsteiger bereits oben sind.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 19.06.2020

Schwierigkeit
C mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2950 m
Tiefster Punkt
1403 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Solide alpine Erfahrung unbedingt notwendig. Es ist ein Klettersteig mit Schwierigkeit C im Abstieg zu meistern! Nur bei stabilem Bergwetter unternehmen. Zudem sollte man sich über die aktuelle Situation an der Randkluft des Höllentalferners erkundigen.

Weitere Infos und Links

www.alpenverein-muenchen-oberland.de/muenchner-haus

www.alpenverein-muenchen-oberland.de/hoellentalangerhuette

 

 

Start

Münchner Haus (2947 m)
Koordinaten:
DG
47.420984, 10.984991
GMS
47°25'15.5"N 10°59'06.0"E
UTM
32T 649718 5253858
w3w 
///geigen.ruhiges.beheizt

Ziel

Höllentalangerhütte

Wegbeschreibung

Vom Münchner Haus aus geht man nach Osten über die Terrasse und steigt dann eine Treppe hinab, um zum (mit Stahlseilen gesicherten und meist hoffnungslos überlaufenen) Gipfelanstieg auf die Zugspitze zu gelangen.

Links von dem Gipfel folgt man kurz dem Steig in Richtung Jubiläumsgrat und zweigt dann nach links von diesem ab, um nach Norden über den Höllentalsteig abzusteigen. Dieser führt bald schon mit Klettersteigschwierigkeit C im Felsgelände steil hinab und durch eine manchmal mit Eis gefüllte Rinne.

Im weiteren Verlauf (der dann erst einmal Schwierigkeiten bis B aufweist) werden zwei Absätze des Riffelgrates tangiert, die spektakuläre Tiefblicke bieten, bevor es in Richtung Nordosten weiter im Felsgelände bergab geht. Neben den Seilversicherungen gibt es auch Trittbügel. Weiter unten folgen noch einmal Stellen mit Schwierigkeit C.

Dann wendet sich der Weg markant nach rechts und führt zur Randkluft des Höllentalferners, die manchmal nur schwer zu überqueren ist. Auf dem Gletscher selbst steigt man je nach Verhältnissen mit Steigeisen oder nur mit Bergschuhen weiter hinab und folgt dabei der so gut wie immer vorhandenen Spur, welche eine Spaltenzone (von oben gesehen) rechts umgeht.

Schließlich erreicht man das Moränengelände unterhalb des Ferners, durch das es weiter oft steil und mit Stahlseilen gesichert nach Osten hinab geht. Man erreicht Latschengelände. Der Steig wendet sich nach links und führt über die spektakuläre Felsplatte des sogenannten Bretts (hier Trittstifte) nach Norden.

Bald danach wendet sich der Steig wieder nach Osten und führt noch einmal steil durch eine, mit Trittbügeln gesicherte Passage (die sogenannte Leiter) hinab, bis man schließlich reines Gehgelände erreicht. Von links stößt der Übergang vom der Riffelscharte her kommende Übergang hinzu und gemeinsam geht es in letzten Serpentinen hinab ins großartige Höllental. Über den flachen Talboden erreicht  man zuletzt unschwer die 2015 neu erbaute Höllentalangerhütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Garmisch-Partenkirchen und mit der Bayerischen Zugspitzbahn zur Talstation der Seilbahn am Eibsee.

Anfahrt

Über die A95 und B2 nach Garmisch-Partenkirchen. Hier Richtung Ehrwald und nach dem Ortsende links der Beschilderung zum Eibsee folgen.

Parken

Kostenpflichtiger Parkplat am Eibsee.

Koordinaten

DG
47.420984, 10.984991
GMS
47°25'15.5"N 10°59'06.0"E
UTM
32T 649718 5253858
w3w 
///geigen.ruhiges.beheizt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 4/2 Wetterstein Mitte, 1:25000.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Hochtourenausrüstung mit Steigeisen, Pickel, Helm und Klettersteigset.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
C mittel
Strecke
4,5 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
367 hm
Abstieg
1909 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit klassischer Klettersteig

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.