Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Übergang Heinrich Schwaiger Haus zur Schwarzenberghütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Übergang Heinrich Schwaiger Haus zur Schwarzenberghütte

Hochtour · Glockner-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Abendstimmung am Heinrich Schwaiger Haus
    / Abendstimmung am Heinrich Schwaiger Haus
    Foto: Thomas Gesell, DAV Sektion München
  • / Aufstieg zum Kaindlgrat
    Foto: Michael Pröttel
  • / Ambreiteren Abschnitt des Kaindlgrats
    Foto: Michael Pröttel
  • / Schulter östlich des Vorderen Bratschenkopfs
    Foto: Michael Pröttel
  • / Abstieg über die "Bratschen"
    Foto: Michael Pröttel
  • / Letzte Felsplatten
    Foto: Michael Pröttel
  • / Kurz vor der Schwarzenberghütte
    Foto: Michael Pröttel
  • / Schwarzenberghütte
    Foto: Alpenverein - Gebirgsverein, ÖAV-Hüttenfinder
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 5 4 3 2 1 km
Auf diesem hochalpinen Hüttenübergang werden zunächst der berühmte Kaindlgrat erstiegen und danach Gletscherflächen gequert.
mittel
Strecke 5,6 km
4:00 h
817 hm
1.293 hm
Zudem erfordert der Abstieg über die riesige "Bratschen" also die Südflanke des Bratschenkopfs sehr gute Trittsicherheit. Diese können bei Nässe sehr heikel sein, weswegen stabiles Bergwetter herrschen sollte.

Autorentipp

Mit entsprechender Erfahrung bietet es sich bei diesem Hüttenübergang natürlich an, zusätzlich das Große Wiesbachhorn zu besteigen.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 06.05.2020
Schwierigkeit
II, 35° mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3.491 m
Tiefster Punkt
2.260 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Alpine Erfahrung, gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich. Man sollte sich vorab über die Schnee- und Spaltenverhältnisse am Kaindlgrat, bzw. den Gletscherflächen erkundigen.

Weitere Infos und Links

www.alpenverein-muenchen-oberland.de/heinrich-schwaiger-haus

www.alpenverein.at/schwarzenberghuette/

 

Start

Heinrich Schwaiger Haus (2.735 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Schwarzenberghütte

Wegbeschreibung

Vom Heinrich Schwaiger Haus aus geht es (auf Weg Nr. 718) zunächst flach nach Osten zu einer Felsstufe, wo ein Kamin mithilfe von Stahlketten und -stiften gemeistert werden muss. Weiter folgt man den Markierungen, die im Blockgelände (I UIAA) und über Bänder über den Unteren zum Oberen Fochezkopf führen. Hier beginnt der Kaindlgrat, welcher ohne größere Schwierigkeiten nach Süden zum Beginn des Kaindlkees führt. (Von hier aus  ist optional die Besteigung des Großen Wiesbachhorn möglich.)

Auf dem Gletscher hält man sich in Richtung Süden um die Wielinger Scharte (das ist der breite Gletschersattel zwischen Hinteren Bratschenkopf (rechts) und Großem Wiesbachhorn (links) zu erreichen.

Man befindet sich nun im obersten Teil des Teufelsmühlkees, wo man die Gehrichtung (Süden) beibehält, um den Gletscher zur schrofigen Nordseite des Vorderen Bratschenkops hin zu überqueren. Dort geht im Schrofengelände auf  eine Bergschulter östlich des Vorderen Bratschenkopfs hinauf, von wo aus sich ein grandioser Ausblick nach Südosten bietet.

Nun führen Stahlseile zunächst steil bergab, dann quert der Steig ein Stück nach rechts und führt über die riesige Fels- und Schrofenflanke (die sog. Bratschen) des Bratschenkopfs nach Südosten bergab. Der schier nicht enden wollende Abstieg ist zwar gut markiert aber manchmal im Felsgelände fast weglos. Nach einer weiteren Stahseil gesicherten Felsstufe im unteren Bereich gelangt man endlich wieder in flacheres Gelände (hier geht es zunächst noch weglos im Blockgelände weiter) und wandert zuletzt wieder sehr angenehm nach Süden zur schön gelegenen Schwarzenberghütte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Zell am See und mit Bus 660 zum Alpenhaus Kesselboden. Weiter mit Shuttlebus und Schrägaufzug zum Stausee Mooserboden.

Anfahrt

Auf der A8 bis Oberaudorf und über Kufstein-Niederndorf, Waidring, Lofer, Saalfelden und Zell am See nach Kaprun oder auf der Inntalautobahn bis Kufstein Süd und über Ellmau, St. Johann, Kitzbühel, Pass Thurn und Mittersill nach Kaprun.Von Kaprun auf der Umfahrungsstraße, vorbei an der Maiskogelbahn und der Gletscherbahn zum  Parkhaus beim Alpengasthof Kesselfall. Weiter mit Shuttlebus und Schrägaufzug zum Stausee Mooserboden.

Parken

Kostenloses Parkhaus am Kesselboden.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 40  Glocknergruppe, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Hochtourenausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II, 35° mittel
Strecke
5,6 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
817 hm
Abstieg
1.293 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.