Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Übergang Hanauer Hütte zur Anhalter Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Übergang Hanauer Hütte zur Anhalter Hütte

Bergtour · Lechtaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Hanau Verifizierter Partner 
  • Hanauer Hütte
    / Hanauer Hütte
    Foto: Sektion Hanau, DAV Sektion Hanau
  • / Galtseitenjoch
    Foto: Stephan Pfeifer, DAV Sektion Hanau
  • / Am Hahntennjoch
    Foto: Michael Pröttel
  • / Unterhalb Steinjöchle
    Foto: Andreas Wuhrer, DAV Sektion Oberer Neckar
  • / Am (optionalen) Falschen Kogel
    Foto: Michael Pröttel
  • / Anhalter Hütte
    Foto: Michael Pröttel
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 12 10 8 6 4 2 km
Dieser lange Hüttenübergang führt durch teils sehr einsame und wilde Berglandschaft.
schwer
Strecke 13,8 km
6:00 h
1.402 hm
1.290 hm
Ein Manko ist allerdings, dass man von Pafflar zum Hahntennjoch ein Stück lang parallel zur, im Sommer recht befahrenen Passstraße wandern muss.

Autorentipp

Wer rechtzeitig startet und eine sehr gute Kondition hat, kann vom Steinjöchl aus noch den Falschen Kogel besteigen.
Profilbild von Michael Pröttel
Autor
Michael Pröttel 
Aktualisierung: 12.04.2019
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.425 m
Tiefster Punkt
1.596 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich.

Weitere Infos und Links

https://hanauer-huette.de/

http://www.anhalter-huette.de/

 

Start

Hanauer Hütte (1.917 m)
Koordinaten:
DD
47.249495, 10.590973
GMS
47°14'58.2"N 10°35'27.5"E
UTM
32T 620389 5234117
w3w 
///nahezu.wirksam.tauben

Ziel

Anhalter Hütte

Wegbeschreibung

Von der Hanauer Hütte aus wandert man zunächst nach Süden zu dem kleinen Stausee und hält sich davor an Gabelung links. Es geht noch im Latschenbereich nach Südosten, bis unser Weg (Nr 621) an einer Gabelung scharf nach Norden abzweigt.

Der Pfad quert nun steile Grashänge und erreicht das Schlenkerkar, das teils im Geröll ebenfalls nach Norden hin gequert wird. Schließlich geht es nach Osten in einigen steileren Serpentinen zum Galtseitenjoch (2421 m) hinauf, wo man sich eine erste aussichtsreiche Pause bereits verdient hat.

Nun in östliche Richtung weiter wandernd quert der Weg ein großes Geröllkar und führt zu dem wieder grasigen Hinteren Kar. Hier hält man sich an Gabelung links, um nun nach Norden zum Fundaisbach abzusteigen. Unten angekommen wird dieser überquert. Es geht zunächst an dessen Westseite und nach einer weiteren Überquerung oberhalb an dessen Osteite immer gerade nach Norden talauswärts, bis man schließlich den kleinen Weiler Pfafflar (hier Einkehrmöglichkeit) erreicht.

Dort folgt man ein Stück der zum Hahntennjoch hin führenden Straße nch Osten und kann sie an einer Kehre verlassen, indem man gerade aus geht.  Nun immer entlang eines Baches und zuletzt noch einmal am Rande der Straße geht es zum Hahntennjoch hinauf.

Vom Parkplatz nahe der Passhöhe geht es erst nach Norden und dann immer auf einem breiten Bergweg durch die Latschenzone leicht ansteigend nach Nordosten bergan. Nach den letzten Latschen wendet sich der Weg nach Norden und erreicht unschwer das Steinjöchl. (Hier optionale Besteigung des Falschen Kogels möglich.)

Dahinter geht es kurz leicht ausgestzt (Stahlseile) nach Norden hinab. Dann umgeht der weiterhin gute Weg einen, vom Madlongrat her kommenden Ausläufer und führt schließlich mit einem kleinen Gegenanstieg zur schön gelegenen Anhalter Hütte hinauf.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Reutte und mit dem Lechtal-Wanderbus nach Boden.

www.lechtal.at/service-anreise/busfahrplaene.html

Anfahrt

Auf der A7 über Kempten und Füssen nach Reutte. Weiter auf der B198 nach Elmen. Nun abbiegen Richtung Hahntennjoch, weiter bis zur Abzweigung Boden. In Boden links zum Parkplatz vor der Brücke.

Alternativ: A7 bis Mittelberg-Oy, weiter über das Oberjoch und durch das Tannheimer Tal bis Weißenbach im Lechtal. Auf der B198 nach Elmen.

Parken

In Boden zum Parkplatz vor der Brücke. Ca. 200 m nach der Brücke stehen weitere Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DD
47.249495, 10.590973
GMS
47°14'58.2"N 10°35'27.5"E
UTM
32T 620389 5234117
w3w 
///nahezu.wirksam.tauben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

D. Seibert, AV Führer Lechtaler Alpen, Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Nr. 3/4 Lechtaler Alpen, Heiterwand, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,8 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.402 hm
Abstieg
1.290 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Geheimtipp Von A nach B versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.