Start Touren Übergang Gießener Hütte zur Osnabrücker Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour

Übergang Gießener Hütte zur Osnabrücker Hütte

Hochtour · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Gießen-Oberhessen Verifizierter Partner 
  • Gießener Hütte im Maltatal
    / Gießener Hütte im Maltatal
    Foto: Tourismusverband Lieser-Maltatal
  • Steinerne Mandln
    / Steinerne Mandln
    Foto: Klaus Rüscher, Kärnten Hohe Tauern
  • Hochalmkees
    / Hochalmkees
    Foto: A.Gruber, ÖAV Knittelfeld
  • Blick zurück zu Großelendkees und Preimlscharte
    / Blick zurück zu Großelendkees und Preimlscharte
    Foto: A. Gruber, ÖAV Knittelfeld
  • Die letzten Meter zur Osnabrücker Hütte
    / Die letzten Meter zur Osnabrücker Hütte
    Foto: A. Gruber, ÖAV Knittelfeld
  • Osnabrücker Hütte
    / Osnabrücker Hütte
    Foto: Sektion Osnabrück, ÖAV-Hüttenfinder
Karte / Übergang Gießener Hütte zur Osnabrücker Hütte
2100 2400 2700 3000 3300 3600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Dieser Hüttenübergang hat durchaus den Charakter einer gestandenen Hochtour.

mittel
8,9 km
4:30 h
986 hm
1162 hm

Denn auf dem Anstieg zu den Steinernen Mannln muss man eine steile Firn- und Felsstufe meistern und auch der Abstieg von der Preimlscharte ist alles andere als flach.
(Hinweis: Ein deutlich leichterer, aber auch deutlich längerer Alternativ-Übergang ist Weg Nr. 915 über Lassacher Winklscharte, Celler Hütte (Selbstversorgerhütte)  und Großelendscharte.

Autorentipp

Bei diesem Hüttenübergang  lohnt es sich natürlich sehr, zusätzlich die 3360 Meter hohe Hochalmspitze zu besteigen.

outdooractive.com User
Autor
Michael Pröttel
Aktualisierung: 25.03.2019

Schwierigkeit
I, 40° mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
3139 m
Tiefster Punkt
2009 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Alpine Erfahrung und gute Wetterverhältnisse sind unerlässlich. Vorab auf der Hütte über eventuellen Randkluft am Trippkees erkundigen.

Ausrüstung

Komplette Hochtourenausrüstung.

Weitere Infos und Links

www.giessener-huette.de

www.osnabrueckerhuette.at

 

Start

Gießener Hütte (2204 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.992410, 13.329370
UTM
33T 372972 5205675

Ziel

Osnabrücker Hütte

Wegbeschreibung

Von der Hütte aus folgt man dem Weg 536 nach Norden. Die erste Abzweigung nach rechts zum Winterleit´nkopf ignoriert man. An der zweiten Gabelung hält man sich rechts, um dem "Rudolfstädter Weg" in Richtung Steinerne Mannl zu folgen. 

Immer in Nordrichtunmg geht es bald weglos an zwei kleinen Seen vorbei und nach einer Steilstufe über großes Felsblockgelände bis zu einer Senke. Oberhalb davon iegt der Rest des Trippkees in einer steilen Flanke.

Ab hier kommen meist Pickel und Steigeiesen zum Einsatz, um die Steile Firnflanke zu meistern und um zu einem Fixseil zu gelangen, dass in diese hineinreicht und zum oberen Ende des Restgletschers führt.  (Anmerkung: Diese Passage ist nicht länger als 80m, aber durch die Steilheit recht anstrengend). Am Rand angelangt zieht man  die Steigeisen am besten wieder aus, denn nun geht es in steilem, mit Stahlseilen versicherten Felsgelände hinauf. (Hinweis: In machen Jahren ist der Übertritt vom Eisfeld zum Fels wegen einer Randkluft nicht leicht - vorab beim Hüttenwirt erkundigen.)

Man erreicht einen Absatz wendet sich nach Westen und geht im  drahtseilversichertem Blockgelände an den markanten Felsnadeln der „Steinernen Mannln“ (3125m) vorbei. Der Grat wird zum breiten Felsrücken und schon bald kann man nach rechts auf den Hochalmkees abbiegen. (Vorher ist bei gutem Wetter natürlich noch die Besteigung der Hochalmspitze sehr empfehelnswert, die dem Kamm weiter nach Westen folgt und ganz zum Schluss recht ausgesetzt ist.)

Angeseilt quert man den Hochalmkees ziemlich genau nach Norden zur gut sichtbaren Preimlscharte. Auf deren Nordseite geht es mit Hilfe von Stahlseilen (Klettersteigskala C) steil hinab. Dann geht es zuerst ein recht kurzes Stück über den stark schmelzenden Großelendkees und dann über Geröllhänge nach Nordwesten hinab. Man erreicht eine Steilstufe, in der teils grasbewachsenes Felsgelände zu meistern ist, bevor es schließlich es wieder im Gehgelände entlang eines Moränenrückens und zuletzt entlang des Großelendsbach zur Osnabrücker Hütte weiter geht.

Anfahrt

Auf der A10 Salzburg - Villach bis zur Ausfahrt "Gmünd". In das Maltatal Richtung Malta, weiter Richtung Kölnbreinspeicher. Bei Koschach links ab in den Gößgraben und auf schmaler Teerstraße bis zum Gößkarspeicher.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Holl/ Buchenauer, AV Führer Ankogel- und Hochalmgruppe, Rother Verlag.

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte Nr. 44, Hochalmspitze-Ankogel, 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
I, 40° mittel
Strecke
8,9 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
986 hm
Abstieg
1162 hm
Streckentour aussichtsreich Überschreitung

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.