Start Touren Über Wiener Neustädter Hütte und Stopselzieher auf die Zugspitze
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Klettersteig

Über Wiener Neustädter Hütte und Stopselzieher auf die Zugspitze

Klettersteig · Tiroler Zugspitz Arena
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Martin Soutschek
Karte / Über Wiener Neustädter Hütte und Stopselzieher auf die Zugspitze
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 4 3 2 1 km

Über den Stopselzieher führt ein einfacher Klettersteig den geübten Bergsteiger über den kürzesten der vier Anstiege hinauf auf den Gipfel der Zugspitze.
mittel
5 km
5:00 h
1726 hm
15 hm
Der hier beschriebene Aufstieg zum Zugspitzgipfel über den Stopselzieher Klettersteig ist nach dem schönsten, aber auch schwierigsten Weg auf die Zugspitze durch das Höllental der schnellste Anstieg. Der Klettersteig ist für geübte Bergsteiger nicht schwierig, erfordert aber dennoch Konzentration und Ausdauer, denn immerhin sind knapp 1800 Höhenmeter zu überwinden. Wie bei jeder Tour auf die Zugspitze, sollte man auch hier den Anstieg in aller Form geniessen und sich bewusst sein, dass spätestens auf dem Gebäudekomplex der Bergstationen von Tiroler und Bayerischer Zugspitzbahn die Ruhe und Spannung einer sonst schönen Bergtour ein Ende hat.

Autorentipp

Es empfiehlt sich ein früher Start, da sich spätestens ab Mittag der Gipfelbereich stark mit Menschen füllt. Wer nicht am selben Tag wieder über einen der möglichen Bergwege absteigen will und auch die Bahn nicht nutzen möchte, kann im Münchner Haus übernachten.

Schwierigkeit
A/B mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Zugspitze, 2948 m
Tiefster Punkt
Talstation Tiroler Zugspitzbahn, 1222 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
0 m 0:00 h
Wandhöhe
0 m
Kletterlänge
0 m 0:00 h
Abstieg
0 m 0:00 h

Sicherheitshinweise

Selbst wer auf ein Klettersteigset verzichten möchte, sollte zumindest einen Helm einpacken, da einiges an losem Geröll im Klettersteig herumliegt. Die Tour sollte im Sommer nur bei sicheren Wetterverältnissen ohne Gewitter Risiko begangen werden. Speziell im Frühsommer und Herbst ist aufgrund der Höhenlage von knapp 3000m immer auch mit Schnee oder Eis zu rechnen. Bei schlechtem Wetter und speziell bei Schneefall oder Übereisung des Geländes rasch heikel und schwierig.

Ausrüstung

Klettersteigausrüstung, feste Bergschuhe und warme Kleidung

Weitere Infos und Links

Webseite der Tiroler Zugspitzbahn

Wegbeschreibung

Von der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn (1225m) folgt man zunächst der Skipiste und wählt anschliessend einen Pfad durch Latschen und später Geröllfelder hinauf bis man einen Pfeiler der Bahn passiert und dann dem Steig bis zur Wiener Neustädter Hütte (2213m) folgt. Die Hütte erreicht man nach etwa 2,5 Stunden. Obwohl man den eigentlichen Klettersteig noch vor sich hat, sind hier bereits etwas über die Hälfte der Höhenmeter überwunden. Nach 10-15 Minuten erreicht man dann den Einstieg des Stopselzieher Klettersteigs, wo man sich die Klettersteigausrüstung anlegen kann. Das erste Stück des Klettersteigs ist zugleich auch das schwierigste, obwohl sich die Schwierigkeiten hier nicht über die Klettersteigbewertung B hinaus bewegen. Durch ein spektakuläres Felstor geht es am Drahtseil entlang auf Klammern steil hinauf. Nach diesem kräftezehrenden Stück wird das Gelände etwas einfacher. Immer wieder wechseln sich Gehstücke mit drahtseilgesicherten Passagen ab und es dauert eine ganze Weile, bis man schließlich die verlassenen Gebäude einer alten Seilbahnstation erreicht. Kurz danach ist man auch schon am Grat angelangt. Hier trifft man auf den Weg, der vom Zugspitzplatt, dem Sonnalpin und der Knorr Hütte auf den Gipfel führt. Diesem Weg folgt man entlang von einigen Drahtseilen, vielen Kabeln und sonstiger Infrastruktur, die für den Betrieb der Zugspitzbahnen und Gipfelstation erforderlich ist. Bevor man den eigentlichen Gipfel der Zugspitze allerdings erreichen kann, muss der gesamte Gebäudekomplex der Bergstationen und das Münchner Haus passiert werden. Wer aus dem Betonlabyrinth herausfindet und den durch ein Tor und Warnschilder abgetrennten Übergang zum eigentlichen Gipfel findet, muss sich bei schönem Wetter oft auf Wartezeit einstellen. Leider sind die paar wenigen Meter ein Flaschenhals. Da viele der Halbschuh-Touristen, die mit der Bergbahn hinauf gekommen sind auch zum Gipfelkreuz wollen, wird die kurze Leiter und die paar Drahtseile bis zum höchsten Punkt Deutschlands nochmals zur Geduldprobe.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis nach Ehrwald und von dort in der Sommer- und Wintersaison mit dem Bus direkt bis zur Talstation der Tiroler Zugspitzbahn

Anfahrt

Am nördlichen Ortseingang von Ehrwald der Beschilderung zur Tiroler Zugspitzbahn folgen und etwa 3,5 km den Berg hinauf bis zum Parkplatz. Genauere Anfahrtsberschreibungen auch direkt auf der Webseite der Tiroler Zugspitzbahn

Parken

Grosser Parkplatz an der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
A/B mittel
Strecke
5 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
1726 hm
Abstieg
15 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.