Start Touren Über Pollux und Castor
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Hochtour Etappe

Über Pollux und Castor

Hochtour · Monte Rosa
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Rifugio Guide della Val d´Ayas
    / Rifugio Guide della Val d´Ayas
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Sonnenaufgang am Gran Paradiso
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der Tag erwacht beim Aufstieg auf den Pollux
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Kletterpassage am Pollux
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Kletterpassage am Pollux
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Pollux (4.092 m)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aufstieg zum Pollux
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Pollux
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Gipfel des Pollux
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Castor links (4.228 m) und Pollux rechts (4.092 m)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Castor
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Castor
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Castor
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aufstieg zum Castor
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Castor
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Felikhorn
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abstieg zum Rifugio Quintino Sella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Rifugio Quintino Sella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Rifugio Quintino Sella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Rifugio Quintino Sella
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
m 4600 4400 4200 4000 3800 3600 3400 3200 7 6 5 4 3 2 1 km Rifugio Quintino Sella Rifugio Guide della Val d´Ayas Castor Felikhorn Pollux

Die zweite Tagesetappe der bekannten Hochtour "Spaghetti-Runde" führt über Pollux (4.092 m) und Castor (4.228 m).
mittel
7,3 km
6:30 h
1095 hm
966 hm
Nirgendwo sonst liegen so viele 4.000er auf so engem Raum aneinander gereiht, wie hier an der Grenze zwischen Schweiz und Italien. Castor und Pollux sind ein berühmtes Zwillingspaar in der Bergkette und beide werden in dieser Etappe bestiegen. Der Pollux ist zwar der niedrigere Berg, aber technisch schwieriger. Beim Aufstieg muss eine Kletterpassage überwunden werden, die mit einem dicken Fixseil ausgestattet ist. Der Abstieg führt auf dem gleichen Weg wieder zurück, bevor der Castor überschritten wird.

Autorentipp

Vor dem Start die Tour in der Outdooractive App offline abspeichern.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 20.12.2018

Schwierigkeit
PD mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Castor, 4228 m
Tiefster Punkt
Rifugio Guide d´Ayas, 3425 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Es ist grundsätzlich permanent in Seilschaften zu gehen. Entsprechende Kenntnisse der Spaltenbergung werden vorausgesetzt.

Weitere Infos und Links

http://www.matterhornparadise.ch

http://www.rifugioquintinosella.com

Start

Rifugio Guide della Val d´Ayas (3363 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.920615, 7.767083
UTM
32T 404396 5085966

Ziel

Rifugio Quintino Sella

Wegbeschreibung

Vom Rifugio Guide della Val d'Ayas (3.425 m) steigen wir auf dem von der ersten Etappe bereits bekannten Weg bis direkt unter den Pollux auf. Hier können die Rucksäcke deponiert werden. Der Gipfelanstieg führt über den Südwestgrat zum höchsten Punkt des Pollux (4.092 m), wobei eine mit Fixseilen versicherte Kletterpassage überwunden werden muss. Zurück an den Rucksäcken, geht es in östlicher Richtung, unterhalb des Zwillingsjochs vorbei, zum Fuß der Westflanke des Castor. Durch diese steigen wir hinauf zum Gipfelgrat, über den wir wenig später den Gipfel des Castor (4.228 m) erreichen. Der Abstieg führt zunächst über den Südostgrat zum Felikjoch und von hier auf dem breiten Rücken hinab zum Rifugio Quintino Sella (3.585 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn ins Matterhorn-Dorf: 3½ Std. vom Flughafen Zürich oder 4 Std. vom Flughafen Genf. Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Zermatt.

Anfahrt

Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis Täsch (5 km vor Zermatt) erlaubt. Die Strasse Täsch - Zermatt ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Die Weiterreise nach Zermatt erfolgt entweder mit einem privaten Taxianbieter oder mit den Shuttle-Zügen. Die Züge verkehren im 20-Minuten-Takt. Nach rund 12 Minuten endet die Fahrt auf dem Bahnhofplatz in Zermatt.

Parken

In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Komplette Hochtourenausrüstung ist erforderlich mit Klettergurt, Prusikschlingen, Seil, Steigeisen, Eispickel, warmer Kleidung, Gamaschen, Sonnenschutz, Mobiltelefon, usw.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
PD mittel
Strecke
7,3 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
1095 hm
Abstieg
966 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.