Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über Kugelhorn, Steinkarspitze und Rote Spitze
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Über Kugelhorn, Steinkarspitze und Rote Spitze

· 1 Bewertung · Bergtour · Tannheimer Tal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Bergtour im Tannheimer Tal: Über Kugelhorn, Steinkarspitze und Rote Spitze
    / Bergtour im Tannheimer Tal: Über Kugelhorn, Steinkarspitze und Rote Spitze
    Video: Outdooractive
  • / Bergtour im Tannheimer Tal: Über Kugelhorn, Steinkarspitze und Rote Spitze
    Video: Outdooractive
  • / Kleine Boote am Vilsalpsee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / An Bergwiesen vorbei Richtung Vilsalpe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Vilsalpe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Vergissmeinnicht am Wegesrand
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aussicht vom Pfad hinauf zum Kugelhorn auf den Schrecksee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Schräg aufragende Kalkplatten hinauf zum Kugelhorn
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Sommerlicher Ausblick vom Gipfel des Kugelhorns auf den Schrecksee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Pfad hinauf zum Knappenkopf mit Blick auf den Schrecksee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der schrofige und ausgesetzte Gratabschnitt am Knappenkopf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der wunderschöne Schrecksee vom Knappenkopf aus gesehen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Mit Alpenrosen geschmückter Blick auf die markante Rote Spitze und die benachbarte Steinkarspitze (rechts)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Wegweiser mit der Roten Spitze links im Hintergrund
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ponys auf dem Weg zur Steinkarspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Pfad hinauf zur Steinkarspitze (von Südwesten)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Westl. Lachenjoch auf die Norwand der Lachenspitze, die Lache und die Landsberger Hütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Pfad hinauf zur Roten Spitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick in die Allgäuer Bergwelt vom Gipfel der Roten Spitze aus gesehen
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Kurz vor der Landesberger Hütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Terrasse der Landsberger Hütte mit Blick auf die Nordwand der Lachenspitze
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die mit Ketten versicherte Passage beim Abstieg zum Traualpsee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das türkis-blaue Wasser des Traualpsees
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Lamas an der Oberen Traualpe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Vilsalpsee und das Geißhorn
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Der idyllische Vilsalpsee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Wunderbar abwechslungsreiche, aber auch anspruchsvolle Tour entlang türkisblauer Seen, sattgrüner Almwiesen und schmaler Grasgrate zu vier Gipfeln der Tannheimer Berge

schwer
18 km
8:30 h
1.390 hm
1.390 hm

Auf dieser traumhaften Panoramarunde besteigen wir vier aussichtsreiche Gipfel der Tannheimer Berge. Das Kugelhorn und der Knappenkopf sind herrlich einsame Grasberge, die im Sommer eine atemberaubende Blütenpracht bieten. Zusätzlich punkten sie mit großartigen Tief- und Fernblicken auf die Allgäuer Alpen und ihren wahrscheinlich schönsten Bergsee – der Schrecksee. Steile, teils schrofige und schmale Gratpassagen erfordern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Im Anschluss besteigen wir das kontrastreiche Duo der felsigen Steinkarspitze und dem Steilgrasgipfel der Roten Spitze. Die Ausblicke auf den tükisblau schimmernden Traualpsee, die grünen Gipfel des Kugelhorns und Knappenkopfs, die felsige Lachenspitze und umliegenden Allgäuer Alpen entschädigen für alle Mühen des Tages. Eine Einkehr bei der traumhaft gelegenen Landsberger Hütte und ein Bad im glasklaren Wasser des Vilsalpsees runden diese erstklassige Tour bestens ab.

Autorentipp

An heißen Tagen lohnt es sich die Tour mit einem erfrischenden Bad im glasklaren Wasser des Vilsalpsees abzuschließen.

Profilbild von Hartmut Wimmer
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 10.12.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.125 m
Tiefster Punkt
1.165 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Vilsalpe
Gasthof Vilsalpsee

Sicherheitshinweise

Bei Nässe verwandeln sich die Wege in den steilen Grasflanken, der erdige Pfad zur Roten Spitze und der letzte Abschnitt zurück ins Tal in gefährliche Rutschbahnen. Das exponierte Gelände, das Steilgras und die schrofigen und teilweise steinigen Passagen am Kugelhorn, Knappenkopf, Steinkarspitze und Roten Spitze erfordern absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Auch der letzte Abstieg erfordert absolute Trittsicherheit.

Start

Parkplatz am Vilsalpsee (1.166 m)
Koordinaten:
DG
47.470018, 10.506428
GMS
47°28'12.1"N 10°30'23.1"E
UTM
32T 613517 5258497
w3w 
///durch.filmisch.göttin

Ziel

Parkplatz am Vilsalpsee

Wegbeschreibung

Unsere Tour startet direkt am Parkplatz Vilsalpsee. Wir wandern nun am westlichen Ufer des Sees nach Süden und sobald sich der Weg vom Ufer entfernt, geradeaus weiter zur Vilsalpe. Von hier, gehen wir zunächst über Almwiesen nach Norden. Die erste Abzweigung nach links ignorieren wir. Nach weiteren etwa 100 Metern macht der Weg eine Linkskurve. Wir folgen dem nun immer steiler und felsiger werdenden Pfad nach Westen. Bei den nächsten zwei Weggabelungen halten wir uns links. Der weitere Tourenverlauf quert das Rauhhorn auf seiner Ostflanke und führt schließlich in weiten Serpentinen zu einem grasigen Sattel (Hintere Schafswanne). Ab hier folgen wir kurz im Zickzack den Pfadspuren auf den grasigen Rücken nach Südosten. Im weiteren Verlauf unterbrechen schräg aufragende Kalkplatten den Grat. Diese umgehen wir auf dem Pfad rechts unterhalb ihrer Kante. Kurz vor einem Felsaufschwung halten wir uns links und kommen so auf eine Grasrampe. In gut gestuftem Gras geht es nun zurück auf den Grat und auf den ersten Gipfel des Tages, das Kugelhorn. Am Gipfel nehmen wir uns etwas Zeit, um die bezaubernden Tiefblicke auf den Schrecksee, den Vilsalpsee und das Hintersteiner Tal zu genießen. Dem harmlosen Gratverlauf folgend, steigen wir hinab zum nächsten grasigen Sattel und wieder hinauf über Schrofen auf den (kreuzlosen) Gipfel des Knappenkopfes. Hier lohnt es sich, erneut eine Pause einzulegen, um die fabelhafte Aussicht auf die Seen- und Bergwelt der Allgäuer Alpen zu genießen. Der Grat hinunter zum Kichendachsattel wird etwas anspruchsvoller. Wir überschreiten dabei einen besonders luftigen Schrofenkopf. An beiden Seiten des Grates brechen sehr steile Grasflanken ab. Am Kirchendachsattel angelangt, steigen wir etwas nach Osten ab, um dann lange, ohne große Höhenverluste die grasig-felsigen Hänge hinüber zum Kastenjoch zu queren. Dabei wandern wir auf angenehmen Pfaden. Ein Wegweiser zeigt auf unser nächstes Gipfelziel: Die Steinkarspitze. Wir folgen dem Pfad, der uns zunächst auf die linke Seite des Grates führt. Kurz vor dem Gipfel wechseln wir auf die rechte Seite und umgehen dabei den steilen Felsaufschwung. Am Gipfel der Steinkarspitze verharren wir einen Moment und blicken auf den bisher zurückgelegten Weg, die kleine Lache und die steilen, grünen Hänge der Rotspitze. Diese ist auch unser letztes Gipfelziel des Tages. Wir steigen nun hinab in das westliche Lachenjoch und auf einfachen Pfaden empor zur Roten Spitze. Wir genießen das 360° Panorama mit der hervorragenden Aussicht in die Allgäuer Alpen, den Tiefblick auf die Lache und den blau schimmernden Traualpsee. Nach Norden blicken wir auf das Geißhorn, im Süden ragt der felsige Gipfelaufbau der bereits bestiegenen Steinkarspitze aus den grünen Almwiesen hervor. Die mächtige Nordwand der Lachenspitze posiert im Südosten und im Westen blicken wir erneut auf unser komplettes Tagespensum, mit den steilen Grashängen des Kugelkopfes und des Knappenkopfes. Der Abstieg führt uns zurück zum westlichen Lachenjoch und von dort nach Osten, in Richtung Landsberger Hütte. An dieser angelangt, können wir auf der Terrasse bei einem erfrischenden Getränk die mutigen Begeher des Nordwandklettersteigs auf die Lachenspitze beobachten. Nach dieser Stärkung steigen wir auf einfachen, aber steilen Pfaden hinab zum herrlich türkisblauen Traualpsee. An einer anspruchsvollen, felsigen Stelle ist der Weg drahtseilversichert. Bei Nässe werden die glatt polierten Felsen dieses Abschnitts evtl. unangenehm rutschig. An den Wiesen entlang des Ufers des Traualpsees begegnen wir einer Herde Lamas, die inmitten der Allgäu-Idylle ein etwas kurioses Bild abgeben. Breite Schotterwege führen uns schließlich zurück zum Parkplatz des Vilsalpsees. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Postbus 4263 pendelt zwischen Tannheim und der Gasttätte am Vilsalpsee.

Anfahrt

Von Tannheim aus zum Vilsalpsee fahren. Achtung, die Straße ist nur beschränkt befahrbar – sie ist von 10 Uhr bis 17 Uhr taleinwärts gesperrt.

Parken

Kostenpflichtiger Parkplatz am Vilsalpsee (Zufahrtszeiten beachten!). Alternativ im 4 km entfernten Tannheim parken.

Koordinaten

DG
47.470018, 10.506428
GMS
47°28'12.1"N 10°30'23.1"E
UTM
32T 613517 5258497
w3w 
///durch.filmisch.göttin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Sonnenschutz, ausreichend Trinkflüssigkeit


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Ralf Ackermann 
03.10.2018 · Community
Abwechslungsreich und pfiffig zusammengestellt vom Autor, Top.
mehr zeigen
Gemacht am 08.08.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
18 km
Dauer
8:30h
Aufstieg
1.390 hm
Abstieg
1.390 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.