Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über Fleischbank und Schafreiter durchs Karwendelvorgebirge. Tag 1 Hinterriß - Fleischbank - Tölzer Hütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 1

Über Fleischbank und Schafreiter durchs Karwendelvorgebirge. Tag 1 Hinterriß - Fleischbank - Tölzer Hütte

Wanderung · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Durch wilden Bergwald mit dem Karwendelmassiv (hier die Falkengruppe und Lalidererwände) im Rücken steigt man auf.
    Durch wilden Bergwald mit dem Karwendelmassiv (hier die Falkengruppe und Lalidererwände) im Rücken steigt man auf.
    Foto: Naturpark Karwendel, AV-alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 10 8 6 4 2 km Tölzer Hütte
Traumhafte Höhenwanderung durch das weitgehend einsame Karwendelvorgebirge. Die kleineren Steige und Wanderwege sind nicht sehr anspruchsvoll und lassen sich mit etwas Vorsicht vollends genießen.
mittel
Strecke 11,6 km
5:00 h
1.450 hm
550 hm
2.026 hm
941 hm

Autorentipp

Sehr abwechslungsreiche Tour in einem eher unbekannten Eck des Karwendels – die hauptsächlich oberhalb der Baumgrenze verlaufende Wanderung lässt einen die ganze Weite des Naturparks spüren!
Profilbild von Naturpark Karwendel
Autor
Naturpark Karwendel
Aktualisierung: 27.08.2015
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Fleischbank, 2.026 m
Tiefster Punkt
941 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 40,07%Schotterweg 0,34%Pfad 55,56%Straße 6,32%
Asphalt
4,6 km
Schotterweg
0 km
Pfad
6,4 km
Straße
0,7 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Der Gipfelgrat der Fleischbank sollte nur von trittsicheren und schwindelfreien Wanderern begangen werden. Anfang Juni kann außerdem im Hölzelstaljoch nordseitig noch Schnee liegen – vorher auf der Tölzer Hütte anrufen und sich erkundigen!

Weitere Infos und Links

Einkehren und Übernachten: Tölzer Hütte

Die Kontakte der Hütten und mehr Informationen zum Naturpark Karwendel findest Du hier:

www.karwendel.org/anreise

Start

Bushaltestelle "Hinterriß Alpenhof" (942 m)
Koordinaten:
DD
47.467110, 11.485533
GMS
47°28'01.6"N 11°29'07.9"E
UTM
32T 687306 5260069
w3w 
///karton.warmes.ortskundiger
Auf Karte anzeigen

Ziel

Tölzer Hütte

Wegbeschreibung

Mit dem Bergsteigerbus bei der Haltestelle „Hinterriß Alpenhof“ angekommen, gehen wir kurz an der Mautstelle vorbei die Straße entlang, bis links der Steig abzweigt.

So erklimmen wir gleich zu Beginn in steilen Serpentinen die Südhänge der Fleischbank. Nach 1,5 Stunden etwa erreichen wir eine Jagdhütte (1558 m), bei der ein Steig zum Schönalmjoch abzweigt. Wir folgen aber dem Weg zur Fleischbank (2026 m), und noch eine Stunde später können wir uns entscheiden, ob wir auf den Gipfelgrat steigen wollen (Schwindelfreiheit und Trittsicherheit notwendig) oder unterhalb abkürzen, um dann in weiterer Folge das Wegekreuz zwischen Fleischbank und Hölzelstaljoch (2012 m) zu erreichen. Hier steigen wir nach Norden zum Ochsentalalm-Hochleger ab, wo es sich sehr gut rasten lässt.

Nun geht es weiter, flacher zum Baumgartensattel (1554 m). Ein letzter gleichmäßiger Anstieg führt schließlich zum Tagesziel, der sehr schön gelegenen Tölzer Hütte (1835 m). Ob man hier noch den Sonnenuntergang vom Delpsjoch (1945 m) aus beobachten will, oder lieber zum Delpssee hinabsteigt – das Karwendelvorgebirge ist ein zauberhaft einsamer Teil des Karwendels.

Variante Eintagestour

Für Konditionsstarke mit leichtem Gepäck ist es auch möglich, die Strecke in einem Tag zu bewältigen. Je nach Vorankommen können wir ab der Tölzer Hütte auch abkürzen, indem wir entweder den Schafreiter auf Weg 237 westlich umgehen oder über den Delpssee und die Krottenbachklamm nach Fall wandern (Karte siehe Seite 41).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise zu dieser Wanderung erfolgt von München aus mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) nach Lenggries, und von dort mit dem Bergsteigerbus der RVO bis zur Haltestelle "Hinterriß Alpenhof". Rückfahrt von der Bushaltestelle Fall aus.

www.bahn.de

Die Wanderung gibt es zum Gratis Download mit integriertem Fahrplan auf www.karwendel.org/anreise

Koordinaten

DD
47.467110, 11.485533
GMS
47°28'01.6"N 11°29'07.9"E
UTM
32T 687306 5260069
w3w 
///karton.warmes.ortskundiger
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise, Naturpark Karwendel, Franz Straubinger, 1. Auflage, Hall 2014
  • Kompass-Wanderführer Alpenpark Karwendel (WF 5660) Siegfried Garnweidner und Hermann Sonntag, Kompass-Karten, 2. Auflage, Innsbruck 2015
  • Kosmos-Naturführer für unterwegs Frank Hecker, Katrin Hecker. Kosmos: Stuttgart 2014
  • Welche Alpenblume ist das? 168 Alpenblumen einfach bestimmen Manuel Werner, Kosmos: Stuttgart 2011
  • Vögel. 300 Arten entdecken & bestimmen Jonathan Elphick, John Woodward, DK Natur Kompakt: London 2012

Kartenempfehlungen des Autors

Erste Wahl für genaue Tourenplanung sind Karten im Maßstab 1 : 25.000. Hier empfiehlt sich die Alpenvereinskarte „Karwendelgebirge Mitte“ (Nr. 5/2). Folgt man der hier beschriebenen Route, genügt auch der Maßstab 1:50.000. Empfehlenswert ist hier die Kompass-Wanderkarte „Karwendelgebirge“ (WK 26).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Für Wanderungen/Bergtouren über mehrere Tage gilt es, sich gut auszurüsten. Jedoch sollte man keinesfalls zu viel in den Ruck- sack packen. Baumwolle sollte man in allen Kleidungsstücken vermeiden, Polyester und vor allem Wolle sind ihr an Funktionali- tät weit überlegen. Die folgende Ausrüstungs-Checkliste soll die Planung erleichtern.

  • Kleidung: Wanderhose, Pulli, Funktionswäsche, Jacke (wind- und wasserdicht), Mütze, Handschuhe, 2 Paar Socken, evtl. Wechselwäsche
  • Bergschuhe: knöchelhoch, Einsatzbereich B-C
  • Sonnenschutz: Brille, Creme, Lippenschutz, Sonnenkappe

  • Rucksack: 30-40 Liter, Erste-Hilfe-Paket, evtl. Fernglas (sehr lohnenswert in Österreichs größtem Naturpark), Biwaksack, Taschen-/Stirnlampe, Trinkflasche, Jausenbehälter, Karten, Aus- weis, Mitgliedskarte (DAV/ÖAV/Naturfreunde/ÖTK), Taschengeld und E-Card/Krankenkassenkarte, Mobiltelefon, evtl. Kamera

  • Sonstiges für Mehrtagestouren: Hausschuhe, Waschzeug, Handtuch (im Kleinstformat), Hüttenschlafsack,  evtl. Snowline-Spikes, evtl. Tourenstöcke, evtl. Freizeithose


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.450 hm
Abstieg
550 hm
Höchster Punkt
2.026 hm
Tiefster Punkt
941 hm
Etappentour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.