Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über die Rastkogelhütte, 2124 m, zum Rastkogel, 2762 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Über die Rastkogelhütte, 2124 m, zum Rastkogel, 2762 m

· 1 Bewertung · Wanderung · Tuxer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Oberkochen Verifizierter Partner 
  • Vom Sidanjoch aus verläuft der Weg auf einem breiten Rücken zunächst auf den Rosskopf zu. Links davon zeigt sich der Rastkogel.
    / Vom Sidanjoch aus verläuft der Weg auf einem breiten Rücken zunächst auf den Rosskopf zu. Links davon zeigt sich der Rastkogel.
    Foto: Wegewart Sektion Oberkochen, DAV Sektion Oberkochen
  • / Oberhalb des Sidanjochs Blick zurück zur Rastkogelhütte mit Marchkopf, Kraxentrager und Mitterwandsköpfen (von links)
    Foto: Wegewart Sektion Oberkochen, DAV Sektion Oberkochen
  • / Von der Abzweigung oberhalb des Sidanjochs führt der Weg am östlichen Abhang des Rosskopfes in einem weiten Bogen auf die Seen unterhalb des Rastkogels zu.
    Foto: Wegewart Sektion Oberkochen, DAV Sektion Oberkochen
  • / Eine Wiesensenke mit zwei Seen wird passiert, danach steigt der Weg zum Rastkogel kontinuierlich an (Blick zurück)
    Foto: Wegewart Sektion Oberkochen, DAV Sektion Oberkochen
  • / Blick vom Rastkogel nach Süden zum Zillertaler Hauptkamm; Links: Großer Möseler, rechts: Hoher Riffler, Gefrorene Wandspitzen, Olperer
    Foto: Wegewart Sektion Oberkochen, DAV Sektion Oberkochen
  • / Bach oberhalb der beiden Seen
    Foto: Wegewart Sektion Oberkochen, DAV Sektion Oberkochen
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 14 12 10 8 6 4 2 km
Wandertour im mittleren Zillertal mit spektakulärem Gipfel-Rundumblick
mittel
Strecke 15,5 km
5:45 h
1.050 hm
1.050 hm
Das Rastkogel-Massiv liegt in der Mitte des Zillertals und ist von der Zillertaler wie von der Tuxer Tal-Seite her gut erreichbar. Vom Gipfel aus zeigt sich der Zillertaler Hauptkamm und besonders der Olperer von seiner Schokoladen-Seite. Nach Osten geht der Blick zu den Hohen Tauern und im Norden liegt das Karwendel als Panorama ausgebreitet. Der Weg ist einfach, führt an kleinen Bergseen vorbei, über alpine Wiesen und lässt sich trotz der längeren Gehzeit auch mit Kindern machen, wenn sie gut zu Fuß sind. Die letzten Meter zum Gipfel sind schroff und oben angekommen, möchte man meinen, man steht auf einem der ganz Großen.

Autorentipp

Sollte die Tour bereits am Sidanjoch zu anstrengend werden,  auf den einfacheren Rosskopf umschwenken.
Profilbild von Wegewart Sektion Oberkochen
Autor
Wegewart Sektion Oberkochen
Aktualisierung: 18.04.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Rastkogel, 2.747 m
Tiefster Punkt
Wanderparkplatz Rastkogelhütte, 1.880 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bis zur Rastkogelhütte über Alm-Wege, über das Sidanjoch bis zu den Seen am Oberlauf des Sidanbachs, 2280m, entlang im Wiesengelände; von dort aus einfacher, gut präparierter Bergweg; letzte 30m Höhenmeter unterhalb Gipfel steiler, aber ohne Kletterei.

Anlaufpunkt in Notsituationen Rastkogelhütte (Sommer- und Winteröffnung)

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit Rastkogelhütte (DAV Sektion Oberkochen), 47 Lager, 26 Betten, geöffnet von Anfang Juni bis Ende Oktober, gemütliche, familiengerechte Hütte, Hüttenterrasse, ww.rastkogelhuette.de

Start

Wanderparkplatz Rastkogelhütte / Haltestelle Wanderbus oberhalb Mautstation Zillertaler Hochalpenstraße (1.879 m)
Koordinaten:
DD
47.221357, 11.807037
GMS
47°13'16.9"N 11°48'25.3"E
UTM
32T 712517 5233585
w3w 
///umriss.aufgerufen.möwen

Ziel

zurück am Ausgangspunkt (nach Gipfelziel Rastkogel)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz an der Zillertaler Höhenstraße folgt man dem Zugangsweg zur Rastkogelhütte nach Nordwesten. An der ersten Rechtskehre zweigt man auf einen Wiesenpfad ab und folgt diesem durchs Weidengelände. Der Weg steigt auf der rechten Talseite gemächlich den Hang hinauf. Wer lieber auf dem breiten Zugangsweg bleibt, verliert dadurch keine Zeit. An der Rastkogelhütte trifft man sich nach einer knappen Stunde Gehzeit wieder und hat dabei 250 Höhenmeter überwunden. An der Hütte wendet man sich gen Rastkogel nach Südwesten und erreicht nach kurzer Zeit das Sidanjoch. Hier öffnet sich der Blick nach Nordwesten ins Pfundstal und hinüber zum Kleinen Gilfert, während man im Osten die vollendete Form der Ahornspitze genießen kann. Auf dem breiten Rücken des Sidanjochs geht man über kleine Hügel weiter. Der Rücken schwingt sich im Westen zum Rosskopf auf, doch bevor der Weg dorthin nennenswert anzusteigen beginnt, stößt man auf die Wegschilder für den Abzweig zum Rastkogel und folgt diesen. Der Weg führt nun auf der östlichen Hangseite unterhalb des Rosskopfes weiter, zunächst entlang der Höhenlinie und mit Blick hinunter in das Tal des Sidanbachs. Nach einem kurzen Anstieg liegen zwei kleine reizvolle Seen in einer weiten Wiesen-Mulde. Hier lässt sich gut Rast machen und die Natur in ihrer Pracht genießen. Nach den Seen wendet man sich mehr nach links einer langgestreckten Bergmulde zu. Die Vegetation dünnt aus und der Bergweg führt über Schotterfelder hinauf. Entlang der Ostseite des Dreispitzkopfes führt der Weg dem Südgrat des Rastkogels entgegen. Dort sollte man sich nochmals auf eine Herausforderung vorbereiten. Mit etwas Anstrengung bringt man weitere 50 Höhenmeter hinter sich, dann liegt das Gipfelkreuz zum Greifen nah. Auf den letzten Metern benötigt man kaum noch Kraft aber umso mehr Konzentration, um die geeigneten Tritte entlang des schroffen Stiegs zum Rastkogel zu finden. Nach dem anstrengenden Aufstieg belohnt ein grandioser Rundum-Blick. Zurück folgt man dem Hinweg in umgekehrter Richtung. Auf dem Südgrat des Rastkogels folgt man an der ersten Weggabelung dem Weg nach links hinab in das breite Schotterkar. Wieder erreichen die Wanderer die malerischen Seen in ihrer Wiesenmulde, welche später am Tag mit einem völlig veränderten Eindruck hinterlassen. Über das Sidanjoch und die Rastkogelhütte kehrt man schließlich nach etwa 5 ¾ Stunden zur Höhenstraße zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt nach Hippach mit der Zillertalbahn, von dort Wanderbus Linie 8340 Richtung Schwendberg bis zum Abzweig Rastkogelhütte an der Zillertaler Hochalpenstraße

Anfahrt

von der Inntalautobahn bei Wiesing auf die B169 ins Zillertal fahren; in Ramsau an der Ampel rechts nach Hippach und nach dem Bahnübergang weiter nach rechts auf die Zufahrt zur Zillertaler Höhenstraße in Richtung Schwendberg abbiegen und der Straße im weiter folgen. Den Gasthof "Roswitha" und nach weiteren 3km die Mautstation (8€ für PKW) passieren. Parkplatz nach ei inem weiteren Kilometer in einer Rechtskehre. 

Parken

Wanderparkplatz zur Rastkogelhütte auf der Zillertaler Höhenstraße

Koordinaten

DD
47.221357, 11.807037
GMS
47°13'16.9"N 11°48'25.3"E
UTM
32T 712517 5233585
w3w 
///umriss.aufgerufen.möwen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer "Zillertal" (ISBN 978-3-7633-4478-9)

Kartenempfehlungen des Autors

AV-Karte 33; Freitag & Berndt WK152

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Standard-Ausrüstung für Bergwanderungen

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
GIPFEL Schoki 
29.09.2018 · Community
Perfekter Bergtag, wunderbarer Rundblick bis ins Kaisertal u Karwendel!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,5 km
Dauer
5:45 h
Aufstieg
1.050 hm
Abstieg
1.050 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.