Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über die Alpwegkopfhütte auf die Nob
Tour hierher planen Tour kopieren
Schneeschuhempfohlene Tour

Über die Alpwegkopfhütte auf die Nob

· 2 Bewertungen · Schneeschuh · Bodensee-Rheintal
Profilbild von Erich Zucalli / www.guideservice.at
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erich Zucalli / www.guideservice.at 
  • Kapelle Laterns/Bonacker (995m) - begrenzte Parkmöglichkeit und Startpunkt
    / Kapelle Laterns/Bonacker (995m) - begrenzte Parkmöglichkeit und Startpunkt
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Zu Beginn wandern wir durch die Häuser über die sonnenbeschienenen Hänge immer der Materialseilbahn folgend.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Blick zurück zum Ortsteil Bonacker und auf die andere Talseite, die lange im Schatten bleibt.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Nach 180 Hm beginnt sich der Blick zu weiten.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Beim Ende der Materialseilbahn halten ein wenig links, ...
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / ... durchqueren die Waldschneise ...
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / ... und sehen schon die Materialseilbahn zur Alpwegkopfhütte.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Nach 360 Hm sehen wir bereits das Rheintal und die Schweizer Berge.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Kurz vor der Alpwegkopfhütte steht uns ein Sonnenbankerl für ein Trinkpause zur Verfügung.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Im Hintergrund die Alpwegkopfhütte (1481m) auf der Sonnenschulter.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Gemütlich wandern wir nun leicht auf und ab über die Sonnenschulter Richtung Tschuggenalpe, immer das Ziel im Blick.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Oberhalb der Tschuggenalpe eröffnet sich uns ein herrlicher Blick auf den Hohen Freschen (2004m), auf die Matona (1998m) und auf die Nob (1785m).
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Unter den Steilhängen des Hohen Freschen das Frödischbachtal. Am linken Bildrand die Pöpiswiesalpe.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Nach der Tschuggenalpe queren wir lockeren Wald.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Dieser Wegweiser zeigt uns die Wandermöglichkeiten für den Sommer.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Noch 200 Hm Aufstieg ...
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / ... immer der Skispur auf der Geländeschulter folgend, ...
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / ... bis sich der Wald immer mehr lichtet und der Skilift auf der Nob sichtbar wird.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Das Gipfelkreuz schon sichtbar.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / An schönen Tagen ist die Nob sehr belebt, da auch viele Skifahrer die wenigen Meter ansteigen um die herrlliche Aussicht zu genießen.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Unser Blick schweift nun über in der Gegend bekannte Ski- und Schneeschuhtouren, wie Hoher Freschen, ...
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / ... Matona und Gerenfalben (1938m)
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Im Osten immer gut sichtbar die Rote Wand (2704m). Unter uns das Garnitzatal, das bei Bad Laterns vom Laternsertal abzweigt.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Zum Glück sind wir hoch genug für den aufziehenden Hochnebel.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / Ein erhabenes Gefühl über das Nebelmeer im Rheintal auf die Schweizer Berge schauen zu können.
    Foto: Erich Zucalli / www.guideservice.at
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 8 6 4 2 km
Leichte Schneeschuhtour für Sonnenhungrige. Sie kann jedoch auch mit den Skien begangen werden, vor allem nach frischem Schneefall, bevor die Sonne den Schnee für die Skifahrer vernichtet.
leicht
Strecke 9,3 km
4:36 h
788 hm
788 hm
1.784 hm
995 hm
Eine gemütliche und vor allem sonnige Erkundungstour mit herrlichen Ausblicken auf weitere lohnende Ski- und Schneeschuhtouren im schneesicheren Laternsertal oberhalb des Nebelmeeres bei Hochdrucklagen.

Autorentipp

Wenn sie mit dem Bus ins Laternsertal fahren, können sie Auf- und Abstieg ganz individuell gestalten. Sie können z.B. auch bis zur Talstation des Liftes Gapfohl (1155m) fahren, von dort auf die Nob aufsteigen und dann die Sonneschulter talauswärts wandern und an verschiedenen Stellen absteigen. Es gibt immer genug Bushaltestellen. Sie können auch bis nach Batschuns runter wandern.
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Nob (1785m), 1.784 m
Tiefster Punkt
Laterns/Bonacker, 995 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die einfachen Touren auf die Nob sind nicht lawinengefährdet und daher eine gute Alternative bei Lawinengefahr.

Start

Laterns/Bonacker (995 m)
Koordinaten:
DD
47.261320, 9.724499
GMS
47°15'40.8"N 9°43'28.2"E
UTM
32T 554811 5234458
w3w 
///forelle.gering.reale

Ziel

Nob (1785m)

Wegbeschreibung

Von der Kapelle in Laterns/Bonacker steigen wir durch die Häuser über die Sonnenhänge auf, immer der Materialseilbahn folgend. Am Ender der Materialseilbahn halten wir leicht links, durchsteigen eine Waldschneise und erreichen schon bald die Alpwegkopfhütte. Danach biegen wir rechts nach Osten ab und folgen der Geländeschulter, immer das Ziel im Auge und der Skispur folgend.

Auf dem Rückweg biegen wir bei der Tschuggenalpe nach Süden ab Richtung Mazona und queren dann bei einer Aussichtsbank auf 1300m dem Forstweg folgend nach Rechts, bis wir die Materialseilbahn beim Aufstieg erreichen.

Der Rückweg kann auch wieder über die Alpwegkopfhütte erfolgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Rankweil, dann mit dem Landbus 65 (Rankweil - Laterns) bis Laterns/Krone. Beim Aussteigen sehen sie die Kapelle, bei der die Tour startet.

Busfahrplan

Anfahrt

Von der Rheintalautobahn Ausfahrt Rankweil ausfahren und dann den Wegweisern Richtung Laterns folgen.

Parken

Bei der Kapelle in Laterns/Bonacker gibt es einige kostenfreie Parkplätze. Bei Schönwetter oder am Wochenende früh genug anreisen.

Koordinaten

DD
47.261320, 9.724499
GMS
47°15'40.8"N 9°43'28.2"E
UTM
32T 554811 5234458
w3w 
///forelle.gering.reale
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Schuhe, Schneeschuhe und Stöcke, wetterangepasste Kleidung. Sonnenbrille und Sonnenschutz nicht vergessen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Elisabeth H. 
25.02.2019 · Community
Schöne Tour auf einen Gipfel mit voller Rundumsicht. Wir haben die Tour andersrum wie beschrieben gemacht. Der Aufstieg über die Tschuggenalpe ist etwas weniger steil und man kann zum Abschluss den steileren Teil von der Alpwegkopfhütte den Hang runter genießen. Die gesamte Strecke zwischen Nob und Alpwegkopfhütte ist ein gewalzter Weg, auf dem manche auch ohne Schneeschuhe unterwegs sind (Skiroute zwischen Nob und Furx). Teilstrecken kann man aber auch gut abweichend von der Spur gehen. Insgesamt sehr lohnend. Allerdings sind die angegebenen 3 Stunden bei den momentanen Schneemengen auch bei teilweise vorhandenen Spuren extrem ambitioniert.
mehr zeigen
Gemacht am 17.02.2019
Gerwin S
17.02.2019 · Community
Sehr schöne Tour, relativ einsam und doch hier und da tolle Ausblicke.
mehr zeigen
.
Foto: Gerwin S, Community
.
Foto: Gerwin S, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,3 km
Dauer
4:36 h
Aufstieg
788 hm
Abstieg
788 hm
Höchster Punkt
1.784 hm
Tiefster Punkt
995 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour Forstwege freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.