Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über den SW - Grat auf den Großen Ifinger, 2581 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Über den SW - Grat auf den Großen Ifinger, 2581 m

Bergtour · Sarntaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Einstieg auf die gegenüberliegende Gamsplatte
    / Blick vom Einstieg auf die gegenüberliegende Gamsplatte
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Das Gipfelkreuz am Großen Ifinger
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick vom SW - Grat auf den Kleinen Ifinger
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Routenskizze Ifinger SW - Grat
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Im unteren Teil des Aufstieges (gesicherter Wegabschnitt)
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurze Kletterpassage im Mittelteil des Aufstieges
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
  • / Kurz unterhalb des Gipfels
    Foto: Christjan Ladurner, alpenvereinaktiv.com
m 2500 2000 1500 8 7 6 5 4 3 2 1 km Ifingerhütte (Rif. Picco Ivigna) Kuhleiten Hütte Großer Ifinger Bergstation Meran 2000 Funivia Taser Bergstation
Der Ifinger SW Grat ist ein relativ unbekannter Alpinklassiker in der näheren Umgebung der Kurstadt Meran. Obwohl der Gipfel nicht besonders hoch und sowohl der Zu-, als auch der Abstieg nicht besonders lange sind, ist der Aufstieg über den Ifinger Tonalit nur dem erfahrenen und trittsicherem Bergsteiger anzuraten!
schwer
8,6 km
6:00 h
1.130 hm
716 hm
Der Aufstieg über den SW Grat ist eine Mischung aus gesicherten Passagen, Kletterstellen im I. Schwierigkeitsgrad und Gehgelände. Trittsicherheit und Erfahrung im alpinen Gelände sind für die Begehung dieser Tour ein Muss. Die Mitnahme eines Klettergurtes und eines kurzes Seiles sind zu überdenken, denn besonders im ersten Teil des Aufstieges kann ein Ausrutscher fatale Folgen haben! Während der Große Ifinger über den Normalweg bei schönem Wetter von vielen Bergsteigern besucht wird, ist man am SW Grat zumeist alleine. Immer wieder bieten sich während des Anstieges imposante Tiefblicke auf die Stadt Meran und auf das Wandergebiet von Meran 2000, während der Gipfel des nahe gelegenen Kleinen Ifinger zum Greifen nahe ist!
Profilbild von Christjan Ladurner
Autor
Christjan Ladurner
Aktualisierung: 07.09.2015
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.581 m
Tiefster Punkt
1.456 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg entlang des SW Grates ist nur zum Teil mit Stahlseilen gesichert. Der Rest ist exponiertes Gehgelände vermischt mit Kletterstellen bis zum I. Schwierigkeitsgrad. Auf die Schlüsselstelle (ca. 70 m exponierte Plattenkletterei im I. Grad) dieser Tour trifft man gleich schon am Einstieg. Absolute Trittsicherheit und Erfahrung im alpinen Umfeld sind Voraussetzungen für die Begehung des SW Grates! Im Fühsommer liegt im oberen Teil des Aufstieges, im sogenannten Kamin, oft noch lange Restschnee. Ein kurzer Eispickel ist dann unentbehrlich!

Start

Bergstation Seilbahn Taser (1.455 m)
Koordinaten:
DG
46.705532, 11.222586
GMS
46°42'19.9"N 11°13'21.3"E
UTM
32T 669897 5174840
w3w 
///dämpfe.genauso.anzuwerben

Ziel

Bergstation Seilbahn Meran 2000

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der SeilbahnTaser folgt man der Beschilderung zur Ifinger Hütte, die man über einen gut gekennzeichneten und bequemen Weg erreicht. Bei der Hütte weisen Schilder den Weg zur Ifinger Scharte. Man wandert an der Gedächtniskapelle vorbei und folgt dem Weg ein kurzes Stück etwas steiler aufwärts. So erreicht man einen Rücken mit Baumbestand und geht in der dahinter liegenden Mulde (immer auf dem selben Weg) bis zu einer beschilderten Wegverzweigung weiter. Man biegt links ab (Hinweis "Ifinger SW Grat) und folgt den roten Punkten steil über Gras und Schotter aufwärts bis zum Einstieg des SW Grates (kleine Hinweistafel am Fels). Die Punkte leiten nun über losen Schotter aufwärts bis zum Beginn der eigentlichen Kletterei. Über Felsplatten klettert man, vorbei an einem Gedächtniskreuz aufwärst bis zu den ersten Seilsicherungen. Auf diesem, mit Gras durchsetztem Abschnitt (Kletterei im I. Schwierigkeitsgrad) ist besondere Vorsicht geboten! Es gibt auf diesem Steckenabschnitt auch ein oder zwei Haken, die als Sicherungspunkte gedacht sind (kurzes Seil zweckdienlich). Die Stahlseile (A/B) führen nach rechts aufwärts. Es folgt Gehgelände bis hin zu einer ausgesetzten Querung, die wiederum mit Stahlseilen (A) gesichert ist. Das darauffolgende Gehgelände ist mit Felsaufschwüngen (I. Schwierigkeitsgrad) durchsetzt und endet an einer langen Linksquerung. Dieser einfache, aber ausgesetzte Quergang (Sicherungshaken gleich am Beginn) führt zum sogenannten Kamin, der im Frühsommer oft noch mit hartem Altschnee gefüllt ist (Pickel mitnehmen!). Im Sommer führt der Anstieg über einfach zu bgehendes Geröll aufwärts bis zu den nächsten Seilsicherungen. Es folgen zwei abdrängenden, seilgesicherte Passagen (C), dann geht es entlang der Stahlseile (B) weiter,  bis man wiederum Gehgelände erreicht. Kurz aufwärts in eine Scharte und dann links weiter. Mit Ketten gesicherte Passagen (A/B) führen hinauf bis kurz unterhalb des Gipfels. Über einfaches Gelände erreicht man den höchsten Punkt. Man steigt kurz vom Gipfel ab und folgt der Steigspur nach links zu den ersten Sicherungsseilen am Normalweg. Der Abstieg führt gesichert über Plattengelände abwärts bis zu einer, ebenfalls gesicherten Steilstufe. Ein kurze Querung endet in eine Scharte (exponiertes Gehgelände): Von dort geht es gesichert bis  zum Ende des Normalweges weiter. Ein Steig führt relativ steil hinunter zur Kuhleiten Hütte; von dort folgt man dem Weg zur Bergstation der Seilbahn Meran 2000.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrplan Linienbus nach Schenna - Talstation Seilbahn Taser unter www.sii.bz.it

Seilbahn Taser www.familienalm.com

Seilbahn Meran 2000 www.hafling-meran2000.eu

Anfahrt

Von Meran mit dem Linienbus nach Schenna, umsteigen und weiter  bis zur Talstation der Seilbahn Taser. Auffahrt mit der Seilbahn. Da der Start und der Endpunkt dieser Tour verschieden sind, ist auf alle Fälle die Anfahrt mit den öffentlichen Verkerhsrsmitteln anzuraten. Fahrplan unter www.sii.bz.it

Man kann sehr gut mit dem Auto von Meran Richtung Schenna fahren und dann bei der Weinkellerei Rametz (Kreisverkehr)  das Auto abstellen. Dort gibt es einen Parkplatz. Der Linienbus nach Schenna hält direkt beim Kreisverkehr (Richtung Schenna in unmittelbarer Nähe der Brücke). Auf der Heimfahrt von der Talstation der Seilbahn Meran 2000 gibt es wiederum eine Haltestelle direkt beim Kreisverkehr.

Koordinaten

DG
46.705532, 11.222586
GMS
46°42'19.9"N 11°13'21.3"E
UTM
32T 669897 5174840
w3w 
///dämpfe.genauso.anzuwerben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Wanderkarte TABACCO, Blatt 011, Meran und Umgebung, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Kompletter Bergausrüstung mit guten Bergschuhen (leichte Trekkingschuhe), Regenschutz, Biwaksack usw. Für den weniger geübten Bergsteiger ist ein Klettergurt mit einem Klettersteigset auf alle Fälle anzuraten! Im Frühsommer, wenn im oberen Teil des Anstieges noch harter Altschnee liegt, unbedingt einen kurzen Eispickel mitnehmen!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen

+ 4

Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,6 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1.130 hm
Abstieg
716 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.