Start Touren Über den Puig de l'Ofre zum Puig de sa Rateta
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Über den Puig de l'Ofre zum Puig de sa Rateta

· 15 Bewertungen · Wanderung · Mallorca
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Ausblick auf den Puig de sa Rateta
    / Ausblick auf den Puig de sa Rateta
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • Blick über den faszinierenden Stausee
    / Blick über den faszinierenden Stausee
    Foto: Bernhard Kräber, Outdooractive Redaktion
  • Coll des Cards.
    / Coll des Cards.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • Weg am Torrente de Aumadrá.
    / Weg am Torrente de Aumadrá.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • Weg am Torrente de Aumadrá.
    / Weg am Torrente de Aumadrá.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • Aufstieg zum Puig de l'Ofre.
    / Aufstieg zum Puig de l'Ofre.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • Ausblick vom Puig de l'Ofre auf den Cúber-Stausee.
    / Ausblick vom Puig de l'Ofre auf den Cúber-Stausee.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick vom Puig de l'Ofre.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
  • / Ausblick vom Puig de l'Ofre.
    Foto: Alicia Vanrell, Outdooractive Redaktion
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10 12 Coll de l'Ofre Puig de l'Ofre Puig de na Franquesa Puig de sa Rateta Torrent d'Almadrà

Diese Wanderung führt uns vom Embassament de Cúber über den Puig de l'Ofre und dem Puig de na Franquesa auf den Puig de sa Rateta. Die Tour verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

schwer
12 km
4:15 h
685 hm
685 hm

Diese eindrucksvolle Bergtour führt uns vom Embassament de Cúber, einem Stausee im Nordwesten Mallorcas, über den 1091 m hohen Puig de l'Ofre und den 1067 m hohen Puig de na Franquesa auf den 1084 m hohen Puig de sa Rateta. Schmale Pfade führen uns durch Steineichenwälder und über felsiges Gelände bergauf, ein gepflasterter Schneesammlerweg führt uns wieder bergab. Dieser Weg wurde angelegt, als zur Kühlung von Lebensmitteln im Tal noch Schnee in den Bergen gesammelt wurde. Aus dieser Zeit stammen auch die Cases de neu, die Schneehäuser, die vom Gipfel des Rateta-Massivs zu sehen sind. Während der Gipfeltour genießen wir herrliche Ausblicke über die umliegenden Berge der Serra Tramuntana.

outdooractive.com User
Autor
Schmid
Aktualisierung: 22.03.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1103 m
Tiefster Punkt
707 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit wird vor allem in den Gipfelregionen verlangt.

Start

Parkplatz am Embassament de Cúber (761 m)
Koordinaten:
Geographisch
39.787225, 2.796870
UTM
31S 482607 4404161

Ziel

Parkplatz am Embassament de Cúber

Wegbeschreibung

Unsere Tour beginnt am Embassament de Cúber, dem Cúber-Stausee. Dorthin gelangen wir von der Kleinstadt Sóller mit dem Linienbus oder einem Taxi. Am Parkplatz passiert man ein Tor und folgt dann rechterhand dem Schotterweg. Nun wandert man entlang des Seeufers bis zum unbewirtschafteten Refugio de Cúber, überquert den Torrent de Binimorat und passiert anschließend einen Zaun. Eine Schotterstraße führt uns taleinwärts zur Finca Binimorat, an der wir nach rechts auf einen alten Pflasterweg abzweigen. Dieser schlängelt sich im Schatten der Kiefern entlang des Torrent de Binimorat bergauf, passiert einen Köhlerplatz und erreicht dann auf einer Höhe von 875 m den Coll de l’Ofre (1).
Jetzt biegt man links auf den Schotterweg ab und triff t nach einem Waldstück auf die Wiese am Coll d’en Poma, wo auf der linken Seite der Gipfelpfad zum 1093 m hohen Puig de l’Ofre (2) beginnt. In Serpentinen steigen wir zunächst am Südhang und weiter oben, zum Teil über steile Felsblöcke, am Nordostgrat zum Gipfel empor. Nun ist Trittsicherheit verlangt. Der Puig de l’Ofre zählt zu den schönsten Aussichtspunkten in der Serra Tramuntana. Nach einer Pause geht es entlang des Nordostgrates durch mediterranes Gebüsch bergab bis zum 963 m hohen Coll des Cards. Hier setzen wir unsere Bergtour in nordöstlicher Richtung, rechterhand der Gratkante, fort.
Man lässt eine Mauer hinter sich und kommt kurze Zeit später am Gipfel des 1067 m hohen Puig de na Franquesa (3) an, hält sich jetzt rechts und steigt über Steinplatten zu den obersten Eichen an der Waldgrenze hinauf. Von dort geht es entlang des Südosthangs in eine Mulde hinunter. Unterhalb der Felsabbrüche führt uns ein Pfad zum Coll des Gats. Rechterhand der Mauer wandern wir von dort zum Bergkamm und weiter durch felsiges Gelände auf die drei Gipfel des Puig de sa Rateta (4) zu. Am Plateau vor dem Massiv hält man sich links und steigt über Felsplatten zum höchsten Gipfel auf 1084 m empor. Die Aussicht aus dieser Höhe ist beeindruckend. Rund herum erheben sich die bizarren Gipfel der Serra Tramuntana. Nach einer Pause wandert man zwischen dem Süd- und dem Ostgipfel bergab. Schon von Weitem sieht man die Mauerreste eines sogenannten Schneehauses ("Casa de neu"), in dem einst der Schnee gesammelt wurde. Dieser diente bis Anfang des 20. Jahrhundert im Tal zur Kühlung von Lebensmitteln, bis die elektrische Kälteerzeugung entwickelt wurde. Auf den Spuren der Schneesammler steigen wir von dort weiter auf einem so genannten Schneesammlerweg in eine Mulde hinab, halten uns dort links, passieren ein steiniges Gelände und treffen kurze Zeit später wieder auf den Schneesammlerweg. Oberhalb einer Felsflanke macht man einen Bogen nach rechts und wandert in Serpentinen zum 799 m hohen Coll de Bosc. Nun geht es zu unserer Linken in ein kleines Tal. Dort biegen wir hinter einer Quelle nach links ab, gehen kurz bergauf, passieren einen Köhlerplatz und kommen kurze Zeit später am Torrent d’Almadrà (5) an. Auf der anderen Seite des Bachbetts führt uns ein Weg steil bergauf zu einem Tunnel, an dem man linkerhand vorbei geht. Über eine Anhöhe kommen wir wieder an das Embassament de Cúber zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus oder Nostalgie-Zug von Palma nach Sóller, weiter mit dem Taxi zum Embassament de Cúber

Anfahrt

Ma-10 von Sóller oder Pollença zum Embassament de Cúber

Parken

Parkplatz am Embassament de Cúber
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,6
(15)
Robert Schupp
12.06.2019 · Community
Sehr schöne Wanderung, die man am besten andersrum läuft. So müssen die Geröllfelder, auf denen es steil aufwärts geht, nicht abwärts bewandert werden.
mehr zeigen
Gemacht am 12.06.2019
JennyMae
18.05.2019 · Community
Zweidrittel der Strecke sehr schön und ein toller Ausblick auf die Berge und die Insel. Letztes Drittel schwierig, unwegsam und leider unmarkiert. Mit GPS ging es.
mehr zeigen
Gemacht am 14.05.2019
Foto: JennyMae, Community
Foto: JennyMae, Community
Tobias Auth
13.04.2018 · Community
Ich konnte größtenteils nur erahnen, dass die Aussicht wirklich toll sein muss. Trotz eingeschränkter Sicht, Entlanghangeln an dem (wirklich guten) GPS-Track, Regen und Dunkelheit beim Abstieg habe ich 4 Stunden 30 Minuten gebraucht. Wenn ich die Wanderung nochmal mache, würde ich mir 5 bis 6 Stunden Zeit nehmen und ein Picknick machen. Bis zum ersten Gipfel dachte ich, dass ich auch Trailrunningschuhe hätte anziehen können. Für den weiteren Verlauf sind ordentliche Schuhe definitiv von Vorteil.
mehr zeigen
Gemacht am 10.04.2018
Foto: Tobias Auth, Community
Foto: Tobias Auth, Community
Foto: Tobias Auth, Community
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 26

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
12 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
685 hm
Abstieg
685 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.