Start Touren Über den Neves Stausee auf die Chemnitzer Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbike

Über den Neves Stausee auf die Chemnitzer Hütte

· 1 Bewertung · Mountainbike · Region Kronplatz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Blick über den Neves Stausee
    / Blick über den Neves Stausee
    Foto: Ingo Ronner, CC BY, www.flickr.com (CC BY 2.0)
  • Blick auf die Chemnitzer Hütte
    / Blick auf die Chemnitzer Hütte
    Foto: Roland Gruber, Chemnitzer Hütte
  • Blick auf die Chemnitzer Hütte
    / Blick auf die Chemnitzer Hütte
    Foto: Roland Gruber, Chemnitzer Hütte
Karte / Über den Neves Stausee auf die Chemnitzer Hütte
1000 1500 2000 2500 3000 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Neves Stausee Chemnitzer Hütte (Rif. Porro)

Zum hochalpinen Stausee in den Zillertaler Alpen radeln.
mittel
46 km
6:30 h
1632 hm
1638 hm
Wer genügend Kondition und „Stehvermögen“ besitzt, kann auf dieser anstrengenden Tour einen herrlichen See, ewiges Eis und urige Bergtäler sehen.

Autorentipp

Die Knödel in der Chemnitzer Hütte sind exquisit. Nehmen Sie sich Zeit für diese Gaumenfreude und den kostenlosen Augenschmaus (Blick auf die Nordwand des Hohen Weißzint)
outdooractive.com User
Autor
Andreas Reimund
Aktualisierung: 09.05.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2404 m
Tiefster Punkt
852 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Abstieg zur Gögealm erfolgt über einen schmalen Wanderweg. Vorsicht: Rutschgefahr!

Ausrüstung

Helm, wetterfeste Kleidung, Luftpumpe

Start

Kematen in Taufers (852 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.901843, 11.957345
UTM
32T 725238 5198502

Ziel

Kematen in Taufers

Wegbeschreibung

Im weiten Tauferer Talkessel, im Zentrum des kleinen Dorfes Kematen beginnt die Tour. Einen Kilometer nördlich zweigt die Staatsstraße ins Mühlwalder Tal ab. Mäßig ansteigend erreichen wir nach gut 7 km den Hauptort Mühlwald. Folglich wird’s etwas steiler, besonders ab dem Ortseingang des idyllischen Bergdorfs Lappach. Hier verlangen zahlreiche Serpentinen und deftige Steilanstiege eine enorme Kraftanstrengung.

Als Belohnung winkt gemütliches Radeln am Ufer des Neves Stausees (1.860 m), der zu Füßen der Berggiganten Hoher Weißzint, Großer Möseler und Turnerkamp liegt. Am nördlichen Ende des Sees folgen wir der Forststraße hoch zur Chemnitzer Hütte (2.445 m). Beim folgenden Abstieg zur Göge-Alm (1.850 m) im Weißenbach-Tal muss das Rad getragen werden. Von Weißenbach aus geht’s über asphaltierte Straße nach Luttach und weiter nach Sand in Taufers bzw. Kematen.

Anfahrt

Über die Ahrntaler Staatsstraße bis nach Kematen in Taufers

Parken

In Kematen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

2,0
(1)
Heribert Harant
01.09.2016 · Community
An den Ersteller: sehen Sie meine Kritik bitte sachlich und nehmen Sie es nicht zu persönlich. Zur bessere Einschätzung meiner Bewertung: bin kein Profi, Halbprofi oder Amateurbiker, fahre einfach gerne in den Bergen. Auch einige AlpX Erfahrungen. Meine Bewertung betrifft den Aufstieg bis 2200hm, da ich aufgrund des Wetters umkehren musste. In der Beschreibung wird beim Aufstieg nirgends etwas von ellenlangen Tragepassagen erwähnt, was aber meiner Meinung nach dringen nötig wäre. Diese schmälerten das Erlebnis beträchtig. Sollte der Ersteller dies alles gefahren sein, so verdient er meinen allerhöchsten Respekt! Ein Stern für den schönen Blick auf den See, ein weiterer für die durchaus gelungenen Seitenwege im ersten Teil der Auffahrt. Zum Rest. Gleich die erste Auffahrt neben der Straße ist komplett zugewachsen, Gras und Sträucher stehen meterhoch. Danach musste ich erst einmal wieder die Schaltung säubern. Den Weg muss man stellenweise erahnen. Nach dem zweiten Tunnel folgt der Track einem Wanderweg. Ich konnte den jedenfalls nicht fahren und habe in der Hälfte abgebrochen und bin wieder zur Teerstrasse abgefahren. Der ursprüngliche Weg trifft bei der Schranke zur Straße wieder auf Asphalt. Hier führt aber der Track wieder auf einen Wanderweg. Kurze Fahrt, danach für mich unfahrbar. Es handelt sich um einen Steig mit ziemlicher Steilheit!! Tragen ist angesagt. Ich würde einfach die Straße benutzen. Nach dem See folgt der Track erneut dem Wanderweg, wieder Tragen? Ich habe einfach den wenige Meter weiter beginnenden Forstweg benutzt, der den Wanderweg immer wieder kreuzt und auch noch steil genug ist. Bei ca. 2200hm ist aber auch hiermit Schluss. Danach beginnt unweigerlich ein Wanderweg und nach Auskunft von Wanderern ca. 45min Aufstieg. Der untere Teil sah noch sehr breit aus. Hier enden meine Erfahrungen. In der Beschreibung wird beim Abstieg extra auf Tragen hingewiesen. Für mich wäre dass dann wohl im Vergleich zum Aufstieg (wo ja nichts erwähnt wird) wohl eh nicht mehr machbar gewesen. Abfahrt erfolgte aufgrund des Wetters auf Asphalt. Hier gäbe es wohl auch noch Alternativen Vielleicht könnte man den Track überarbeiten, um auch der Bewertung Mittel gerecht zu werden. Die Aussicht ab Stausee ist wirklich grandios!
mehr zeigen
Erster Einstieg
Foto: Heribert Harant, Community
Nach 2. Tunnel
Foto: Heribert Harant, Community
Anfang Steig vor Staumauer
Foto: Heribert Harant, Community
Über dem See
Foto: Heribert Harant, Community
Panoramablick
Foto: Heribert Harant, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
46 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1632 hm
Abstieg
1638 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.