Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über den Jochberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Winterwanderung Top

Über den Jochberg

Winterwanderung · Tölzer Land
Profilbild von Johannes Renfordt
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Renfordt 
  • Ein erstes Blickfenster zum Herzogstand
    / Ein erstes Blickfenster zum Herzogstand
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Winterstimmung am Wegesrand
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / An den Flächen der Jocheralm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Gespurter Anstieg zum Gipfel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick über den Walchensee zum Wettersteinkamm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick zu den Nachbarn: Rabenkopf, Benediktenwand und Hirschhörndlkopf
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Gegenlichtblick ins Karwendel
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Tiefblick über den Kochelsee
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Blick in die Jachenau
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / Tiefblick zur Jocheralm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
  • / An der Kotalm
    Foto: Johannes Renfordt, Community
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 10 8 6 4 2 km
Winterliche Überschreitung des ausgezeichneten Aussichtsbergs
mittel
Strecke 12 km
4:00 h
702 hm
955 hm

Zu jeder Jahreszeit wird der Jochberg gerne besucht, denn die Aussicht lohnt in alle Richtungen. Einerseits fasziniert der Tiefblick über den Kochelsee und das Voralpenland, andererseits bieten sich wunderbare Einblicke in die Bayerischen Voralpen und ganz besonders ins nahe Karwendel. Deshalb verwundert es nicht weiter, dass es mit der so oft angestrebten Bergeinsamkeit am Jochberg nicht weit her ist - am ruhigsten bleibt es jedoch im Winter.

Von der Kesselbergpasshöhe führt ein meist gespurter Steig zunächst ausschließlich durch meist dichten Wald an den Rand der Jocheralm. Über freie Flächen wird dann der Gipfel des Jochbergs zwar gelegentlich steil, aber recht zügig erreicht. Nach der aussichtsreichen Pause geht es an den Abstieg - wer nicht unbedingt zurück zur Passhöhe möchte, ist bei diesem Tourenvorschlag gut aufgehoben, denn der Steig von der Jocheralm zur Kotalm ermöglicht eine abwechslungsreiche Abstiegsmöglichkeit nach Kochel, die zumeist auch im Winter gangbar ist.

Autorentipp

Für diese Tour sollte ein sonniger, klarer Tag genutzt werden!
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Jochberg, 1.565 m
Tiefster Punkt
Kochel, 605 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg zum Jochberg ist auch im Winter vergleichsweise beliebt und somit auch nach Neuschnee meist schnell gespurt. Das mittlere Tourendrittel von Jocheralm zur Kotalm ist selbst im Sommer recht einsam und sollte deshalb bei winterlichen Verhältnissen sowie fehlender Ortskenntnis bzw. schlechten Sichtverhältnissen nur bei absolut eindeutiger Spurenlage begangen werden.

Auch wenn der Tourenvorschlag gesamthaft wenig exponiert ist, sind bereits in der Tourenvorbereitung Informationen zur potentielle Lawinengefahr einzuholen und mit den Begebenheiten vor Ort abzugleichen.

Start

Bushaltestelle Kesselberg Passhöhe (859 m)
Koordinaten:
DG
47.620994, 11.349273
GMS
47°37'15.6"N 11°20'57.4"E
UTM
32T 676520 5276850
w3w 
///auftreten.genehmigt.beton

Ziel

Bahnhof in Kochel

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle in Fahrtrichtung einige Meter weitergehen. Nach einer Linkskurve zweigt linkerhand der Steig zum Jochberg ab. Auf einem gut ausgebauten Steig geht es zunächst leicht die Höhe hinauf. Nach einer steilen Rampe, die ggf. zur Vereisung neigt wird ein kleiner Geländeabsatz erreicht. Dort links halten weiter ansteigend aufsteigen. Entlang der Westflanke und teilweise mit ersten Ausblicken vom Grat hinab geht es bis zum Waldrand. An der dortigen Verzweigung gerade aus über die freien Flächen zum Gipfel des Jochbergs hinaufgehen. Die Aussicht von der weiten Gipfelfläche ist sehr abwechslungsreich und so dürfte die Entscheidung recht schwer fallen, auf welcher Gipfelseite sitzend der Pausenblick genossen wird.

Zur Jocheralm, direkt unterhalb des Gipfels gelegen, geht es auf dem Aufstiegsweg erst einmal bis zur Verzweigung am Waldrand zurück. Links abbiegend nun weiter abwärts zur bewirtschafteten Alm absteigen. Auf der anderen Seite des Almgebäudes weist der Wegweiser zur Kotalm auf den Pfad entlang des auch bei Schneelage meist sichtbaren Weidezaunes in nordöstlicher Richtung. War der bisherige Abschnitt gut besucht, wird es nun schlagartig einsam und stiller. Auf eine Geländesenke zuhaltend hält man sich etwas links und verlässt noch vor dem Waldrand den Talboden nach links über eine leichte Rampe. Etwas erhöht erkennt man am Waldrand einige alte Schilder, an denen der Steig zur Kotalm beginnt. Entweder an vorhandenen Spuren oder an gelegentlichen, oft schon sehr blassen Markierungen entlang kurvenreich abwärts gehen. In Sichtweite der Kotalm führt an einer Verzweigung der Pfad linkerhand um die Almfläche herum und erreicht wenig später einen Fahrweg. Diesem nach links folgen und über die Alm- und angrenzende Windwurfflächen ansteigen. Am bald erreichten Waldrand dreht der Fahrweg nach rechts und führt nun immer gut erkennbar und beschildert abwärts, um Graseck und Sonnenspitze herum, nach Kochel. Schon sehr in Talnähe zweigt nach einer Schranke beschildert ein steiniger und steiler kurzer Weg nach rechts ab, der zu einer Brücke über den Laingraben führt. Hinter dieser kurz nach links und an einem Parkplatz kurz darauf nach rechts in ein Wohngebiet. Die Straße Am Sonnenstein hinab bis zur Einmündung in die Alte Straße. Dort nach rechts weiter in Richtung Ortsmitte. An einer größeren Kreuzung führt die Kalmbachstraße nach links zur Bundesstraße. Dieser nach rechts folgen und an einem Eiscafe rechts haltend weiter bis zum Bahnhof gehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Ausgangspunkt am Kesselberg wird von der Buslinie 9608 erschlossen. Diese fährt entlang der Strecke Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald - Wallgau - Kochel verschiedene Bahnhöfe an:

  • aus Richtung München mit der Kochelseebahn nach Kochel fahren, weiter mit Linie 9608 (Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen) zur Passhöhe am Kesselberg;
  • aus Richtung Innsbruck mit der Karwendelbahn Innsbruck - Garmisch-Partenkirchen bis Mittenwald fahren, weiter mit Linie 9608 (Fahrtrichtung Kochel am See) nach Urfeld, denn die Bushaltestelle an der Passhöhe wird in dieser Fahrtrichtung nicht bedient!

Die Tourenbeschreibung beginnt unmittelbar an der Haltestelle Kesselberg Passhöhe und endet am Bahnhof von Kochel.

Anfahrt

Die Passhöhe am Kesselberg lässt sich aus verschiedenen Richtungen leicht erreichen:

  • aus Richtung München auf der A 95, München - Garmisch-Partenkirchen, bis zur Ausfahrt Murnau/Kochel fahren, von dort weiter über Großweil und Schlehdorf nach Kochel am See. In der Ortsmitte rechts auf die B 11, Fahrtrichtung Mittenwald und Innsbruck abbiegen. Die Passhöhe wird nach wenigen, aber kurvenreichen Kilometern erreicht.
  • aus Richtung Innsbruck bzw. Landeck: die Inntalautobahn A 12 in Zirl verlassen und weiter über die B 177 an Seefeld vorbei nach Scharnitz fahren. An der dortigen Landesgrenze geht der Straßenverlauf in die B 2 mit Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen über. Hinter Mittenwald der Beschilderung der B 11 (Beschilderung u. a. nach München) folgen und am Walchensee vorbei zum Ausgangspunkt fahren.
  • aus Richtung Garmisch-Partenkirchen: der B 2 mit Fahrtrichtung Mittenwald folgen, jedoch noch vor Mittenwald der Beschilderung der B 11 folgen und weiter wie zuvor.

Parken

In unmittelbarer Nähe zur Passhöhe steht in verschiedenen Parkabschnitten insgesamt eine Vielzahl an Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Diese sind jedoch an schönen Tagen meist schnell belegt, so dass ggf. auf weitere Parkmöglichkeiten in Urfeld ausgewichen werden sollte.

Koordinaten

DG
47.620994, 11.349273
GMS
47°37'15.6"N 11°20'57.4"E
UTM
32T 676520 5276850
w3w 
///auftreten.genehmigt.beton
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte BY 11 Isarwinkel - Benediktenwand

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Warmes, festes Schuhwerk und angemessene Kleidung ist selbstverständlich für eine Winterwanderung. Verpflegung und eine Thermoskanne Tee im Rucksack sind unverzichtbar, denn im Winterhalbjahr besteht entlang des Tourenvorschlags keine Einkehrmöglichkeit.

Je nach Schnee- und Wetterlage können Schneeschuhe oder Grödel für die Begehung erforderlich sein!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
702 hm
Abstieg
955 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Gipfel-Tour Von A nach B
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.