Start Touren Über den Fockenstein zum Tegernsee
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Über den Fockenstein zum Tegernsee

5 Bergtour • Bayerische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com
  • Start in Lenggries
    / Start in Lenggries
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • Abstecher zum Geierstein
    / Abstecher zum Geierstein
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • Freie Almwiesen kurz vor dem Fockenstein
    / Freie Almwiesen kurz vor dem Fockenstein
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • Gipfelanstieg Fockenstein
    / Gipfelanstieg Fockenstein
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
  • Gipfelkreuz Fockenstein
    / Gipfelkreuz Fockenstein
    Foto: Michael Pröttel, alpenvereinaktiv.com
Karte / Über den  Fockenstein zum Tegernsee
600 900 1200 1500 1800 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 1,6 km Asphalt 5,7 km Weg 9,0 km Pfad
Wetter

Bei der Überschreitung des Fockenstein vom Isartal zum Tegernsee handelt es sich um sehr lohende Voralpentour, zumal man auf dem Anstiegsweg auch noch den Geierstein schnell mitnehmen kann.
mittel
16,3 km
6:00 h
1189 hm
1137 hm
Die mit beliebteste aller Gipfel-Lügen "Und das da hinten ist der Großvenendiger" ist am Fockenstein keine. Den Tauern-Monarchen sieht man von dort tatsächlich. Daher sollte man die Tour bei einer möglichst guten Fernsicht unternehmen. Aber auch im Hochsommer ist die Tour zu empfehlen, da die Anstiege meist im Wald zurück gelegt werden.

Autorentipp

Im Hochsommer Badezeug mitnehmen und  nach der Tour im den Tegernsee springen, dessen Seepromenande nur einen Katzensprung vom Bad Wiesseer Ortszentrum entfernt ist.

 

outdooractive.com User
Autor
Michael Pröttel
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1564 m
678 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Keinerlei technische Schwierigkeiten, nur für den Geierstein sollte man einigermaßen Schwindelfrei sein.

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung.

Start

Lenggries (680 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.679880, 11.574160
UTM
32T 693199 5283931

Ziel

Bad Wiessee

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof  folgt der » Bahnhofstraße « nach Osten (hier bereits Schilderung » Geierstein « ) und bei einer Kreuzung weiter geradeaus der »Geiersteinstraße «. Nachdem man an der Schule vorbei gegangen ist, triftt man auf eine Querstraße. Hier geht man noch ein Stück links um dann nach rechts in einen Landwirtschaftsweg einzubiegen (Beschilderung hier »Denkalm«, Schild »Geierstein« etwas versteckt). Es geht nun leicht bergan auf den Wald zu. Im Wald verlässt man bald den Fahrweg, indem man einem Fußweg nach rechts über einen Bach folgt. Der schöne Weg führt nun entlang des Waldhangs und dann immer auf dem Scheitel eines Waldrückens angenehm bergan. Nachdem es flacher wird, überschreitet man eine Lichtung und quert dann flach auf der Nordseite des Geiersteins zu einem wenig ausgeprägten  Wiesensattel .

Hier bietet sich  nach rechts der Abstecher zum Geierstein an, von dem man eine tolle Aussicht auf das Isartal hat. Zunächst geht es auf dem gut markierten Steig eine Wiese hoch und dann teils ganz leicht ausgesetzt dem Grat folgend zum Gipfelkreuz (Zusätzlicher Zeitbedarf Hin und Zurück ca. 35 Minuten).

 Am  Wiesensattel zurück gekehrt, geht es nun dem Schild Fockenstein folgend in sanften Serpentinen bergab. Man folgt immer dem sehr guten Weg bis man auf eine Forststraße stößt. Hier geht man links und an der gleich folgenden großen Forststraßenkreuzung weiter geradeaus (unbeschildert).

Nach einer Weile gabelt sich die Forststraße und man hält sich der Beschilderung entsprechend links. Zunächst noch über einen Forstweg geht es nun nach Norden wieder leichter bergan. Bald geht es wieder schöne über einen nun undeutlicheren Wurzelweg bergan, bis man auf eine große Wiesenfläche stößt. Diese quert man auf einen netten Pfad nach Osten und erreicht ohne Orientierungsschwierigkeiten den Gipfelanstieg. Dieser führt ganz kurz durch felsiges Gelände um dann auf den Fockenstein zu führen.

Es geht zunächst etwas steiler nach Osten hinab. Dann folgt der weiterhin schöne Bergweg einem Waldrücken, umgeht dessen Kammlinie kurz auf der Südseite und führt dann wieder über den Rücken zu einer breiten Fahrstraße hinab. Dieser folgt man in freiem Almgelände weiter bis zur idealen Einkehrmöglichkeit  Aueralm .Weiter der Fahrstraße nach Osten folgend gelangt man zu einer Gabelung wo man weiter geradeaus geht (Weißes DAV Schild »Maximiliansweg«). Es geht auf der breiten Straße weiter durch den Wald. An der nächsten Gabelung muss man aufpassen, Hier folgt man nicht der Haupt Fahrstraße mit Beschilderung Bad Wiessee nach rechts, sondern geht (unbeschildert) geradeaus (Hier Schild oberhalb von Gatter »Freilaufende Kühe«),

Dem Fahrweg folgend geht es leicht bergan und an einem Haus vorbei. Schließlich erreicht man das Gebäude der Wachselmoosalm (Hier Schild »Sonnbichl über Skiabfahrt«) hinter dem es auf einem Pfad durch den Wald bergab geht. Nun muss man etwas auf den teils undeutlichen Weg achten. Punkte an Bäumen erleichtern die Orientiertung. Nachdem der weg deutlich breiter wird erreicht man die Skipiste am Sonnbichl der man bis zu einem absatz zwischen den beiden Skiliften folgt. Hier wendet sich der weg nach links in den Wald. Die Fußspuren führen erst nqach rechts, dann wieder nach links, um dann wieder auf einem schmalen Farhrweg einen großen Wanderparkplatz zu erreichen. Hier geht man links überquert den Bach und folgt dann gleich rechts dem, parallel zum Bach hinab führenden Fahrweg.

Bald erreicht man die ersten Häuser von Bad Wiessee und folgt nun immer der Beschilderung »Ortsmitte« um direkt zum Rathaus vonBad Wiessee  zu gelangen, wo sich unweit eine Bushaltestelle befindet.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit BOB stündlich zum Bahnhof Lenggries. Rückfahrt  von Bad Wiessee mit Bus nach Gmund und mit der BOB nach München.

Anfahrt

Von München über Holzkirchen nach Bad Tölz und weiter nach Lenngries. Dort am Bahnhof parken.
Zurück von Bad Wiessee mit Bus nach Bad Tölz und weiter mit dem Zug nach Lenggries.

Parken

Park&Ride-Parkplatz auf der Westseite der Gleise.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

M.Pröttel "Das perfekte Bergwochenende" Bruckmann Verlag , 2013

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte Blatt BY 13 "Mangfallgebirge West, Tegernsee, Hirschberg" 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (5)

Marc Hoffstetter
21.09.2018
Wunderschöne Tour, gute Wege, einwandfrei ausgeschildert! Das letzte Stück ab Zwergelberg bis Sonnbichl geht steil runter, besonder das Stück Ski-PIste geht schwer in die (müden) Knie. Alternativ kann man auch unterhalb der Aueralm, wenns in den Wald geht links (statt geradeaus) und gleich die erste wieder rechts. Eine sanft und gleichmäßig abfallende Fortsstraße bringt einen um Waxlmoos-Alm und Zwerglberg herum und führt einen Höhe Sonnebichl wieder auf die Strecke zurück! So odre so, a super Sach!
Bewertung
Gemacht am
09.09.2018
Blick auf den Tergernsee, knapp unterhalb Fockenstein
Blick auf den Tergernsee, knapp unterhalb Fockenstein
Foto: Marc Hoffstetter, Community
Blick vom Fockenstein-Gipfel auf den Geierkopf
Blick vom Fockenstein-Gipfel auf den Geierkopf
Foto: Marc Hoffstetter, Community

Franz-Alois Fischer
26.08.2017
Bissl vorsichtig sein nach Regen. Unbedingt den Geierstein mitnehmen, ist der schönere Gipfel (Anstieg und Gipfelrast - Aussicht vom Fockenstein freilich weiter)
Bewertung

Sebastian S.
03.06.2017
Sehr schöne Tour, nicht zu überlaufen, gerade der Teil von Lenggries bis zum Fockerstein. Anstieg von Lenggries aus sehr angenehm über Waldweg und Wurzelsteig bis zum Geierstein. Der Abschnitt Geierstein Fockerstein ist locker zu absolvieren und die anschließende Einkehr auf der Aueralm empfehlenswert. Der Abstieg nach Wiessee belohnt nochmal für alle Mühen.
Bewertung
Samstag, 3. Juni 2017, 20:12 Uhr
Samstag, 3. Juni 2017, 20:12 Uhr
Foto: Sebastian S., Community
Samstag, 3. Juni 2017, 20:12 Uhr
Samstag, 3. Juni 2017, 20:12 Uhr
Foto: Sebastian S., Community
Samstag, 3. Juni 2017, 20:13 Uhr
Samstag, 3. Juni 2017, 20:13 Uhr
Foto: Sebastian S., Community
Samstag, 3. Juni 2017, 20:13 Uhr
Samstag, 3. Juni 2017, 20:13 Uhr
Foto: Sebastian S., Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,3 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1189 hm
Abstieg
1137 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich

Wetter heute

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.