Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Über das Faulhorn - Der "klassische" Höhenweg zur First
Wanderung Premium Inhalt

Über das Faulhorn - Der "klassische" Höhenweg zur First

Wanderung · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS-Karten Verifizierter Partner 
  • IMG_6975.jpg
    IMG_6975.jpg
    Foto: KOMPASS-Karten
m 2600 2400 2200 2000 1800 14 12 10 8 6 4 2 km
Strecke 15,2 km
6:00 h
840 hm
660 hm
2.669 hm
1.908 hm
Diesen "Wanderklassiker" muss man einfach einmal gemacht haben. Der berühmte und dementsprechend vielbegangene Höhenweg von der Schynigen Platte bis zur First durchquert eine sehr abwechslungsreiche Alp- und Gebirgslandschaft, die allein schon für sich jeden vergossenen Schweisstropfen wert ist. Doch dann noch diese Aussicht – im Süden zur Viertausenderparade von der Jungfrau bis zum Schreckhorn, im Norden der Tiefblick zum Brienzersee. Und wenn man das 2681 Meter hohe Faulhorn an einem Tag mit ganz klarer Luft erklimmt, wird man hinter den Voralpen sogar die Höhen des Jura und den Schwarzwald erkennen. Da sollte man auf jeden Fall eine Übernachtung im altehrwürdigen Gipfelhaus (Baujahr 1830) einplanen – so eine Abendstimmung erlebt man nicht alle Tage, vom Sonnenaufgang ganz zu schweigen.

▶ Von der Bergstation der Zahnradbahn auf der Schynigen Platte  01 gehen Sie einige Schritte Richtung Berghotel, zweigen links auf den Weg mit der Beschilderung "Lauchera Grätli, Faulhorn, First" ab und überqueren den Bahnübergang. Dann wandern Sie wie bei Tour 9 an der Alp Oberberg vorbei zur Abzweigung unter dem Loucherhorn. Von dort steigen Sie geradeaus zur nächsten Gabelung an, wo Sie dem Wegweiser "Männdlenen, Faulhorn, First" folgen. Der Pfad führt rechts durch das Kar unter dem Loucherhorn (2230 m) zu einer Geländerippe und dann sanft abwärts. Immer wieder schweift der Blick rechts zu den "Grossen Drei" der Berner Alpen. Hinter dem Güwtürli (2027 m) wandern Sie flach durch die mit Schutt erfüllte Mulde des Güw und steigen zum breiten Grassattel am Egg  02 (2067 m) an.Links begrenzen zerklüftete Karsthänge das einsame Sägistal, in dem sich der gleichnamige See verbirgt. Rechts schiessen die Felswände der Ussri und der Indri Sägissa (Sägishörner) in die Höhe. An ihrem

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen