Start Touren Türnitzer Höger
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Türnitzer Höger

· 1 Bewertung · Wanderung · Türnitzer Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Beginn des Aufstiegs von Türnitz auf den Türnitzer Höger
    / Am Beginn des Aufstiegs von Türnitz auf den Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Aufstieg von Türnitz auf den Türnitzer Höger
    / Aufstieg von Türnitz auf den Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger
    / Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger
    / Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger
    / Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger, Blick zum Schneeberg
    / Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger, Blick zum Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger, Blick zum Ötscher
    / Zwischen Geyerstein und Türnitzer Höger, Blick zum Ötscher
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Sonnenbad vor der Türnitzer Hütte, rechts hinten der Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Abstieg vom Türnitzer Höger, Blick zum Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Abstieg vom Türnitzer Höger, Blick zum Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Im Abstieg vom Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Abstieg vom Türnitzer Höger
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Zwischen Türnitzer Höger und Stadelberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Aufstieg auf den Stadelberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Stadelberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Auf dem Linsberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • /
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
600 900 1200 1500 1800 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Der Türnitzer Höger ist in mehrerlei Hinsicht „hervorragend“. Von Osten gesehen ein auffallend spitzer Kegel, fallen seine Hänge nach allen Seiten tief in die Täler ab.

mittel
17,1 km
6:45 h
1200 hm
1200 hm

Die Gipfelhöhe ist nicht alles. Erreichbarkeit, Lage, Wegführung, Aussicht, Einkehr- und Variantionsmöglichkeiten – auch darauf kommt‘s an. Eine Besteigung des Türnitzer Högers ist ein ausgefülltes Tagesprogramm. Der Gipfel trägt eine Hütte, die auf eine über 100jährige Geschichte zurückblicken kann und immer noch viel von ihrem originalen Reiz bewahrt hat. Kombinationen bieten sich zahlreich an.

outdooractive.com User
Autor
Csaba Szépfalusi 
Aktualisierung: 19.09.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Türnitzer Höger, 1372 m
Tiefster Punkt
Türnitz, 466 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gschwendthütte

Ausrüstung

Standardausrüstung für alpine Bergwanderungen

Weitere Infos und Links

Türnitzer Hütte, 1372 m, bew. SaSoFt Anfang Mai bis Ende Okt.

Gschwendthütte, 1072 m, genaue Öffnungszeiten siehe Homepage

Start

Türnitz, 466 m (467 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.930498, 15.490150
UTM
33T 536612 5308691

Ziel

Hohenberg, 485 m

Wegbeschreibung

Aufstieg auf den Türnitzer Höger: Vom ehem. Bahnhof der roten Markierung folgend am Strandbad entlang, dann rechts über den Bahnradweg Richtung Türnitzer Hütte. Am Ende einer Wiesenfläche durch ein Festgelände (Holzbuden) und auf dem Forstweg in ein liebliches Tälchen mit intensiven Föhrenwaldstimmungen. Nach einem Bildstock zur schlichten Waldandacht, dann in Kehren aufwärts. Von der Forststraße auf steilerem Steig durch einen Graben auf einen Waldrücken, 780 m. Dort erste Felsformation (Naturdenkmal). Übergang zum Geyerstein, 885 m und steiler, wegloser Abstecher zum aussichtsreichen Gipfelfelsen. 1 1/2 Std.

Nun welliger Übergang auf teils schmalem und mitunter exponiertem Kammsteig in östliche Richtung, dabei immer wieder an interessanten Felsformationen vorbei. Nach einer abschüssigen Passage in einen Sattel (Forststraße) und jenseits wieder deutlicher ansteigen. Durch einen dichteren Fichtenforst auf einen lauschigen Buchenwaldrücken und den Pkt. 1174 m südseitig umgehen. Ein sanft ansteigender Übergang bringt zu einem steileren, leicht felsigen Aufschwung, und es folgen die letzten Schritte zum Gipfelkreuz, 1372 m, (fantastische Alpenblicke vom Schneeberg über Ötscher und Hochschwab bis ins Gesäuse) und zur nahen, kleinen Türnitzer Hütte. 2 Std.

Übergang zur Gschwendthütte und Abstieg nach Hohenberg: Über die Gipfelweide, dann im Wald in einen Sattel, Pkt. 1044 m. Dort vom Forstweg schräg links zum Waldrand und über den welligen Kamm auf den Stadelberg, 1226 m. Oberhalb einer Weide Übergang auf den Linsberg. Kurz vor dem höchsten Punkt bei der Bergstation eines ehem. Schlepplifts links und hinab zur Gschwendthütte, 1072 m. 1 3/4 Std.

Dort vorebei am Schneebergbankerl und auf der recht steilen Zufahrt zum großen Parkplatz und weiter Richtung Hohenberg/Bergerhöhe. Ein kurzer Anstieg führt zum Kiensteinberg, diesen südseitig umgehen (Achtung auf die Abzweigung vom Waldweg nach rechts.). Dann deutlichere absteigend zu einem Rastplatz. Kurz darauf markanter Knick links ab vom Waldweg und hinab um Rand einer schönen Wiese (Schneebergblick). Nach einem flacheren Abschnitt im Zickzack steil abwärts, dann auf einem Fahrweg zum Friedhof, hinaus zur Kirche und zum Bahnhof. 1 1/2 Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Wien 7:00 morgens mit dem Bus direkt nach Türnitz, oder später mit den Bahn über St. Pölten, dann mit dem Bus nach Türnitz.

Rückreise von Hohenberg mit dem Bus, dann mit der Bahn über St. Pölten

Fahrplan: anachb.vor.at

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Csaba Szépfalusi: Bergtourenhighlights Wiener Hausberge – "nur für Geübte", Band 1. Berndorf: Kral-Verlag, 3. Auflage 2019

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Yoko König
12.10.2019 · Community
Sehr schöne überquerung... Der Aufstieg beginnt entspannt wird aber schnell richtig steil... Die Tour zehrt auch ein wenig an der Geduld da man nach jedem "Gipfel" das Kreuz erwartet um dann festzustellen das es erst der nächste erst ist 🤣 Öffentlich gut von Wien erreichbar.. Selbst am Wochenende Oben gibt es eine Übernachtungs Möglichkeit Bei Regen ist Vorsicht geraten Der Absteig ist dann exstem rutschig
mehr zeigen
Gemacht am 06.10.2019
Foto: Yoko König, Community
Foto: Yoko König, Community
Foto: Yoko König, Community
Foto: Yoko König, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,1 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
1200 hm
Abstieg
1200 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.