Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Türle

· 10 Bewertungen · Wanderung · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Wanderung im Allgäu: Türle
    / Wanderung im Allgäu: Türle
    Video: Outdooractive
  • / Die Mösle-Alpe auf 1133 m.
    Foto: Julia Gebauer, Gästeinformation Bad Hindelang
  • / Zwischen Mösle-Alpe und Unterer Nicken-Alpe.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Im Herbst ist die Laubfärbung eine wahre Augenweide.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf sonnigen Wiesen im Hintersteiner Tal startet unsere Wanderung.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Gündles-Alpe auf 1621 m.
    Foto: Julia Gebauer, Gästeinformation Bad Hindelang
  • / Blick vom Türle auf Geißhorn, Rauhhorn und Kugelhorn.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Türle ist schon in Sichtweite.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick von der Mösle-Alpe auf Rauhhorn und Kugelhorn.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Durch den herbstlichen Wald geht es hinab zum Giebelhaus.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Bergkulisse mit Berghütte.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Engeratsgundsee.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Der Engeratsgundsee.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Giebelhaus im Winter
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das erste Stück des Anstiegs führt uns durch einen Wald.
    Foto: Julia Gebauer, Outdooractive Redaktion
m 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Engeratsgundhof

Das „Türle“ und der Engeratsgundsee sind die Höhepunkte dieser abwechslungsreichen Wanderung oberhalb des Hintersteiner Tals. Vom Türle bis zur Gündles-Alpe ist Trittsicherheit erforderlich.
schwer
13 km
6:00 h
1144 hm
965 hm
Im beschaulichen Hinterstein starten wir zu unserer Wandertour, bei der wir über sonnige Wiesen im Tal, durch den Wald und über hochgelegene Alpwiesen wandern. Das „Türle“, eine kleine Felsscharte in hochalpiner Umgebung und höchster Punkt der Tour, bietet uns einen großartigen Rundumblick auf die Allgäuer Berggipfel. Von dort steigen wir hinab zum Engeratsgundsee, von wo aus uns der Weg bis zum Giebelhaus am Ende des Hintersteiner Tals führt. Unseren Ausgangspunkt erreichen wir nach einer Fahrt mit der privaten Buslinie, die zwischen Giebelhaus und Hinterstein verkehrt. Dringend sollte man sich daher über die (letzten) Busfahrzeiten informieren und die Tour entsprechend planen. Für die 10 km vom Giebelhaus nach Hinterstein sind zu Fuß etwa zwei Stunden einzuplanen.

 

Autorentipp

Im Frühjahr und Sommer gibt es am Türle eine besonders schöne Blumenvielfalt zu bewundern.

 

outdooractive.com User
Autor
Julia Gebauer
Aktualisierung: 12.01.2016

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Türle, 1945 m
Tiefster Punkt
Hinterstein Ort, 860 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vom Türle bis zur Gündles-Alpe ist Trittsicherheit erforderlich.

 

Ausrüstung

Bergschuhe, evtl. Teleskop-Stöcke, Getränk, Brotzeit, warme Kleidung, Regenkleidung

 

Weitere Infos und Links

 

Linienverkehr Hinterstein - Giebelhaus,

www.wechs.net/html/busverkehr.html

Start

Parkplatz „Auf der Höh“ in Hinterstein (879 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.474530, 10.416090
UTM
32T 606701 5258871

Ziel

Hinterstein

Wegbeschreibung

Wir starten am Parkplatz „Auf der Höh“ in Hinterstein. Von dort laufen wir ein Stück zurück bis zum Dorfbrunnen in der Ortsmitte und können schon hier den Wegweisern zum „Türle“ nach links folgen.

An den traditionell erbauten Häusern Hintersteins geht es nun vorbei und wir wandern auf einem zunächst noch asphaltierten Weg bis zur Brücke, überqueren diese und halten uns danach links.

Über den weiten Talboden geht es nun bis an den Waldrand. Hier beginnt ein steiler, in engen Serpentinen verlaufender Anstieg auf einem Waldweg. Die Mösle-Alpe (nicht bewirtschaftet) auf einem sonnigen Plateau kommt da genau richtig, um sich auszuruhen und die wärmenden Sonnenstrahlen an der urigen Alpe zu genießen. Wir folgen dann dem Pfad weiter und laufen bequem und ohne Steigung den Hang entlang, gegenüber auf der anderen Seite des Tals grüßt uns das mächtige „Dreigestirn“ aus Geißhorn, Rauhhorn und Kugelhorn. Schließlich führt uns der gut markierte Weg nach rechts weiter, von nun an geht es auf dem mittlerweile steinigen Pfad stetig bergan und unsere Kondition wird gefordert. Wir passieren die Untere Niggen-Alpe sowie die Obere Niggen-Alpe (nicht bewirtschaftet) und wandern immer weiter in den Kessel hinein, oberhalb davon ist schon das Türle auszumachen. Im Sommer lenkt die Blumenpracht ein wenig von den Anstiegs-Mühen ab. Auch die obere Nicken-Alpe lassen wir hinter uns zurück und nehmen die letzten ansteigenden Meter bis zum Türle sportlich. Vom Türle selbst können wir dann den Blick auf den Engeratsgundsee genießen, über dem sich die Gipfel des Kleinen und Großen Daumens erheben. Nun steigen wir dem linken Pfad entlang zum See hinab: Auf diesem Stück ist Trittsicherheit und Konzentration gefragt, da der Pfad recht schmal, steil und steinig ist.

Die Gündles-Alpe (nicht bewirt­schaftet) bietet uns dann Gelegenheit zu einer Pause, bevor wir uns auf den Weg hinab in Richtung Engeratsgund-Alpe 6 machen. Hier können wir auch einzukehren. Um zum Giebelhaus zu gelangen, halten wir uns an der Weggabelung links und dann immer geradeaus. Auch das Giebelhaus lädt uns zu einer Erfrischung ein oder wir nehmen gleich den Bus, der uns durch das Hintersteiner Tal zurück bis zum Ausgangspunkt bringt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Per Zug nach Sonthofen, weiter mit dem Linienbus nach Bad Hindelang, dort umsteigen nach Hinterstein

Anfahrt

B19 bis Sonthofen, dann weiter auf der B308 in Richtung Bad Hindelang bis Hinterstein

Parken

Parkplatz „Auf der Höh“ in Hinterstein
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Zumstein Wanderkarte "Bad Hindelang": Maßstabkarte 1:25.000. Erhältlich im Bad Hindelang Shop.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(10)
Nadine Hildebrand
18.11.2018 · Community
Wundervolle Tour, nicht zu anspruchsvoll. Mussten aber vom Giebelhaus zum Parkplatz laufen, Busse fahren Nov und Dez keine. War aber auch wunderschön und gut machbar!
mehr zeigen
Sonntag, 18. November 2018 00:39:53
Foto: Nadine Hildebrand, Community
Sonntag, 18. November 2018 00:40:53
Foto: Nadine Hildebrand, Community
Sonntag, 18. November 2018 00:43:47
Foto: Nadine Hildebrand, Community
Thomas Fritz
11.10.2018 · Community
Traumhafte Tour ! Im Herbst besonders zu empfehlen. Beim Abstieg sollte man unbedingt die uralten Bergahorne bei der Schwarzenberghütte besuchen.
mehr zeigen
Gemacht am 10.10.2018
Start im Hintersteiner Tal
Foto: Thomas Fritz, Community
Beim Aufstieg
Foto: Thomas Fritz, Community
"Seeblick"
Foto: Thomas Fritz, Community
super klares Wasser, jedoch etwas zu kalt um zu baden !
Foto: Thomas Fritz, Community
Bergahorn bei der Schwarzenberghütte
Foto: Thomas Fritz, Community
Uwe Späth
20.08.2018 · Community
Gemacht am 04.08.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 8

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13 km
Dauer
6:00h
Aufstieg
1144 hm
Abstieg
965 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.