Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Tschaggunser Mittagsspitze ab Lindauer Hütte mit Abstieg nach Latschau
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Tschaggunser Mittagsspitze ab Lindauer Hütte mit Abstieg nach Latschau

Bergtour · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Wiesbaden Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Annäherung an die Tschaggunser Mittagsspitze
    Annäherung an die Tschaggunser Mittagsspitze
    Foto: Uta Basting, DAV Sektion Wiesbaden
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 12 10 8 6 4 2 km
Eine knackige „Abstiegstour“ von der Lindauer Hütte, die sich oberhalb des Gauertals auf der Höhe hält. Höhepunkt ist die Tschaggunser Mittagsspitze, 2168m, die wie ein Wächter über dem östlichen Taleingang thront.
mittel
Strecke 13 km
5:00 h
820 hm
1.553 hm
2.168 hm
993 hm
Die Tour führt von der Lindauer Hütte über den unteren Teil des Bilkengrats durch die Westflanke des Schwarzhorns zum Tobelsee. Von dort über den Schwarzhornsattel, den Wiesengrat und dem anschließenden Felsaufstieg zur Tschaggunser Mittagsspitze, einem grandiosen Aussichtsgipfel hoch über dem gleichnamigen Ort im zentralen Montafon. Der Abstieg erfolgt fast in Falllinie ins Gauertal und nach Latschau. Für diese 1300 Hm Abstieg sollte man sich noch ein paar konditionelle Reserven aufsparen. Die Route ist eine Alternative zu den Abstiegen von der Lindauer Hütte durchs Gauertal über die Fahrwege nach Latschau - eine wunderbare Abschlusstour!

Autorentipp

- Früher Start empfehlenswert, dann hat man zur Pausenzeit wunderbare Morgenstimmung am Tobelsee.

- Vom Gipfel die Rundumsicht von der Zimba bis in die Silvretta genießen

Profilbild von Uta Basting
Autor
Uta Basting 
Aktualisierung: 22.11.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.168 m
Tiefster Punkt
993 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Man befindet sich überwiegend auf gut gangbaren alpinen Steigen. Lediglich für den Gipfelanstieg bedarf es Kletterkönnens im Schwierigkeitsgrad ll (Stellen). Bei Bedarf kann man unsichere Kletterer oder Kinder ans Seil nehmen, es gibt ausreichend Köpfel für einfache Sicherungsstände. Insgesamt empfehlenswert bei trockenen Verhältnissen.

Start

Lindauer Hütte, 1744m https://lindauerhuette.com/ (1.735 m)
Koordinaten:
DD
47.034463, 9.835496
GMS
47°02'04.1"N 9°50'07.8"E
UTM
32T 563478 5209332
w3w 
///lebt.ablage.dialoge
Auf Karte anzeigen

Ziel

Latschau, Mittelstation Golmerbahn am Stausee https://www.golm.at/de/Aktiv

Wegbeschreibung

Zentralalpenweg 02 - Lindauer Hütte - Zentralalpenweg 02A - Tobelsee - Schwarzhornsattel - Tschaggunser Mittagsspitze - Staubecken Latschau: Von der Lindauer Hütte folgt man kurz dem abwärts führenden Fahrweg Richtung Gauertal. Nach 200 m, in der ersten Kurve, zweigt halbrechts der Richtung „Bilkengrat“ und „Tilisunahütte“ ausgeschilderte Weg ab. Diesem folgt man weiter mit fallender Tendenz durch den lichten Porzalengawald und erreicht nach ca. 20 Minuten in der Senke den auf den Landkarten kodierten Punkt „1684m“, hier markanter Felsklotz mit Wegzeichen. Nun der Abzweigung mit Wegweisung „Bilkengrat-Tilisunahütte“ nach Osten folgen. Es wird direkt ein Bach gequert und ab da stramm und steil über 300 Höhenmeter ansteigend auf schmalem Pfad auf den markanten Bilkengrat. Man kommt über die Baumgrenze, es folgt niedere Heide- und Alpenrosenflora und auf ca. 2000Hm erreicht man die nächste Wegkreuzung. Ca. 1 1/4 Stunde ab Start. Nun den Grat verlassend der Wegmarkierung „Tobelsee -Alpilaalpe - Grabs“ nach Nordwesten folgen. Weniger anstrengend, in leichtem Auf und Ab, quert man nun die bald vegetationsarm werdende und schottrige (schwarz-grünes Gestein) Westflanke unterm Schwarzhorn. Der Anblick der Tschaggunser Mittagsspitze rückt näher und man erreicht Almgelände. Hier scharf rechts den Abzweig zum „Tobelsee“ nehmen, wo die nächsten ca. 150 Höhenmeter zügig zum idyllischen Tobelsee führen. Von hier grandiose Aussicht auf die Drei Türme und Drusenfluh. 2 1/4 Stunde ab Start -Zeit fürs erste oder zweite Frühstück!! Weiter geht es vom See, zunächst gemäßigt ansteigend, bis auf den nächsten, schwach ausgeprägten Grat, wieder durch wunderschöne Alpenrosenbotanik. Nach 100 Hm wird der Weg flacher und schmaler, die Höhe haltend erreicht man den markanten Schwarzhornsattel. Hier verlässt man den Hauptweg Richtung Tilisunahütte und nimmt den Pfad mit kurzem, felsigem Steilaufschwung nach Osten. Schließlich ist man auf dem breiten, grasigen Grat und marschiert dem felsigen Gipfelziel entgegen. Nach ca. 30-40 Minuten ab der letzten Wegkreuzung erreicht man auf ca. 2100m die Einsattelung vor der Mittagsspitze. Hier Rucksackdepot und erleichtert wird der kraxelige Schlussanstieg (Stellen ll) zum Gipfel genommen, im oberen Teil mehrere Varianten möglich, man folgt durch Rinnen und Kaminen der einfachsten Spur, zuletzt wieder leichter über Felsgrat zum Gipfelkreuz. Aussicht genießen und durchatmen!! Danach geht es für die nächsten zwei Stunden (ca.1300Hm) nur noch bergab. Zunächst fast in Fallilnie zur nahegelegenen Alpilaalpe (bewirtschaftet). Hier sehr kurz auf den Wirtschaftsweg Richtung Grabs. Nicht den talwärtigen Abzweig in den Wald nach Latschau verpassen. Diesem folgen durch Baum- und Buschwerk, immer steil bergab, bis man die Almwiesen oberhalb von Vollspora erreicht. Hier trifft man auf den Tal-Fahrweg, auf den man nach rechts einbiegt. Ab hier hat man Asphalt unter den Füßen und erreicht bald die ersten Häuser von Latschau. Insgesamt ca. 1,5km, mal mehr oder weniger steil bergab, bis an den Stausee. Endpunkt ist die westlich des Sees gelegene Mittelstation der Golmerbahn, wo man auf regen Touristenbetrieb trifft. Hier besteht  Anschluss an den gut getakteten Busverkehr nach Schruns oder Tschagguns an den Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Haltestelle Latschau Golmerbahn

Anfahrt

Fernverkehranschluss per Railjet/IC von Westen über den Bodensee/Rheintal oder von Osten über Innsbruck und Arlberg bis zum Bahnhof Bludenz. Von Bludenz mit der Montafonerbahn Linie S4 bis Bahnhof Schruns. Hier Umstieg in den Bus Linie 1 direkt nach Latschau/Golmerbahn. Die Abfahrtszeiten sind aufeinander abgestimmt, Taktung stündlich. Fahrzeit Bludenz - Latschau 40 Minuten. Empfehlung: Ab Bludenz die Fahrkarte direkt durchlösen bis Latschau. Kosten: 3,30 €/Person/einfach (Stand 2022). Am bequemsten über die „cleVVVer mobil“-App. https://www.montafonerbahn.at/mbs-bus/fahrplane-bus/

Parken

Wanderparkplatz in Latschau, gebührenpflichtig https://maps.app.goo.gl/hqKjPfQGhfD7webz5?g_st=in

Koordinaten

DD
47.034463, 9.835496
GMS
47°02'04.1"N 9°50'07.8"E
UTM
32T 563478 5209332
w3w 
///lebt.ablage.dialoge
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Klassische Bergtourausrüstung. Sicherungsmaterial nur erforderlich, wenn man den Gipfelanstieg absichern möchte (s. Pkt. „Sicherheitshinweise“) Empfehlenswerte Ausrüstungsliste: https://www.dav-wiesbaden.info/wp-content/uploads/2021/12/DAV_Ausruestungsliste_Bergsteigen.pdf

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
820 hm
Abstieg
1.553 hm
Höchster Punkt
2.168 hm
Tiefster Punkt
993 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B Etappentour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Kletterstellen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.