Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Triglav-Überschreitung vom Vrata-Tal bis Ukanc durch das 7-Seen-Tal (2 Tage)
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Triglav-Überschreitung vom Vrata-Tal bis Ukanc durch das 7-Seen-Tal (2 Tage)

Wanderung · Oberkrain
Profilbild von Bärbel Fuchs
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bärbel Fuchs 
  • Morgenstimmung an der Dolic Hütte
    / Morgenstimmung an der Dolic Hütte
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Erster Ausblick auf das 7-Seen-Tal
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Großer See im 7-Seen-Tal
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / im 7-Seen-Tal ... es wird wieder grüner
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / am Triglav See mit der Hütte im Hintergrund
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / 7-Seen-Tal
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / vor dem steilen und zum Teil seilversicherten Abstieg nach Ukanc
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / am Bohinj See
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Dolic Hütte am Fuß des Kanjavec
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Tal-Ende des Vrata-Tals
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Kletterpassage am Prag-Weg, mit Stiften gesichert
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / das Ziel: der Triglav
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / gut gesicherte Kletterei am Prag Weg -Helm empfehlenswert, Klettersteig-Set ist nicht nötig
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Blick ans Talende des Vrata-Tals
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / in der großen Karstmulde (Kotel)
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Aufstieg zum Gipfel... viele Leute und ausgesetzt, aber sehr gut mit Stalseilen versichert
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
  • / Triglav Gipfel 2.864 m mit Aljazev Stolp
    Foto: Bärbel Fuchs, CC BY, Community
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km
Aufstieg über den sehr gut präparierten Prag-Weg mit leichter Kletterei zur Triglav-Hütte, dann Aufstieg zum Gipfel. Abstieg mit Kletterei und dann weiter auf Wanderwegen zur Dolic-Hütte. Übernachtung. Abstieg durch das 7-Seen-Tal bis Ukanc am Bohinj-See. Die letzten 750 Hm vor Ukanc sind nochmal herausfordernd. Rückfahrt mit Bus bis Bled-Lesce, dann Zug nach Jesenice und wieder Bus bis Mojstrana. Dort hatten wir die MTB abgestellt und sind zum Parkplatz am Aljazev Dom im Vrata Tal hochgeradelt, um das Auto zu holen.
schwer
Strecke 27,8 km
10:57 h
2.295 hm
2.743 hm
Vom Parkplatz am Aljazev Dom (1.015 m) im Vrata-Tal folgen wir der Ausschilderung „Triglav-Prag“. Die Nordwand, durch die man durch Bänder, leichtes Schrofengelände und über sehr gut gesicherte Felspassagen aufsteigt, ist sehr imposant. Die Aussicht ins Vrata-Tal ist beeindruckend und der Triglav gut zu sehen, wenn es keine Wolken am Gipfel hat. Nach über 1000 Hm Aufstieg erreicht man eine Karstmulde, kurz zuvor ist die Alternative, der Tominsek-Weg, mit unserem Weg zusammengetroffen. Über das Gebiet des ehemaligen Gletschers steigt man weiter bis zur Triglav Hütte auf 2.515 m auf. Dann folgt man den vielen anderen Triglav-Aspiranten auf dem luftigen, seilversicherten Aufstieg über den Mali Triglav und zum Gipfel auf 2.864m. Durch die vielen Besucher ist Geduld gefragt. Der Abstieg-ebenfalls mit Kletterei über Felsen abwärts-ist weniger stark frequentiert. Dafür geht man am Gipfel einfach weiter. Es geht etwa 500 m immer wieder mit Kletterpassagen abwärts Richtung Dolic Hütte. Diese erreicht man über einen serpentinenreichen Wanderweg durch Karstgelände. Am nächsten Tag geht man nach Süden bis Dolic und umwandert den Kanjavec auf der Südseite. Bis zur Čez Hribarice geht es nochmal 200 m hoch. Dann liegt das 7-Seen-Tal vor einem, in das man absteigt. Es wird nach und nach grüner und bewaldet. Eine lange, aber wunderschöne Wanderung entlang der 7 Seen. Dann sieht man auf die Savica Hütte und einen großen Parkplatz. Von hier geht es sehr steil und zum Teil seilversichert gute 700 Hm ins Tal, wo wir auf 670 m auf den Weg nach Ukanc treffen. Wir wandern noch zum Bohinjsko Jezero (See) und fahren ab der Bushaltestelle am Parkplatz in Ukanc-Zlatorog bis Bled-Lesce zum Bahnhof.

Autorentipp

Die Überschreitung lohnt sich, weil der Charakter der Tour vielfältig ist. Der Rücktransfer ist unproblematisch. Einfach cool bleiben, auch wenn der Bus gerade im Sommer am Bohinj See seine Fahrzeit nicht halten kann. Der Zug fährt etwa alle 30 Minuten nach Jesenice. Auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnhofs fährt der Bus Richtung Kranjska Gora. Durch die Hütten unterwegs ist für Verpflegung gesorgt. Daher reicht etwas zu trinken und eine Kleinigkeit für unterwegs.
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.790 m
Tiefster Punkt
529 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ein Helm ist empfehlenswert, Klettersteig-Set ist nicht nötig. Feste knöchelchen Schuhe sind ein Muss-es handelt sich um eine Hochtour durch alpines Gelände! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich und man sollte über eine sehr gute Kondition verfügen. Und über Geduld, wenn es auf den Gipfel geht... da will leider jeder hoch ...

Start

Vrata-Tal, Aljazev Dom-Parkplatz. Zufahrt ab Mojstrana (1.000 m)
Koordinaten:
DD
46.409433, 13.843472
GMS
46°24'34.0"N 13°50'36.5"E
UTM
33T 411110 5140189
w3w 
///gebaute.jungfernfahrt.bildhauerin

Ziel

Ukanc, Bushaltestelle in Zlatorog am großen Parkplatz Rückfahrt mit Bus bis Bahnhof Lesce, Zug Lesce-Jesenice, Bus Jesenice bis Kamne Dovje (Verbindung nach Kransja Gora). Rückfahrt dauerte insgesamt etwa 2 Stunden und kostete knapp 10€ (2018). Die Räder hatten wir auf dem Campingplatz Kamne stehen lassen und sind mit ihnen das Auto abholen gefahren (1-1,5h - ca. 500 Hm)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Aljazev Dom (1.015 m) im Vrata-Tal folgen wir der Ausschilderung „Triglav-Prag“. Die Nordwand, durch die man durch Bänder, leichtes Schrofengelände und über sehr gut gesicherte Felspassagen aufsteigt ist sehr imposant. Die Aussicht ins Vrata-Tal ist beeindruckend und der Triglav gut zu sehen, wenn es keine Wolken am Gipfel hat. Nach über 1000 Hm Aufstieg erreicht man eine Karstmulde, kurz zuvor ist die Alternative, der Tominsek-Weg mit unserem Weg zusammengetroffen. Über des Gebiet des ehemaligen Gletschers steigt man weiter bis zur Triglav Hütte auf 2.515 m auf. Dann folgt man den vielen anderen Triglav-Aspiranten auf dem luftigen, seilversicherten Aufstieg über den Mali Triglav und zum Gipfel auf 2.864m. Durch die vielen Besucher ist Geduld gefragt. Der Abstieg-ebenfalls mit Kletterei-ist weniger stark frequentiert. Dafür geht man am Gipfel einfach weiter. Es geht etwa 500 m immer wieder mit Kletterpassagen abwärts Richtung Dolic Hütte. Diese erreicht man über einen serpentinenreichen Wanderweg durch Karstgelände. Am nächsten Tag geht man nach Süden bis Dolic und umwandert den Kanjavec auf der Südseite. Bis zur Čez Hribarice geht es nochmal 200 m hoch. Dann liegt das 7-Seen-Tal vor einem, in das man absteigt. Es wird nach und nach grüner und bewaldet. Eine lange, aber wunderschöne Wanderung entlang den 7 Seen. Dann sieht man auf die Savica Hütte und einen großen Parkplatz. Von hier geht es sehr steil und zum Teil seilversichert gute 700 Hm ins Tal, wo wir auf 670 m auf den Weg nach Ukanc treffen. Wir wandern noch zum Bohinjsko Jezero (See) und fahren ab der Bushaltestelle am Parkplatz in Zlatorog bis Bled-Lesce zum Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.409433, 13.843472
GMS
46°24'34.0"N 13°50'36.5"E
UTM
33T 411110 5140189
w3w 
///gebaute.jungfernfahrt.bildhauerin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Knöchelhohe, feste Wanderschuhe Helm, eventuell Handschuhe für die Kletterpassagen Hüttenschlafsack leichte Verpflegung - unterwegs gibt es bewirtschaftete Hütten. Mütze und Handschuhe, Regenschutz und eine warme Jacke sollten im Rucksack dabei sein

Basic Equipment for Hiking

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
27,8 km
Dauer
10:57 h
Aufstieg
2.295 hm
Abstieg
2.743 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.