Start Touren Traverse Face au Large am Cap Morgiou
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Alpinklettern

Traverse Face au Large am Cap Morgiou

· 1 Bewertung · Alpinklettern · Provençalische Voralpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Teisendorf Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Traverse -Face au Large- Luftaufnahme Topo
    / Traverse -Face au Large- Luftaufnahme Topo
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • Face au Large - Topo - Traverse in der Calanque
    / Face au Large - Topo - Traverse in der Calanque
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • kurz vor dem Einstieg der Traverse Face au Large
    / kurz vor dem Einstieg der Traverse Face au Large
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • 1. Seillänge: Die Kante ist die 1. Schlüsselstelle
    / 1. Seillänge: Die Kante ist die 1. Schlüsselstelle
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • 2. SL - Abstieg am Riss entlang bis knapp über das Wasser
    / 2. SL - Abstieg am Riss entlang bis knapp über das Wasser
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • 3. SL - nur 2m über dem Wasser
    / 3. SL - nur 2m über dem Wasser
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • korrektes Seilhandling am Standplatz
    / korrektes Seilhandling am Standplatz
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / an der 2. Schlüsselstelle
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / am Beginn des langen Bandes (Gehgelände)
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / die letzte Seillänge
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Ausstieg Face au Large
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
  • / Cap Morgiou - von gegenüber aus gesehen
    Foto: Stefan Stadler, DAV Sektion Teisendorf
0 150 300 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 Einstieg Face au Large Ausstieg Face au Large Cap de Morgiou

Durch die besondere Art der Kletterei ist die Tour ein einzigartiges Erlebnis! In der Calanque (Südfrankreich) haben Traversen eine große Tradition, es gibt dort viele solcher Touren. Die Route führt durch festem und griffigem Kalkgestein.
schwer
3,8 km
5:00 h
200 hm
200 hm
Die Tour ist eine Querung, oft nur wenige Meter über dem Wasser. Es ist eine besondere Art der Kletterei und deshalb für den abenteuerlustigen Entdecker unbedingt zu empfehlen! Das Ambiente und die Aussicht sind wirklich toll und ganz anders, als wir es von den Alpen kennen. Der Felsen ist auf das offene Meer ausgerichtet. Der zweite Abschnitt ist schlechter abgesichert, was den sicheren Umgang von mobilen Sicherungsmitteln unbedingt erfordert! Es soll darauf geachtet werden, dass das Seil nicht im Wasser nachgezogen wird und an den Standplätzen nicht bis in`s Wasser hängt.

Autorentipp

Während eines Kletterurlaubes in der Calanque muss man unbedingt eine Traverse machen!
outdooractive.com User
Autor
Stefan Stadler 
Aktualisierung: 20.04.2016

Schwierigkeit
VII-, 6a+ schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
88 m
Tiefster Punkt
-1 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
100 m, 0:45 h
Kletterlänge
170 m, 3:00 h
Abstieg
100 m, 0:45 h
Standplätze
mit Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken, mobile Sicherungsmittel
Seillänge
1 x 60 m
Anzahl Expressschlingen
10
Erstbegehung
M.Charles, B. Vaucher 1973

Sicherheitshinweise

Die Tour führt teilweise auf einem Band nur 2 Meter über dem Wasser entlang, deshalb muss das Meer ruhig sein. Bei stürmischer See ist die Tour nicht durchführbar! Mehrmals ist keine Kommunikation mit dem Seilpartner möglich, deshalb sollte das Handling gut abgesprochen werden!

Ausrüstung

Komplette Kletterausrüstung (50m Seil, 10 Exen, Satz Keile, Camalots 0,3-2...)

Weitere Infos und Links

In den Sommermonaten können die Calanques auf Grund von Waldbrandgefahr gesperrt werden. Mehr Infos gib es hier: www.bouches-du-rhone.gouv.fr/

Tourismusverband: ot-cassis.com

campingcassis.com

https://www.facebook.com/kletteronkel/posts/1547291588840414

Start

Morgiou (9 m)
Koordinaten:
Geographisch
43.213081, 5.442506
UTM
31T 698399 4787374

Ziel

Cap Morgiou

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz hinunter zum Hafen und auf der westlichen (rechten) Seite der Hafenbefestigung bis zu deren Ende weiter. Nun den anfangs schwer zu erkennenden Steigspuren und schwarzen Markierungen über einige Stufen aufwärts folgen. Nach kurzem wird der Weg wieder leichter zu finden und auf dem gut angelegtem Pfad weiter bis zum Col du Renard. Von dort den blauen Markierungen durch die Burgruine Richtung Cap Morgiou weiter. Zum Einstieg geht man immer gerade nach Süden im Karstgelände eine sehr breite Rampe nach unten bis wenige Meter über dem Wasser. Vor dem Abgrund biegt man nach Westen (rechts)  ein, dort befindet sich auf einem mehrere Meter breiten Band der Einstieg (BH).

Die 1. SL geht um die Kante herum, wobei man absteigt und den horizontalen Riss als Griff benützt. Nach dem Stand klettert man erst am Riss entlang nach unten und dann senkrecht runter um dann wenige Meter über dem Wasser die Querung zu beginnen. Die 3. Seillänge quert an Wasserlöchern immer direkt über dem Meer. Der Stand befindet sich erst nach einer "runden Kante". Die Schlüsselseillänge startet Anfangs ein Stück nach oben auf ein Podest und quert dann nach links rüber. In diesem Bereich befinden sich mehrere Routen mit Bohrhacken - aufpassen, dass man nicht zu hoch kommt. Die Route geht auf ca. halber Höhe (15m über dem Meer) der Wand nach links weiter. Die 5. SL führt in sehr schöner Kletterei wieder um eine Kante herum. Nach der Kante am Bohrhacken (letzter Bolt der Route) empfiehlt es sich nochmal Stand zu machen. Es folgt ein Band auf dem man zügig weiter geht, an einem Block klettert man einige Meter ab, um auf das nächste Band zu kommen. Am Ende des Bandes kann an einem Köpfl Stand gemacht werden. Die Ausstiegsseillänge geht über den rechten Riss (linker Riss ist sehr brüchig) auf ein kleines Podest wo wieder mit mobilen Sicherungsmitteln gut Stand gemacht werden kann.

An der Klippe entlang gelangt man in 10 Minuten zurück zu den Rucksäcken am Einstieg. Auf gleichem Weg zurück nach Morgiou. Wenn man noch Zeit hat, kann noch die aussichtsreiche Wanderung auf le Canceou angehängt werden.

Anfahrt

Von Marseille kommenden den Chemin de Morgiou folgend bis zu den letzten Häusern. Dort führt unscheinbar die Straße weiter auf das Col de Morgiou und weiter nach Morgiou. Die Straße ist sehr eng, steil und kurvenreich, aber asphaltiert.

Parken

kostenloser Parkplatz beim Hafen in Morgiou
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Calanque Climbing (englischsprachig) - obwohl in diesem Führer detaillierte Topos fehlen, sind wir sehr gut damit zurechtgekommen. Die Aquarelle sind sehr schön und überraschend präzise! www.vtopo.fr

Kartenempfehlungen des Autors

IGN - Les Calanques de Marseille a Cassis - 1:15000 www.ign.fr

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

5,0
(1)
Sepp Schweitl
16.09.2016 · Community
Auf Grund des einzigartigen Ambiente unbedingt zu empfehlen!
mehr zeigen
Gemacht am 28.08.2016
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
VII-, 6a+ schwer
Strecke
3,8 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
200 hm
Abstieg
200 hm
aussichtsreich Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.